einkaufen indien - preise - günstig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schick Deinen Fahrer zum Teufel und mach das alles selbst. Kostet nicht nur weniger, man hat auch ein besseres Gefühl, diese Aasgeier nicht mitzufüttern.

Indien ist ein Land mit großen sozialen Unterschieden. Um das zumindest ein bißchen auszugleichen, gibt es Mechanismen, die in die Gegen­richtung wirken. Zum Beispiel die Ansicht aller Inder, daß man für alles Personal brauche: Einen Fahrer, einen Führer, einen Schuhputzer, einen Wäscher, etc etc etc. Selbermachen geht oft nicht, weil das dem Kastenstatus widerspricht. So sind Höher­kastige, die ja in der Regel auch mehr in der Börse haben, von Ärmeren teilweise abhängig. Als Folge fließt Geld in der Hierarchie­pyramide von oben nach unten.

Als Ausländer bist Du da ebenfalls gefangen (und das, obwohl Du ohnehin schon alles überbezahlst und an jeder Ruine bis zum Erbrechen gerupft wirst). Du kennst die lokalen Preise nicht (und die sind wirklich lokal, also in jeder Stadt anders — deshalb wird Dir hier auch keiner helfen können) und kannst mit den Leuten nicht reden. Deshalb besteht hier ein Wissens- und Machtgefälle. Inder sind sehr schicksals­gläubig und daher bereit, allerlei Härten und Ungerechtigkeiten zu ertragen, aber umgekehrt nutzen sie jede sich bietende Möglichkeit ohne Gewissensbiß bis zur Neige aus.

Du hast also nur drei Möglichkeiten:

(1) Das Zeug ist selbst mit aberwitzigem Betrugsaufschlag noch billiger als daheim. Handle also ein bißchen herum (dann wird er von _verrückt aberwitzig_ auf _aberwitzig_ reduziert, und der Händler blickt unglücklich, als ob er demnächst seine Tochter verkaufen müßte) und schluck die Kröte.

(2) Kauf einfach nichts. Das Zeug steht lebenslang in Deiner Wohnung rum und erinnert Dich lebenslang an die Dummheit, die Du beim Ankauf gezeigt hast.

(3) Drück den Preis auf ein vernünftiges Niveau. Dazu mußt Du an unzähligen Orten herumhandeln, am besten in ein paar verschiedenen Städten und natürlich nicht in Touri-Läden, bis Du eine Ahnung hast, was ein bestimmtes Objekt wirklich kostet. Das kostet Nerven und vor allem Zeit.

bigmamahonybear 09.01.2014, 16:16

Auch dir vielen Dank für die Hilfe!

0

Geh auf eigene Faust dort einkaufen, wo auch die Inder kaufen (nicht dort, wo viele Touristen sind). Beim Straßenhandel frage nach dem Preis, geh darauf aber nicht ein, sondern biete ca. ein Drittel davon. Dann einigt man sich nachher auf ca. 50-60 Prozent. Sehr günstig sind Seidenstoffe u.a. Textilien.

bigmamahonybear 09.01.2014, 16:15

Danke für die Hilfe, konnte leider nicht früher antworten. Wir konnten sehr schöne Ware gut handeln, aber auch einige Male wurden wir abgezockt. Spielt aber keine Rolle, das waren für uns nur wenige Euros und wenn sie so ihr Tagesgeschäft machen konnten, ist das uns nur recht gewesen :)

0

Dann sag du dem Fahrer, wo du hin willst, das kann man doch erwarten, wenn man so eine Reise macht, dass man sich vorab informiert, bzw. nimm einen anderen Fahrer, du bist doch nicht auf diesen einen angewiesen!

Wenn der ueberwiegende Teil der indischen Bevoelkerung gerade mal 1€ / Tag zur Verfuegung hat, kannst du dir vielleicht vorstellen, dass im Vergleich zu Deutschland alles preiswert ist. Stoffe sind sehr beliebt - und dann direkt etwas beim Schneider naehen lassen. Schmuckpreise solltest du aus Deutschland im Kopf haben........runterhandeln nicht vergessen, bei allem, was du kaufen moechtest!

Du solltest auch aufpassen, was du kaufst und in welcher Menge, ueber nicht alles ist der deutsche Zoll begeistert. Zollgrenzen beachten!

Am besten ist immer Handeln und Feilschen - das geht immer. Sicherlich, wenn Du Dich auf einen "Fahrer" verlässt dann wirst Du "geschleppt" - die Preise etwas teurer. Gut zu kaufen ist immer auf Märkten (Spass am Handeln und Feilschen vorausgesetzt) , aber auch staatliche Shops (dort lässt sich nicht feilschen, aber Preise ok)

Was möchtest Du wissen?