Einlagen für 4 jähriges Kind?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ICh habe 3 solcher Kinder und mir wurde das auch angeraten. Ich habe das Rezept vernichtet, bzw bei den weiteren Kindern einfach dankend abgelehnt.

Der Arzt will was verdienen.

Lassen Sie Ihr Kind viel barfuß laufen, gehen sie mit ihm in den Garten, erfühlen Sie mit ihm zusammen Dinge und lassen Sie die Füße arbeiten.Meine ersten beiden Kinder sind nun völlig "normal" und auch mein Jüngster wird in dieses lustige Spiel von den Großen eingeweiht. Mach ja Spaß!Keine Bange, das legt sich.Lieben Gruß

Oh! Danke ;-)

0

beim kinderarzt kann es daran liegen das es ende des quartals ist.... haben viele das sie dann nix mehr verschreiben... lass den monat umgehen und sage dann das du deinen sohn mal einem ergotherapeuten vorstellen möchtest weil du von verschiedenen seiten mal ja mal nein gehört hast.... was du selber machen kannst über mit ihm spielerisch mal zehen mal hackengang.... komm "max" wir machen nun mal ein spiel wer am komischsten laufen kann...mal vorwärts mal rückwärts mal auf den zehen mal auf den hacken....der kleine mann hat bestimmt auch noch spannende ideen.... dann ist für die muskeln und allgemein sehr gut auf verschiedenen untergründen.... mal holprig mal glatt mal weich mal hart..... auch balancieren könnte helfen.....könnt ihr barfuss in der whg(sehr sinnig) oder auch draussen beim spazieren gehn oder auf dem spielplatz machen.... alles gute

Hallo,ich bin kein Artzt habe aber drei Kinder und ein wenig Erfahrung. Zehengang ist eine phase die viele Kinder durchleben, meist nicht sehr lange. wenn es länger so geht kann man tatsächlich ein wenig korrigieren. Einlagen halte ich hier für recht kurz gedacht. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Krankengymnasten gemacht, die sich auf Kinder spezialisiert haben. Mein Tipp wäre: Frag mal im Bekanntenkreis nach einer/einem Krankengymnasten, dann gehst Du dort mal hin oder rufst an, schilderst Dein Problem. Diese Leute wissen ja von welchen Ärzten die Rezepte ihrer Klienten kommen und können meist jemanden Empfehlen. ob sie das offiziell dürfen, weiß ich nicht, wird aber gemacht. Bei uns war es sogar so, dass die KG sich das Kind erst mal angesehen hat, kostenfrei und ohne Rezept/Überweisung, danach hat sie uns zu einer Ärtzin empfohlen die dann das Rezept ausgestellt hat. Im übrigen sind unsere Kinder alle bei einer Allgemeinmedizinerin die sich ein wenig auf Kinder ausgerichtet hat. Ist nun schon die zweite, nachdem die erste in den Ruhestand gegangen ist. Wir haben hier die besseren Erfahrungen gemacht als bei reinen Kinderärzten. Nur mal so als Anregung, es muss nicht immmer ein Kinderarzt sein. Ganzheitlich orientierte Ärzte behandeln meistens auch gerne Kinder und haben auch entsprechende Erfahrung.Grüße, lukas

Ich würde am ehesten noch zur Krankengymnastik raten.Aber Einlagen auf keinen Fall so früh, weil da wächst ja echt noch alles und passt sich so an, wies die Einlagen wollen, was nicht unbedingt immer positiv ist.Mir haben meine Einlagen damals (mit 7 Jahren glaub ich) auch unglaublich weh getan, weil meine "Fußsohlen" (ich weiß nicht genau, wie ich das beschreiben soll) einfach komplett anders waren als die Einlagen.Mittlerweile hab ich wieder welche und bin völlig zufrieden und es hat sich jetzt auch noch alles angepasst,also denk ich mal gibts ein "zu spät" nicht und ich würde warten.Außerdem hat man bei mir damals gesagt ich soll ganz viel barfuß laufen, dann wird das von selber schon etwas besser

Hallöchen,

von Einlagen wird immer mehr abgeraten. Wenn der Kinderarzt Krankengymnastik verweigert, dann gehe mit dem jungen Mann zum Orthopäden, der kann auch KG verschreiben.Und lasse mal die Achillessehen untersuchen, vielleicht sind die ja auch verkürzt und der Kleine hat deswegen diese Muskelverhärtungen.

LGHeidi

frag doch den orthopäden nach Krankengymnastik oder ruf bei deiner krankenkasse an

Dann lass dir die Krankengymnastik vom Ortopäden verschreiben!

Es gibt auch spezielle Ärzte für Kinderorthopädie. Vielleicht einfach mal umhören.

Allerdings ist KG immer der erste Schritt bei solchen Sachen.

Kinderarzt wechseln und eine zweite Meinung einholen.

Ab zum Fuß Arzt.

Ich finde die Neologismen hier immer wieder faszinierend!

0

Was möchtest Du wissen?