Einigungsvertrag Arbeitgeber Anwalt Arbeitnehmer?

6 Antworten

Hallo,

ziemlich konfus, was du da schreibst.

Gab es nun eine Klage vor dem Arbeitsgericht ?

Wenn ja, müßte es sich daher dann um eine "gütliche" Einigung vor Gericht handeln und der AG müsste sie erfüllen.

Tut er das nicht,teilt man dem Arbeitsgericht mit,das der AG den Vergleich wiederufen hat und setzt das Verfahren fort.Dann kommt es zu einem Urteil und in 99 % der Fälle wird der AG dann per Urteil dazu gezwungen.

Das sollte dein Anwalt aber eigentlich alles wissen.

Nein es kam nicht zu Klage. Die haben sich vorher telefonisch geeinigt und er hat die Klage zurück gezogen. Er sagte wenn ich schon von meinem Lohn ca 1000 Abdrücke, könnten wir zumindest von der Abfindung Hälfte retten, wenn es über Kanzleikonto läuft.

0
@Wolke1907

Das ist doch Blödsinn, der AG muss das ganze doch durch die Buchhaltung laufen lassen,denn beim Arbeitslohn ist sowohl das Finanzamt als auch die Sozialversicherung beteiligt.

0
@OlafausNRW

Ich habe aber einen Gerichtsbeschluss von Arbeitsgericht, dass die Abfindung Brutto auf Anwaltskonto geschickt werden sollte

0
@Wolke1907

Entschuldige, aber hör bitte auf uns hier zu veräppeln....erst schreibst du, es gibt keine Klage udn jetzt soll es einen Beschluß des Arbeitsgerichtes geben ??

0
@OlafausNRW

Ich veräppel niemandem hier. Hab ich nicht nötig!! Ich war nicht vors Gericht. Es wurde vorher so vereinbart und der Anwalt hat dem Gericht mitgeteilt, dass es so Vereinbart wurde und Klage zurück gezogen und aus diese Vereinbarung gabs einen Beschluss.

0
@Wolke1907

Entweder bist du wirklich so naiv oder so Doof........OHNE ein durchgeführtes Klageverfahren gibt es auch keinen Beschluß des Arbeitsgerichtes.

0

Warum über den Tisch gezogen? Sei froh, dass du nun einen Teil deiner Schulden los hast! Du hättest die Abfindung auf jeden Fall als Einkommen angeben müssen, egal ob dies nun über Kanzleikonto läuft oder nicht.

Der Anwalt kann die Pfändung nicht umgehen.

Der Anwalt hat das Geld sicher auf dein Bankkonto überwiesen und dann wurde es gepfändet, richtig?

Nein Arbeitgeber hat das Geld nicht auf das Konto von Anwalt geschickt. Gleich mit dem letzten Lohn + Abfindung verrechnet an die Gläubiger geschickt. Kein Kontopfändung ! Lohnpfändung.

0
@Wolke1907

Bei einer Lohnpfändung muss er auch die Pfändung beachten. Das hätte dir dein Anwalt aber auch sagen müssen (wenn er denn von der Pfändung weiß).

Auch weiß ich nicht, wie es mit einer Überweisung von Gehältern an eine andere Person (Anwalt) ist. Ist das überhaupt zulässig.

Aber deine Schulden haben sich dadurch auch verringert.

0

Ich glaube kaum, dass eine Pfändung durch einen Anwalt umgangen werden kann.

Und mal ganz deutlich Unterhalt zu zahlen ist deine Pflicht, da dich überhaupt zu beschweren, ist eine Frechheit, definitiv Applaus für deinen AG

Ich zahle schon seit 3 Jahren, monatlich ca. 1000 Euro und mir blieb seit 3 Jahren 900 Euro, aber irgendwann brauchst du bisschen Geld für Werkstatt usw.. Mit Abfindung wäre es optimal gewesen. Wenns nach euch geht am besten der Mann verhungert am besten bla bla

0
@Wolke1907

die Story von 900€ brauchst mir nicht erzählen. Dir muss ein Selbstbehalt von 1200-1300€ bleiben alles was drüber ist ist zu löhnen wenn du Schulden hast. Und auch wenn man von 1200-1300€ nicht in Saus und Braus leben kann, verhungert man definitiv nicht

2
@yamat501

Dann kennst du dich ja besser aus als meine 2 Anwälte, die noch nicht mal geschafft haben die Grenze auf 1000 Euro hoch zu setzen. Immer diese Besserwisser.Wovon träumst du Nachts? 1200- 1300 Euro. Kehr zurück in die Realität.

0
@Wolke1907

Jo willkommen in der Realität du solltest dir bessere Anwälte suchen. Die Freigrenze gilt für dich alleine bis 1140€, wenn du noch Familienmitglieder hast die bei dir leben und Unterhaltspflichtig sind kann diese Grenze auf bis zu 2520€ anwachsen und auch darüber darf bis insgesamt 3476€ nur anteilig gepfändet werden.

1
@yamat501

ja hast Recht, wenn du Unterhalt zahlen musst und du Vollzeit beschäftigt bist ist die Freigrenze bei 1140 bei alleinstehenden.Hast du aber Rückstand bleiben dir nur 900 Euro. Da kann dir kein Anwalt mehr helfen. Ich habs leider seit 3 Jahren damit zu tun und alles Sinnlos. Und lebt dein Ex von Amt, bist du sogar verpflichtet für den Harz4 Satz deines Kindes aufzukommen.Nicht nur Unterhalt. Was meinst du wieso ich soviel abdrücke im Monat ;).

0
@Wolke1907

Wenn du für ALG2 deines Kindes aufkommen musst verdienst du mehr als 100.000€ im Jahr - da bin ich mal gespannt wie deine Buchhaltung da auf 900€ im Monat kommt

0
@yamat501

A 270× 2 und A 165 × 2 Rechne es aus. Da bleibt mir nicht viel im Monat

0
@Wolke1907

Nichts bla bla! Du hast Kinder in die Welt gesetzt, für die du nun sorgen musst!

1
@mondfaenger

Deine Kommentare sind für die Katz.Ich weiss, dass ich für meine Kinder aufkommen muss. Und ich tue auch genug dafür!! Aber ich lasse mich nicht vom Arbeitgeber über den Tisch ziehen, wo es ein Gerichtsbeschluss gibt über die Einigung!!

0
@Wolke1907

ach heute ist schon ein Gerichtsbeschluss? Gestern war es noch eine außer gerichtliche Einigung.

1
@Wolke1907

Was für einen Gerichtsbeschluss? Ihr habt euch doch außergerichtlich geeinigt!

0
@mondfaenger

Es gab trotzdem ein Beschluss. Wieso und wie hab ich auch keine Ahnung. Ich hab von Anwalt Email erhalten mit dem Gerichtsbeschluss. Frag mich nicht wieso, aber mir kommt es auf jedenfall gelegen. Werde mich heute mal drum Kümmern, mal sehen was bei raus kommt.

0
@Wolke1907

Aha! Trotzdem! Obwohl es nicht vor Gericht war! Sehr seltsam! Kannst dich darum kümmern, wird aber nichts daran ändern, dass dir das Geld schon abgezogen wurde.

0

Wer sich da am besten auskennen sollte, ist dein Anwalt. Was sagt er denn dazu?

Ich zahle ja seit 3 Jahren ca. 1000 Euro Unterhalt, aber da kommt irgendwann die Zeitpunkt, dass du mit 900 Euro nicht mehr zurecht kommst, weil zbs. Das Auto Auto Kaputt geht usw.. Die meisten wollen es nicht verstehen . Ich habe erst heute meine Abrechnung erhalten und werde am Montag erst den Anwalt anrufen

0

Was möchtest Du wissen?