Einlagen bei Fehlstellung ,?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Das geht leider nicht ohne Arzt - Du brauchst Untersuchung und genaue Diagnose. 

Ob sich das über Einlagen regeln lässt hängt von der genauen Art und Schwere der Fehlstellung ab.

Zu den mögliche Ursachen gehört : x und o - Beine sowie verschiedene Länge der Beine. Auch Orthopäde. 

Oder man läuft falsch - da kannst Du übrigens bei runnerspoint eine Analyse machen lassen - kostenlos. Auch ohne Schuhe zu kaufen.

Alles Gute.

Wenn du eine Orthopädische Fehlstellung hast, dann ist eine Einlage vom Arzt verordnet im Regelfall schon die beste Option. Den normalerweise sollte dein Orthopäde auch die Diagnose stellen. Aus Erfahrung kann ich aber sagen das dass nicht immer der Fall ist, den wen jemand nicht einmal die Schuhe ausziehen muss, dann kann der Arzt auch schlecht feststellen welches Problem vorliegt. Nun solltest du eine Verordnung von Arzt erhalten, mit dieser darfst du dann zum Orthopädieschuhmacher oder Sanitätshaus deines Vertrauens gehen. Und dort sollte man dir eine entsprechende Einlagen fertigen. Ich persönlich würde aber schauen das ich zu einem Orthopädieschuhmacher gehe (Die sind einfach auf Füße spezialisiert). 

Jedoch sollte dir auch klar sein, eine Einlage ist ein Hilfsmittel, spricht es hilft das es nicht schlimmer wird, nicht das es ausheilt. 

Ein Tipp am Rande, die Ursache für über 90% der Fußprobleme liegt einfach daran das wir unsere Muskulatur nicht so nutzen wie es sein sollte. Der Menschliche Fuß ist von der Evolution für Barfuß Wald und Wiesen laufen gedacht. Da wir heute aber fast nur auf ebenen festen Untergrund laufen, nutzen wir unsere Muskulatur nicht so wie es eigentlich gedacht ist. Somit ist diese zu schwach und wir laufen Gefahr einer Fehlstellung zu laufen

rayzzz111 05.06.2016, 00:30

Das heißt man kann so eine Fehlstellung bzw Spreizfuß Plattfuß etc nicht korrigieren ?

1

Der Schwerpunkt 98 % aller Beschwerden liegt im Schuh selbst und dass was er mit dem Fuß so anrichtet. Dein Fuß besteht aus einer Menge Einzelkomponenten (89 Teile). Wenn man sich die Architektur des Fußes ansieht, so entdeckt man ein Evolutionäres wunder Werkt der Natur, dass Ingenieure jahrhundertelang nachzuahmen versuchten. Das Herzstück ist das Gewölbe, es ist die bekannteste lasttragende Konstruktion, die je erfunden wurde, (Kolosseum in ROM).

Die Anmut jedes Gewölbes liegt im ihren Charakter, in der es unter Belastung stärker werden lässt. Den wir wissen, je höher die Belastung auf das Gewölbe, desto fester schließen sich alles Teile zusammen.

Überlege mal kurz, was passiert wenn man das Gewölbe von unten Stützt?
**RICHTIG** man schwächt die gesamte Konstruktion! Unser Fuß**Gewölbe** besteht eben aus dieser Konstruktion und wird von allen Seiten von einem äußeren dehnbaren Netzt aus **26 Knochen, 33 Gelenken, 12 gummiartigen Sehnen und 18 Muskeln unterstützt**. Dieses Konstrukt ist so genial entwickelt!!!!

Aber jetzt kommt das unvorstellbare, steckt man dieses Evolutionäre wunder Werkt der Natur in einen Schuh, so ist dieses mit einem **Gipsverband** vergleichbar. Und wir wissen alle, oder?! was mit einem Muskel passiert der sich nicht mehr bewegt. Genau, innerhalb von nur **6 Wochen** ist die Muskelmasse um 40 – 60% geschrumpft. Resümee, unsere Schuhe übernehmen ab jetzt die Arbeit unsere Muskeln, ergo die Sehnen werden Steif, die Muskulatur geht zurück. Mit anderen Worten, das Gewölbe ist bricht zusammen, die Muskeln degenerieren und stützen das Gewölbe nicht mehr. I.d.R. sind die weitläufigen Probleme bekannt, beginnt mit Plattfuß bis hin zum Bandscheibenvorfall.

**Man dachte** der Evolution ein Schnäppchen zu schlagen, in der Lächerlichen & Banalen Annahme besser zu sein als die Natur und das mit Hilfe eines Dummen Laufschuhs, der auch noch den Name "Cortes" Trägt. Millionen von Jahren Evolutionäre Biomechanik zu verbessern? **NEIN!!** Eines solltest du wissen / oder noch lernen, die Natur muss man nicht verbessern, **den sie ist perfekt!!**

Jetzt liegt dein Fuß und verursacht Problem, Schmerzen. **Was kannst du dagegen tun? So einiges, beginne damit deine Fußgewohnheiten zu ändern. Laufe so viel, so intensiv, so oft wie möglich Barfuß. Den durch das Barfuß laufen, beginnst du deine Fußmuskulatur wieder aufzubauen, dein Gewölbe wir sich wieder aufrichten.**
***
- **Übung 1**. Stell dich Schulterbreit hin, Knie leicht gebeugt und Füße Parallel zu einander. Jetzt beginnst du auf dem Vorfuß auf und ab zu wippen, dabei versuche mit der Ferse nicht den Boden zu berühren. 20 Wiederholungen a 3 mal, mit jeweils einer min Pause dazwischen.
***
- **Übung 2**. Stell dich wieder hin, Knie leicht gebeugt und Füße Parallel zu einander, beginnen jetzt mit gebeugten Knien zu hüpfen, wobei du darauf achten musst, dich mit der Kraft des Vorfußes ab zu stoßen. Und natürlich nicht mit der Ferse den Boden berühren. Nutze die natürliche Federung deines Vorfußes sowie deiner Knie.
***
- **Übung 3**. Ausführbar nur mit 2 Personen. Stell dich auf einen Fuß, gehe in die Kniebeuge soweit du kannst, streck dabei die Arme aus um Balance zu halten. Jetzt muss dir dein gegenüber einen Ball zuwerfen, dabei soll er immer versuchen dich aus der Balance zu bringen, du hingegen muss dich nicht aus der Balance bringen lassen und den Ball dabei fangen. Dies immer im Wechsel rechts & links.
***
- **Übung 4**. Versuche mit deinen Zehen Gegenstände von Boden aufzuheben. Solltest du diese Übungen Konsequent jeden Tag machen, mehrmals natürlich. So wirst du innerhalb von kurzer Zeit einen Spürbaren Erfolg erziehen. Nun versuche die Paar Sachen umzusetzen. Und bitte lasse es mich wissen, wie dein Verlauf ist.
***
Viel Erfolg. Bitte trage in Zukunft FiveFinger von Vibram, diese Minimalschuhe ermöglichen dir ein Ständiges Fußtraining!!

Unter dem Link wird die eine oder Andere Fuß Übung drin sein die dir nützlich sein könnte

PS Je mehr man Barfuß läuft umso besser Trainiert man seinen Fuß

Was meint denn der Orthopäde dazu?

rayzzz111 02.06.2016, 20:17

Habe nicht gefragt.

0
rayzzz111 02.06.2016, 20:24

Jap, ich wollte eben nur fahren ob es allgemein möglich ist sowas mit Einlagen zu beheben.

0

Was möchtest Du wissen?