Einige Vögel fressen ja tote Tiere und anderes Aas. Warum machen denen die Bakterien und Gifte in den Kadavern nichts aus, sind die immun dagegen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei diesen Tieren sind die Magensäfte entsprechend zusammengesetzt; sie haben wesentlich mehr Magensäure als andere und die Säure wirkt desinfizierend. Außerdem sind solche Vögel teilweise auch immun gegen diese Erreger.

Mal als gutes Beispiel die Aasgeier, sie kommen mit vielen gesundheitsschädlichen Mikroben in Kontakt, darunter Chlostridien, die das Gift Botulinumtoxin produzieren. Doch das, was andere Tiere umbringen würde, scheint den Geiern nichts auszumachen. Selbst Anthrax, das Gift des Milzbranderregers, vertragen sie ohne Probleme.

hier mehr dazu, warum Aasfresser das überleben:

https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/geier-moegen-es-giftig/

 - (Gesundheit und Medizin, Tiere, Vögel)

Super, danke.

0

http://m.tierwelt.ch/?rub=4495&id=45150

"Diese Tiere können die bakteriellen Toxine im Aas bis zu einem gewissen Grad tolerieren. Wie genau sie das bewerkstelligen, versteht auch die Forschung noch nicht ganz. Schon im Jahr 1979 jedoch fand man jedoch heraus, dass Kojoten, Krähen und Truthahngeier Antikörper gegen das Botulinmumtoxin in sich tragen. Häufig tragen Aasfresser Bakterien aus dem Kadaver auf dem Gesicht mit sich herum. Es wird vermutet, dass sie diese bei sozialen Interaktionen an ihre Artgenossen weitergeben, was wiederum die Produktion von Antikörpern anregt und so schlussendlich das Immunsystem der ganzen Gruppe stärkt."

Und:

"Es bestehe, so mutmassen die Forscher, eine Beziehung zwischen Bakterien und Geier, von denen beide profitieren. Die Bakterien leben gut versorgt im Geierdarm und haben reichlich Nährstoffe zur Verfügung, während sie den Geiern helfen, Aas zu verdauen. Die Antikörper im Blut helfen den Geiern wohl dabei, die bakteriellen Giftstoffe zu tolerieren."

Menschen tun das im Prinzip auch !!

Was möchtest Du wissen?