Einleitungssatz - Bewerbung. Ist der so in Ordnung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr geehrter Herr/Frau ...,

nach einigen Recherchen bin ich auf Ihr Stellenangebot ... (z. B. "in der Jobbörse") gestoßen und bin sehr daran interessiert. Da ich schon in der Vergangenheit meine kaufmännischen Fähigkeiten in einem Praktikum bei ... (Firma hier nennen) unter Beweis stellen konnte, bewerbe ich mich hiermit bei Ihnen für eine Ausbildung zur Industriekauffrau .

____

Recherchen sind in meinen Augen immer "persönlich", deshalb macht für mich diese Formulierung gar keinen Sinn. Natürlich tust du dich selbst um eine Ausbildung kümmern und das Internet nach Stellenanzeigen durchforsten.

Natürlich nur dann das mit dem Praktikum schreiben, wenn du auch wirklich schon eins gemacht hast. Beweise deine kaufmännischen Fähigkeiten. Warum hast du Interesse für diese Ausbildung und wieso bei der Firma?

Schreibe erstmal das komplette Anschreiben fertig, dann sieht man viel besser, was noch fehlt und was man schöner schreiben kann :)

Du kannst es ruhig hier reinposten.

Nachtrag: Sehe gerade, dass du auf einer speziellen Schule warst/bist. Falls du kein Praktikum in dem Bereich hattest, dann schreibe doch stattdessen "Da ich mir schon in meiner schulischen Vergangenheit kaufmännisches Wissen aneignen konnte, bewerbe ich mich ..."

Die Schule musst du nicht namentlich erwähnen, das sehen sie ja bereits im Lebenslauf ;)

Ich finde es nicht in Ordnung. Es ist gewöhnlich und nichtssagend. Du musst den Spieß umdrehen. Die Firma hat ein Problem und Du bist die Lösung. Die Firma bietet nicht, sondern sie sucht. Und Du bist genau die, die gesucht wurde.

Sie sind laut Anzeige im (Zeitung/Internet) auf der Suche nach Auszubildenden zur Industriekauffrau. Ich glaube, alle entscheidenden Voraussetzungen mitzubringen, die für diese Ausbildung erforderlich sind ...

Dann zählst Du auf, dass Du a) Zeit hast, weil Du zum Beginn der Ausbildung mit der Schule fertig bist, b) dass Du den geforderten Abschluss in der Tasche hast und welcher das ist. Unter c nennst alle sonstigen Fähigkeiten, die genau Dich für diese Ausbildung qualifizieren. Und komm nicht mit Pünktlichkeit, Teamfäigkeit und sonstigen typischen Sprechblasen. d) beinhaltet Deine persönliche Motivation. Warum willst Du Industriekauffrau werden?

Sollte es sich um ein Unternehmen handeln, welches die ausgebildeten Leute auch übernimmt und sollte es Deine Absicht sein, zu den Übernommenen zu zählen, musst Du Dich über den Betrieb informieren und schreiben, warum Du BEI DENEN die Ausbildung machen möchtest.

Gruß Matti

langweilig, gewöhnlich, hat jeder der Bewerbungen häufiger bekommt schon tausend mal gelesen und reist niemanden vom Hocker. Du schreibst fast nur Dinge die niemanden interessieren und die größtenteils selbstverständlich sind. Das du dich bewerben willst ist klar wenn eine Bewerbung im Briefumschlag ist. Das du recherchiert hast ist schön, aber absolut uninteressant. Interesse setze ich voraus, wenn man eine Bewerbung schickt. Mach es spannender und interessanter, Hebe dich durch die Bewerbung von der großen Masse ab. Ich weil leider zu wenig über deinen angestrebten Beruf, deshalb kann ich jetzt schwer einen guten Tipp geben.

Wie fange ich eine Initiativbewerbung an?

Hallo ihr Lieben,

dieses Jahr beende ich meine Ausbildung als verwaltungsfachangestellte und möchte mich nun initiativ bei kommunen bewerben.

meine frage lautet wie fange ich das anschreiben einer initiativbewerbung an?

welchen einleitungssatz kann ich nehmen um Interesse zu wecken ?


...zur Frage

Industriekauffrau, kann mir jemand bei der Bewerbung helfen?

Also das ist bis jetzt meine Bewerbung, noch sehr grob ich weiß... Jedoch soll meine Bewerbung keine standard bewerbung werden, deshalb wollte ich viel einbringen was auch auf das Unternehmen ein geht, bitte helft mir das noch zu verbessern:)

Hier:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großer Begeisterung habe ich auf Ihrer Internetseite Ihr Angebot zur Ausbildung zur Industriekauffrau gelesen. Daher möchte ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen bewerben.

Momentan besuche ich die 12. Klasse eines privaten kaufmännischen Berufskollegs in xxxxx und werde dieses voraussichtlich Ende Juli 2016 mit der Fachhochschulreife verlassen.

Den Beruf der Industriekauffrau sehe ich als interessante und vielseitige Herausforderung, da er verschiedene Bereiche wie Einkauf, Personalwesen, Rechnungswesen und Controlling vereint und sowohl die Fähigkeit zur Einzel- als auch zur Teamarbeit voraussetzt.

Durch meine Kaufmännische Schulische Ausbildung habe ich bereits einige Einblicke in viele dieser Aufgabenbereiche einer Industriekauffrau gewinnen können.
Auch konnte ich schon im Arbeitsleben Erfahrungen sammeln, da ich an Wochenenden neben der Schule in einem Pflegeheim arbeite.

Mit mir gewinnen Sie eine lernfähige, verantwortungsbewusste, sorgfältige, zuverlässige und kreative Auszubildende mit guten Umgangsformen. Ich bin hoch motiviert, in Ihrem modernen und innovativen Unternehmen eine qualifizierte Ausbildung zu absolvieren, von der ich mir gute berufliche Zukunftschancen verspreche und ebenso mit Ihrem Unternehmen zu wachsen und über mich hinaus zu wachsen.

Über eine positive Rückmeldung und ein persönliches Kennenlernen freue ich mich sehr.

Freundlich grüßt Sie

xxxx

...zur Frage

Im Bewerbungsschreiben erwähnen, dass mir die Ausbildung von einer Mitarbeiterin empfohlen wurde?

Es geht um den Einleitungssatz in der Bewerbung.

"Mit großem Interesse habe ich ihre Stellenanzeige gelesen" wird ja oft geschrieben. Nun bewerbe ich mich aber bei einer Firma, welche keine Stellenanzeigen ausschreibt und man sich dort einfach so bewirbt.

Die Ausbildung in diesem Unternehmen wurde mir aber von einer Freundin (Nachbarin) empfohlen, die dort arbeitet. Soll ich das in der Bewerbung erwähnen und wenn ja wie?

...zur Frage

Industriekauffrau oder Kauffrau für Versicherungen und Finanzen?

Ich habe 2 Zusagen für eine Ausbildung, eine als Industriekauffrau und eine als Versicherungskauffrau. Ich kann mich nicht wirklich entscheiden, weil mir beides sehr zusagt.

Deswegen wollte ich mich jetzt mal informieren für was ihr euch entscheiden würdet, wo man mehr erreichen oder sich weiterbilden kann, oder evtl auch, wie die gehalts unterschiede sind?

Danke jetzt schonmal für eure Hilfe ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?