Einkommenssteuererklärung? was passiert bei (unbewusst) falscher angabe?

4 Antworten

Es gibt den Spruch "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht," aber so heiß gegessen wie gekocht wird, gilt auch beim Finanzamt.

Solange Du nicht Einnahmen absichtlich verschweigst, oder gefälschte Belege verwendest, ist es nciht so schlimm.

Nehmen wir mal einen typischen Irrtum. Angenommen Du weißt nicht, das die Kosten für Straßenkleidung nicht als Berufskleidung abgezogen werden dürfen, auch wenn Du sie bei der Arbeit trägst.

Also wenn Du so etwas abziehst und es wird entdeckt, dann wird das eben als Kosten gestrichen und so der Gewinn und die Steuer erhöht und damit hat es sich. Keine Strafe zu erwarten.

Für das Finanzamt ist es egal, ob eine falsche Angabe aufgrund eines Fehlers oder mit einer Absicht erfolgt ist. Sollte dir ein Fehler im Nachhinein auffallen, so musst du schnellstmöglichst das Finanzamt darüber informieren.

Es kommt darauf an
Wie hoch und bei welchen Angaben ?

Notfalls müsstest du dir später Nachzahlung leisten und eventuell Strafe in Form von Gebühren und Zinsen

Aufgabe mit Umsatzsteuer, Vorsteuer und Zahllast?

Die Angabe: Für die Firma Max&Müller GmbH liegen folgende Daten für den April 2017 vor: - Umsatzsteuer: 1.500€ - Vorsteuer: 800€

Nehmen Sie an, dass das Unternehmen Ihre Umsatzsteuervoranmeldung monatlich abgibt.

a) Ermitteln Sie die Zahllast für den Monat April 2017 und geben Sie an bis wann die Übermittlung an das Finanzamt stattfinden muss.

b) Überlegen Sie sich wann die Übermittlung an das Finanzamt stattfinden muss, wenn Sie den Monat November 2017 abrechnen würden und das Unternehmen Ihre Umsatzsteuervoranmeldung Quartal abgibt. Geben Sie das Datum der Übermittlung an.

Habe ich das richtig verstanden ,dass man bei Beispiel a) Umsatzsteuer- Vorsteuer rechnen muss und das die Zahllast ergibt?

Wann muss die Zahllast dann abgegeben werden? Ich weiß nur ,dass man sie am 15. eines Monats abgibt.

Ich bin dankbar für jede Hilfe :)

...zur Frage

Ebay falscher Artikelstandort: zusätzliche Zollkosten?

Hallo zusammen,

wenn ich einen Artikel bei ebay kaufe, der laut Beschreibung aus GB (EU-Land) kommt, aber dann vom Verkäufer aus China versandt wird fallen zusätzliche, vorher nicht erkennbare Zollkosten etc. an. Was kann ich dagegen unternehmen?

Um genau zu sein habe ich ein Smartphone auf ebay gekauft, bei dem die Item-Location als UCKFIELD, Großbritannien angegeben wurde. In den Verkäuferbewertungen steht nun häufig, dass trotzdem aus China versandt wurde. Das ging aber keinesfalls aus der Artikelbeschreibung hervor. Wäre dies der Fall wäre der Artikel sehr wahrscheinlich auch teurer als bei anderen Händlern, da die Zollgebühren ja schnell auch 30-50€ kosten können.

Falls dies der Fall ist, was kann ich tun? Ich werde natürlich zunächst einmal abwarten müssen denke ich, die Angabe des Standortes ist ja erstmal nicht falsch, die Erkenntnis bezieht sich ausschließlich aus den Kommentaren zu dem Händler.

Danke :)

...zur Frage

Fahrkosten im Nebenberufl. Gewerbe absetzen (Was ist steuerlich günstiger?)

Es steht ja bald Abgabe der Einkommenssteuererklärung 2009 an!

Nun habe ich folgendes Problem, da ich ja nur 1x PKW besitze (älteres Baujahr 1997) :

1. Hauptberuflich bin ich Angestellt und habe täglich 40km zur Arbeit zu fahren 2. Nebenberuflich als Vermögensberaterin mit Gewerbeschein 2-3x in der Woche unterwegs

Für den Nebenberuf werde ich eine Einnahmen-Überschußrechnung abgeben. Wie setze ich am besten die gefahrenen Km im Nebenjob ab, ohne das es Ärger/Diskrepanzen mit dén angegebenen Fahrten zur Arbeit im Hauptberuf gibt mit dem Finanzamt?

Meiner Meinung habe ich 2 Varianten für die Einnahmen-Überschußrechnung: 1. Jede Fahrt zum Kunden, Büro oder zur Schulung am Wochenende akribisch mit Adresse/Datum+Entfernung notieren --> und dann jeden gefahrenen Km mit den 0,30 Ct. abrechnen 2. Alle Tankquittungen sammeln und von dem Gesamtbetrag 40% Privatnutzung abziehen!

Wer weiß hier Rat ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?