Einladung Zur Polizei wegen Bedrohung und Beleidigung ( 15 Jahre alt)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Benni0089,

also zunächst einmal ist die Schilderung etwas unglaubwürdig.

Das ein Mann der bereits über vierzig ist, einer/einem Vierzehnzehnjährigen solche Bilder schickt, mag ich ja gar nicht ausschließen.

Aber der geht doch nicht zur Polizei und teilt der Polizei mit, dass er Fotos von seinem Geschlechtsorgan einer/einem Vierzehnzehnjährigen  geschickt hat und nun einen Strafantrag stellen will, weil er wegen der Zusendung der Bilder beleidigt und bedroht wurde.

Der Mann würde sich schließlich unter Umständen selber eine Straftat, nämlich gem. § 184 StGB wegen Verbreitung pornographischer Schriften bezichtigen.

Auf Eure Frage:

 Und sollten wir ihn auch anzeigen ??

Ihr braucht den Mann gar nicht anzeigen, denn das hat er schon selber getan, als er zur Polizei gegangen ist (wenn das den wirklich der Fall war)

Dann zu Eurer Frage:

Ich weiß dass wir Ihn nicht beleidigen hätten sollen .Aber was erwartet uns da ?

Zunächst einmal müsst Ihr der polizeilichen Vorladung keine Folge leisten.

Wenn Ihr der Vorladung Folge leistet, wird Euch die Gelegenheit gegeben sich zur Sache zu äußern.

Das was Ihr in der Vernehmung angebt, wird der Staatsanwaltschaft übersendet, die den Sachverhalt prüft und entscheidet, ob sie Klage gegen Euch erhebt.

Meines Erachtens nach, wird die Staatsanwaltschaft keine Klage erheben, sondern das Verfahren nach folgender Rechtsgrundlage einstellen:

*************************************************************************************

§ 376 StPO - Anklageerhebung bei Privatklagedelikten

Die öffentliche Klage wird wegen der in § 374 bezeichneten Straftaten von der Staatsanwaltschaft nur dann erhoben, wenn dies im öffentlichen Interesse liegt.

*************************************************************************************

Ich bezweifle, dass die Staatsanwaltschaft hier öffentliches Interesse daran sieht, dass Ihr bestraft werdet, weil Ihr einen zweiundvierzigjährigen Mann beleidigt und bedroht habt, der solche Fotos verschickt hat.

Insofern wird Euch vermutlich Garnichts passieren.

Sollte die Staatsanwaltschaft wider Erwarten doch Klage erheben, wird gegen Euch als Jugendliche allenfalls eine  Erzieherische Maßnahme verhängt. Der Dreißigjährige von Euch könnte dann aber zu einer Geldstrafe verurteilt werden.

Aber wie gesagt, ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Staatsanwaltschaft gegen Euch Klage erhebt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erzählt einfach die Wahrheit, dass wird euch wahrscheinlich retten.

Ihr seid zwar schon 14 und somit begrenzt straffähig aber wegen so einer Aktion müsst ihr nicht große Strafen erwarten. Vielleicht ein paar Sozialstunden. Nicht so schlimm aber auch eher unwahrscheinlich.

Erklärt einfach, was und wieso es passiert ist und nächstes Mal beleidigt ihr niemanden mehr und geht, bei Verdacht auf Pädophile, direkt zur Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich: einfach der Polizei erzählen wie es war. Am besten Beweise vorlegen. (Chatverläufe z.B.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind (14,15,30) ...  und erst seit heute dabei!

1. Kein "normaler" 30ig-Jähriger gibt sich mit 14 und 15 jährigen Jungs ab.

2. Woher wisst ihr, dass es ein 42-jähriger Mann ist?

3. Woher wisst ihr, dass er dachte, dass dein Cousin ein 14-jähriges Mädchen ist? Hat er dass wohl dazu geschrieben?

4. Wenn ihr das alles auf WhatsApp habt, dann zeigt ihr das (auch die Bilder!) einfach der Polizei ...  und die Sache ist erledigt.

5. Falls ihr hier nicht rumtrollt und es wirklich solche Bilder gibt, braucht ihr überhaupt nichts mehr zu tun, weil dann die Polizei automatisch gegen diesen Mann ermittelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?