Einladung bei der Polizei bekommen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn Deine Angaben stimmen, sollte ja alles in Ordnung sein. Überlege mal, wie es wahr und schaue nach, welche Beweismittel Du vorlegen kannst. Du bekommst ja den Führerschein nicht ohne Unterschrift bzw. mit eingeschriebenem Brief zurück. Wie es bei Dir war, solltest Du selbst am besten wissen.

Wenn Du allerdings den Führerschein noch nicht abgeholt hattest, sieht es schlecht für Diach aus. Nur schreibst Du ja, Du habest ihn vorgelegt. Also muss es ja einen Vorgang geben, wie der Führerschein zu Dir gekommen ist.

Bei der Polizei musst Du zwar erscheinen und Dich ausweisen, zur Sache musst Du nichts sagen. Evtl. brauchst Du aber einen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde gegen dich seit November 2013 (also in den letzten 2 Jahren vor dem Verstoß) bereits ein Fahrverbot verhängt?

Dann hast Du keine 4 Monate, sondern das Fahrverbot wird SOFORT ab Rechtskraft des Bußgeldbescheides wirksam.

In diesem Fall wärst Du am 29.02. tatsächlich ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen.

Ansonsten hingehen, Bestätigung vorlegen, keine weiteren Aussagen machen.

Wird das Verfahren nicht eingestellt, Einspruch einlegen und ggfs. Anwalt hinzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe hin und kläre die Angelegenheit. Es ist immer gut, dass man für eine solche Klärung einen Zeugen mitnimmt, vielleicht denen Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm den Bescheid, dass Du den Führerschein abzugeben hast und die Bestätigung der Abgabe desselben am 20.03.d.J. mit und lege beides vor. Dann wird sich die Geschichte hoffentlich klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Fahrverbot gilt ab dem Tag an dem du das Schreiben bekommst.
Nicht ab dem Tag, an dem du deinen Führerschein abgegeben hast.
Mag sein das die das übersehen haben bei der Kontrolle, ändert aber nichts dran das du nicht mehr hättest fahren dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
24.06.2016, 19:22

Das Fahrverbot gilt ab dem Tag an dem du das Schreiben bekommst.

Nein.
Ein Fahrverbot gilt frühestens ab Rechtskraft des Bußgeldbescheides.
Wer die 4-Monats-Frist nutzen kann der hat ab diesem Tag dann nochmals 4 Monate Zeit um das Fahrverbot anzutreten.

0
Kommentar von bumbettyboo
24.06.2016, 20:35

War hier anders?!

0

dann geh hin und kläre das. aber du solltest dringend eine fahrweise ändern oder du gehörst in ein paar monaten zu den lebenslangen fußgängern. rücksichts- und einsichtslose raser, die aus den strafen nichts lernen, gehören nicht auf die straße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf jeden Fall hingehen und die Sache klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ihnen jetzt klar und sachlich erklären wie es zu dieser situation kam und wo der fehler liegt. Nicht ausrasten! Du bekommst deinen führerschein wieder, keine sorge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?