Einkommensteuer ohne Gewerbe?

6 Antworten

Ein Kleingewerbe konntest du nicht haben, denn das kennt das Gewerberecht nicht. Das was du meinst ist wohl die Kleinunternehmerreglung n. § 19 UstG und das betrifft auch nur die Mehrwertsteuer. Soviel dazu.

Und eine Einkommessteuerpflicht hat jeder sozialversicherungspflichtig Angestellte.

Eine generelle Einkommessteuererklärungspflicht gibt es nicht, es gibt jedoch ausnahmen.

Schaue einmal hier<:

https://www.steuertipps.de/die-erste-steuererklaerung/finanzamt-und-formalitaeten/steuererklaerung-ist-die-abgabe-freiwillig-oder-pflicht#s-353840

Mit der Einkommensteuer sind DEINE Einnahmen gemeint, nicht die deiner Ex-Firma. Dann wäre die Umsatzsteuer angefordert worden.

Du hast vermutlich Einnahmen zu deinen Lebenshaltungskosten in 2016 bezogen. Darauf fallen gegebenenfalls Einkommensteuer an...also, Erklärung ausfüllen und schnellstens hinschicken.

Wieso kann man auf die Idee kommen, dass man keine Steuererklräung abgeben muss, nur weil das Gewerbe abgemeldet wurde?

Wäre ja noch schöner, wenn das alle machen würden.

"Schönes" Steuersparmodell, funktioniert nur leider nicht.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Steuererklärung abgeben gem. §149 AO in Verbindung mit §18, ggf. 22b UStG

Hallo,

ich betreibe seit Nov. 2009 ein Kleingewerbe und unterliege mit dem Gewerbe nicht der Umsatzsteuer. Die Abgabe der Einkommensteuererklärung 2009 habe ich bis zum 30.07.2010 verängern lassen und dies bekam ich auch schriftlich. Die Einkommensteuererklärung habe ich dann auch bis zum 30.07.2010 persönlich bei Finanzamt eingereicht. Jetzt habe ich im laufe des Jahres eine Umsatzsteuer- Identifikationsnummer beachtragt für innengemeinschaftliche Warenlieferungen die ich im Aug. 2010 auch problemlos erhielt. Die Umsatzsteuer- Identifikationsnummer kann ich laut Finanzamt jetzt auch statt der normalen Steuernummer angeben. Jetzt habe ich heute aber ein Schreiben vom Finanzamt bekommen in dem ich aufgefordert werde meine Steuererklärung(Umsatzsteuer) für 2009 abzugeben gem. §149 AO in Verbindung mit §18, ggf. 22b UStG. Das ganze verstehe ich nicht so wirklich und wollte erst euch fragen bevor ich beim FA anrufe und den noch was falsches erzähle. Ich unterliege als Kleingewerbetreibender nur der Einkommensteuer!?

MfG

...zur Frage

Unternehmen / Gewerbeabmeldung?

Hallo, meine Frage wäre: mein Lebensgefährte hat sein Gewerbe abgemeldet. Jetzt kam Post vom Finanzamt, mit einem Fragebogen ob er sein Gewerbe veräußert/ liquidiert oder verpachtet hätte.??? Was sollen wir da angeben??? Es trifft nichts davon zu, da er schon Jahre keinen "Umsatz" mehr gemacht hat, er hat einfach sein Gewerbe abgemeldet! Er hatte die Firmenbezeichnung "Goldschmiedemeister". Er hat auch bis 2011 von einem Steuerberater alle Steuererklärungen gemacht bekommen. Danach war kein Umsatz mehr und ich habe ihm die folgenden Jahre, bis 2015 seine Steuererklärung gemacht. Beim Formular für das Gewerbe habe ich immer nur "0" (Einnahmen/ Ausgaben) eingetragen. Das Finanzamt war auch immer zufrieden damit. Muss er denn jetzt zusätzlich noch eine Umsatzsteuererklärung abgeben??? Vielen Dank im voraus für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?