Einkommensteuer von der Nebentätigkeit! bitte Helfen Sie uns weiter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von euren ca. 3.400,- bis 4.000,- wird ja schon die Lohnsteuer abgezogen, die dann als Einkommensteuervorauszahlung zählt.

Wenn nun jeder 24.000,- (12 * 2.000,-) mehr an Einkünften hätte, würde sich die Steuer entsprechend erhöhen, aber die Nachzahlung kann nicht mehr als allerhöchstens 40 % ausmachen (denn der Höchststeuersatz ist 45 % ab 250.000,- Euro).

Der Tipp von @FordPerfect ist goldrichtig. Geht zu einem Steuerberater.

In der Gewinnermittlung liegt für Euch der Gewinn, oder besser die Steuerermäßigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Die Rechnung ist falsch. Gesetzt den Fall, der Gewinn (nicht der Umsatz!) der GbR läge bei den genannten € 4000.--/mtl., entfiele ja auf jeden Partner ein Anteil von € 2000.--;

2. Der Steuertarif ist progressiv, ergo fällt auch die Steuerlast auf die Einkünfte aus abhängiger Beschäftigung höher aus..

Bei den genannten Werten ergäbe sich ein Steuersatz von rd. 30% im Schnitt, mit ca. einer ESt in Höhe von € 20000.--.

Der GbR ist dringend anzuraten, sich steuerlich beraten zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Carisma123 19.07.2016, 13:12

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Würde sich das für uns dann schon Lohnen? 

0

Dass Eure Rechnung falsch ist, hat @FordPerfect erklärt.

Was macht Ihr mit der Umsatzsteuer?

Wie erstellt Ihr die Gewinnermittlung?

Mein Tipp: Ohne Steuerberater geht bei Eurer Größenordnung gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?