Einkommensteuererklärung; Versorgungsausgleich absetzen?

1 Antwort

Nein, nur Unterhalsleistungen. Den Versorgungsausgleich leider nicht, da du den nicht direkt an deine Ex zur Auszahlung bringst. Im Gegenzug musst du ja auch nur das geminderte Einkommen versteuern.

Kleingewerbe einkommensteuer 450€ monatlich?

Ich möchte ein kleingewerbe aufmachen und bin noch schüler aber schon volljährig. Daher habe ich kein festes einkommen und zahle auch keine steuern etc.. nun brauche ich für einen Job den ich machen möchte ein kleingewerbe um freiberuflich arbeiten zu können und Rechnungen zu schreiben. Ich werde jährlich unter 2000 euro verdienen und weiß auch, dass ich keine umsatzsteuer aufgrund §19 absetzen muss. Meine frage ist nun, wie läuft das mit der Einkommensteuer? Bei einem job auf 450 euro basis muss man ja auch keine steuern zahlen. Aber wie ist das bei einem kleingewerbe? Wenn ich jeden monat nie mehr als 450 euro verdienen würde und am ende des jahres eine gewinnüberschussrechnung mache, muss ich trotudem steuern zahlen obwohl ich so geringe beträge habe ? Das internet gibt mir keine antwort auf diese frage :(

...zur Frage

Was bedeutet „von der Steuer absetzen“ + Beispiel?

Hallo, ich heiße Laura und wir haben gerade im Wirtschaftsschulunterricht das Thema Steuern. Mir ist eine Frage sehr unangenehm, eventuell verstehe ich es nicht, weil ich noch zu kompliziert denke. Was bedeutet „von der Steuer“ absetzen?

Laut Definition habe ich verstanden, dass alle meine Einnahmen addiert werden und meine Ausgaben (die ich von der Steuer absetzen kann) werden am Ende des Jahres (bei der Steuererklärung) von meinen Einnahmen abgezogen. Aber was heißt „abgezogen“? Der komplette Betrag?

Beispiel: 

Ich verdiene monatlich Brutto 1000€

Netto habe ich nun noch ca. 600€, bei einem Steuersatz von 40%.

Das heißt ich habe pro Jahr einen Netto-Verdienst von 7200€

Nun fahre ich jeden Tag mit der Straßenbahn zur Schule, weil es keine andere Möglichkeit gibt. Das heißt ich kann meine „Straßenbahn-Kosten“ von der Steuer absetzen. Nehmen wir an ich kaufe mir jeden Monat ein Monatsfahrticket für 40€.

Das würde heißen, dass ich jährlich 480€ für meine Fahrten zur Schule ausgebe. 

Also gebe ich diese 480€ in der Steuererklärung an (mit Belegen etc.) und nachdem das Finanzamt meine Steuererklärung bearbeitet hat überweisen sie mir 480€ zurück?

Übernehmen damit also meine kompletten Straßenbahnkosten, die unumgänglich sind für mich, damit ich zur Schule kommen kann.

Habe ich das so richtig verstanden? Vielen lieben Dank im Voraus für eure Antworten!

Lg Laura

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?