Einkommensteuervorzahlubg wie läuft dies ab?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Abgabefrist ist der 31.07.2017, wenn Abgabepflicht vorliegt.

Ob Vorauszahlungen festgesetzt werden hängt von der Höhe der Steuerschuld ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shibuke303
19.10.2016, 08:36

Nein Abgabefrist ist der 31.5 jedes Jahr. Außer man hat einen Berater dann ist es der 31.12

0

Wenn deine Nachzahlung über 1.000€ liegt, dann erst werden vierteljährliche Vorauszahlungen festgesetzt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Berechnung erfolgt aufgrund Deines zu versteuernden Einkommens, also alle Einnahmen abzüglich evtl. Freibeträge sowie all abzüglich all dessen, was Du als Werbungskosten, Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen usw. angegeben hast.

Da Du als Abgabetermin "31.05." angibst, hast du scheinbar Einkünfte aus selbständiger Arbeit. Dann mußt Du außerdem zusätzlich zur Einkommensteuererklärung noch Deine Bilanz oder Deine EÜR sowie die Gewerbesteuererklärung und die Umsatzsteuererklärung einreichen.

Du erhältst dann nach einiger Zeit die Veranlagung zur Einkommensteuer und den/die Zahlungstermin/e

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shibuke303
19.10.2016, 08:36

er muss keine Einkünfte aus selbstständiger Arbeit haben. Steuerklassen 5+3 reichen schon für Abgabepflicht

0

Als Arbeitnehmer hat man im Normalfall keine Vorauszahlungen.

Vorauszahlungen kommen bei Selbständigen vor. Diese werden bei der Abgabe des Bogens zur steuerlichen Erfassung erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hefti15
19.10.2016, 08:57

So stimmt das wohl nicht ganz.

Der erste Satz ist mal grundsätzlich richtig, der zweite bzw. dritte Satz aber nicht so ganz.

Vorauszahlungen kommen auch bei gewerblicher Tätigkeit, bei Vermietung und Verpachtung... vor.

Dein dritter Satz ist ganz "schlimm". Weil die Vorauszahlung erstmals keine Abgabe ist. Aber geschenkt. Viel wichtiger ist, dass die Angaben zur steuerlichen Erfassung (also bei Gründung) nur für die ersten Vorauszahlungen maßgebend sind. Danach ist immer der aktuelle Steuerbescheid relevant.

0

Was möchtest Du wissen?