Einkommensteuer. Werbungskosten bei Studenten

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da es sich hier um eine Weiterbildung respektive gerade nicht um das Erststudium handelt, sind die dafür auflaufenden Kosten in der Tat Werbungskosten, und führen ggfs. zu einem Verlustvortrag, soweit sie nicht mit Einkünften im selben Veranlagungszeitraum verrechnet werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Werbungskosten von Deinen, in diesem Jahr bezahlten, Steuern absetzen. Wenn Du keine steuerpflichtigen Einkünfte hast kannst Du nichts absetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von are2705
30.11.2013, 12:58

Das ist nicht korrekt. Man kann grundsätzlich auch ohne Einnahmen Werbungskosten in der Steuererklärung angeben und so negative Einkünfte erzielen, die dann in späteren Jahren ausgeglichen werden können.

0

Da hast du richtig gelesen. "Der Gesetzgeber hatte erwartungsgemäß die weitgehend unbegrenzte Abzugsfähigkeit der Kosten für ein Erststudium als Werbungskosten wieder kassiert."

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/erststudium-werbungskosten.htm#ixzz2m1GmDjdR

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dirk170413
29.11.2013, 09:21

Danke für deine Antwort.

Aber ich habe ja eine Ausbildung vor meinem Studium gemacht.

Ist es dann nicht so, dass es nicht mehr als Erstausbildung gilt?

Geht es dann vielleicht?

Grüße

0

Welche Ausbildung hast du den zuerst gemacht? Hast du einen Abschluss? Gesellenbrief?

Dann kannst du die Kosten für den Bachelor- und Masterstudium steuerlich geltend machen. Als Werbungskosten.

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/ausbildungskosten-absetzen.php#p1b

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dirk170413
29.11.2013, 16:04

Danke für deine Antwort.

Ja ich habe einen Abschluss. Ich bin Bürokaufmann.

Mein jetziges Studium ist Wirtschaftspädagogik,

Na dann müssten ja sämtliche Kosten abzugsfähig sein. Also auch ohne Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit.

Sehe ich das richtig?

Grüße

0

das halte ich für sehr sehr sehr unwahrscheinlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?