Einkommensteuererklärung Kirchensteuer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einen Lohnsteuerhilfeverein braucht nur jemand, der wirklich von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Im Zeitalter der elektronischen Steuererklärungen und Steuerhilfsprogramme brauchst Du sowas wirklich nicht. Bei sehr komplizierten Einkommensverhältnissen und Sonderausgaben, Bauherrenmodellen usw.usw. wäre eine Lohnsteuerhilfeverein sowieso überfordert, sondern das wäre Futter für einen richtigen Steuerberater.

Deine Kirchenzugehörigkeit geht aus der Lohnsteuerbescheinigung (früher die Lohnsteuerkarte) hervor. Dazu brauchst Du keine spezielle Bescheinigung der Kirche.

Ferner geht aus der Bescheinigung die gerzahlte Lohnsteuer und die gezahlte Kirchensteuer hervor - dies sind zusammen mit den Sozialversichungsabzügen die Abzüge, die der Arbeitgeber von Deinem Lohn/Gehalt einbehält und abführt.

Bei Deiner ESt-Erklärung 2015 hast Du (bzw. WISO) die gezahlte Kirchensteuer in Höhe von 319 € schon automatisch als Sonderausgabe eingetragen, und die wurde Dir dann erstattet. Dasselbe wird WISO für Dich auch für 2016 erledigen.


Du brauchst nur im Steuerbescheid 2015 nachschauen; dort steht wieviel Kirchensteuer erstattet wurde - im Jahr der Erstattung wird die erhaltene KiSt gegengerechnet; wenn sie höher ist, als für Vorjahre erstattet, dann ist die Differenz sogar zu versteuern.

Auch das Finanzamt erhält Mitteilungen von der Kirchenverwaltung z.B. über Kirchensteuerrückerstattung. Du müsstest auch eine entsprechende Aufstellung erhalten haben.
Es geht jetzt darum, ob du einverstanden bist mit den dir vom Finanzamt übermittelten Zahlen. Wahrscheinlich sind die ja auch zutreffend.

Petz1900 01.07.2017, 13:59

Aber nur, wenn man in Bayern wohnt.

Sonst steht die Erstattung im letzten Steuerbescheid,

3

Du solltest bei Deiner Stadt anrufen und aus der Kirche austreten, dann hast Du künftig das Problem nicht mehr und auch mehr Geld in der Tasche.

Was möchtest Du wissen?