Einkommensteuerbescheid = Einkommensteuererklärung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Mutter muß die Einkommensteuererklärung machen und bekommt dann darüber einen Bescheid. Diesen Bescheid mußt Du vorlegen, nicht die Erklärung (das ist ja der Antrag an das Finanzamt)

Du gibst zuerst die Einkommensteuererklärung ab. Sie wird vom Finanzamt bearbeitt und du bekommst dann den Einkommensteuerbescheid. Man teilt dir mit, ob du Steuern zurückbekommst oder nachzahlen musst.

die Einkommenssteuererklärung wird dem Finanzamt geschickt, das dann aufgrund dieser Erklärung berechnet und einen Einkommenssteuerbescheid verschickt auf dem die offiziellen Beträge stehen. Also meinen die den Einkommenssteuerbescheid.

Einkommensteuer 2010 angefordert, 2011 vom Finanzamt abgelehnt?

Hallo Zusammen, möchte hier eine Frage bezüglich Einkommensteuer stellen. Ich hoffe ihr könnt mir behilflich sein.

Ich habe im September dieses Jahres Post vom Finanzamt bekommen, das ich die Einkommensteuererklärung für die Jahre 2010 bis 2016 bis 15 Oktober nachreichen soll. Ich bin daraufhin zum Steuerberater und habe veranlasst das die Steuererklärungen erstellt werden und an das Finanzamt geschickt werden. Da sich die Übermittlung der Daten zum Finanzamt mit dem Stichtag überschnitten haben wurde von Finanzamt schon eine Schätzung vorgenommen. Ergebnis der Schätzung 10000 Euro Nachzahlung, Ergebnis vom Steuerberater 1400 Euro Rückerstattung. Mittlerweile ist die Einkommensteuererklärung beim Finanzamt angekommen und wurde auch überprüft Ergebnis ist es werden viele Unterlagen verlangt die nachgereicht werden müssen, aber was mich ärgert und hier die Frage an die Steuerprofis. Die Einkommensteuer für 2010 wird an gefordert und für 2011 wird abgelehnt, weil verjährt. Ist das so machbar? Hier müsste doch auch der Anspruch bzw. Forderung für 2010 verjährt sein.

Ich bin Angestellter und nicht Selbstständig.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?