Einkommensbescheinigung für Minjob bei Hartz4

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn da Probleme mit dem ausfüllen bestehen, dann soll der AG damit zur ARGE gehen, die sollen helfen, dafür werden sie auch bezahlt, denn eine Falschausfüllung kann ein riesen Theater hinter sich her ziehen, leider! Eigene Erfahrung. Dann hast du einen Freibetrag,danach wird Prozentual abgezoen,was dir wirklich bleibt ist leider nicht viel,denn es wird dir als Einkommen angerechnet, so ist das die bekommen den Hals nicht voll genug. Geh mit deinem AG zusammen zur AGRE und klär alles ab, so würde ich es machen, denn nur die wissen zu 100%, wie alles geht und was wie angerechnet wird. Dir ganz viel Glück!

Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass ein AG sich in die lange Schlange bei der ARGE einreiht.

0
@letiki05

Vollkommen richtig ! Man bauen die bei der Arge alles kompliziert auf, die wollen wohl nicht, das man wieder arbeitet (wenn, dann nur ihre EinEuro Basis). Die Einkommensbescheinigung ist wirklich kompliziert und ich gehe mal allein hin, um die Fragen vom AG beantworten zu können. Steuerklasse ist ja klar, es geht nur um Frage 1, vielleicht weiss jemand doch noch was dazu ?

0
@letiki05

wenn er/sei einen Job vergibt und jemanden einstellt, dann sollte er/sie sich diese Mühe auch machen, meine Meinung, ich würde drauf bestehen, denn das Theater, wenn was falsch eingetragen ist, dass ärgert den AG nachher noch viel mehr, glaub mir, habe das hinter mir, man war der genervt und ich auch und die ARGE auch, aber die SB bei der ARGE sind auch teilweise echt zu blöd, denn wer lesen kann ist klar im Vorteil und wer fragen kann ebenso, aber das sehen die SB ja nicht als notwendig an, dann ist der AN an der Reihe zu erklären und da geht die Arbeitszeiut wegen der Öffnugnszeiten der ARGEN eben drauf, ob einem sowas Wert ist? Muss jeder selber entscheiden, ich würde es nie wieder tun.

0

Hab ich so gelöst:

Hab dem Arbeitgeber jeden geldempfang quittiert (Quittungsblock). Da stand drazf: Monat.für den gezahlt wurde, Stundenzahl undnatürlich gesamtbetrag.

Original bekam ich, kopie behielt Cheffe.

Das Original habe ich dann der Arge vorgelegt, die haben sich das kopiert und gut war.

Leider hab ich den Job nicht mehr.

Angenommen Schwarzarbeiter wird vom Arbeitgeber zum Minijob angemeldet?

Also folgender fiktiver Fall: Markus, der Hartz 4 bezieht, arbeitet schwarz für den Unternehmer Thomas (nicht im Haushalt, sondern in der Firma). Die Frau von Unternehmer Thomas bekommt kalte Füße und meldet - ohne es Markus zu sagen - ihn bei der Minijobzentrale an. Sie hat aber weder seine Adresse noch seine Steuernummer logischerweise. Also bleibt die Anmeldung unvollständig.

Frage ist nun: woran würde Markus merken, dass die Frau heimlich einen Minijob angemeldet hat?

Und lange kann eine Anmeldung unvollständig bleiben?

...zur Frage

Darf man das Zuflussprinzip vom Jobcenter ausnutzen?

Hallo,

ein Bekannter von mir ist momentan ALG2-Bezieher, wird aber am 19.06.17 wieder einer Arbeit nachgehen. Jetzt hat er nur folgendes geplant: Da die Jobcenter immer im voraus ALG2 zahlen, würde er am 30.06.17 das letzte mal Hartz IV erhalten. Da sein Arbeitgeber ausnahmslos immer am Ende des Monats das Gehalt überweist, würde es zu einer Überzahlung im Juli kommen, weshalb er ALG2 für Juli komplett zurückzahlen müsste, ob als Ganzes oder als Darlehen. Seine Idee ist nun, sein Konto am 28.07.17 (Freitag) zu kündigen und dann gleich ein neues zu eröffnen (bei derselben Bank) und die neuen Kontodaten erst am 31.07.17 dem Arbeitgeber vorlegen, damit das Gehalt im August ankommt und so eine Anrechnung vom Jobcenter zu verhindern. Ich wollte jetzt nur fragen, kann das Jobcenter eigentlich auf diesen "Zufall" aufmerksam werden und sagen, dass er das mit voller Absicht gemacht hat und sein Gehalt vom August trotzdem für Juli angerechnet wird? Also ich frage jetzt nicht, weil ich ihn verpetzen möchte, aber mich würde es mal interessieren, ob das klappen könnte.

...zur Frage

jemand mit hartz4 und minijob verdient wie ein druchchnittsarbeiter ABER arbeitet aber viel viel WENIGER , wie kann das sein?

mein bruder bekommt hartz4 + mietzuschuss + heizungsgeld oder so aufjeden fall kommt er ca auf 600 euro ... neben dem hartz4 darf man ein legales minijob haben und dort verdient er auch 600

er kommt auf 1200 euro und arbeitet 3mal die woche 6 stunden , also 72stunden im monat

ich bekomme zwar 200 euro mehr aber dafür arbeite ich 160 stunden im monat ! das sind 88 stunden mehr für 200 euro

er hat mehr freizeit und ist nie ausgelaugt , ist jeden tag happy ! er geht zum fußballverein , fitness usw hat viel zeit für aktivitäten ! wenn ich um 17uhr nach hause komme bin ich einfach platt und habe keine lust was zu machen

ganz ehrlich ich überlege auch diesen weg zu gehen ! drauf ges chissen auf die 200 euro mehr , dafür kann ich 4tage in der woche ausschlafen und habe dadurch mehr zeit

was haltet ihr davon ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?