Einhebelmischer die 2. Frage?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Antwort ist logischerweise ganz einfach. Die Kollegin hatte bei Einzug eine Zweigriffarmatur. Diese ist Bestandteil der Mietsache und deren Funktion hat der Vermieter zu gewährleisten. Das entweder durch Reparatur (wenn möglich) oder Ersatz (wenn nötig) durch eine gleichartige Armatur, sprich Zweigriffarmatur. Sie hat keinen Anspruch auf eine Einhebelarmatur nur weil du eine hast,  Bei dir war diese bei Anmietung vorhanden, deshalb hattest du Anspruch auf wieder eine solche gleichartige Armatur.

Es bestünde die Möglichkeit, dass deine Kollegin den Vermieter um Modernisierung bittet (die der Vermieter nicht erhören muss), mit derFolge, dass der Vermieter 11% der Kosten (abzüglich notwendiger Instandhaltungskosten) jährlich auf ihre  Miete aufgeschlagen darf(1/12 davon monatlich). Auf eine solche Modernisierung hat die Kollegin aber keinen Rechtsanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
oxBellaox 08.12.2015, 15:13

Danke für die Antwort. Der Termin ist am 08.01.16 - sie hat schon gesagt, dass sie auch gerne einen EHM hätte. Schaun wir mal, ob sie ihn so bekommt oder die Differenz von der 2-Griff-Armatur zum EHM zahlen muss. Dann hat ihr Nachmieter es mal leichter ;)

Ich werde hier berichten.

0

Man mietet eine Wohnung mit Wasseranschluss/Waschbecken/Badewanne... das steht im Mietvertrag. Da wird kaum ausdrücklich drin stehen, wie die Armatur auszusehen hat. Deshalb darf der Vermieter bei nötigem Ersatz das einbauen, was er möchte, bzw. üblich ist.

Wenn der Mieter "goldene 2-Griffarmaturen" möchte, kann er die selber einbauen lassen und beim Auszug wieder austauschen. Ansonsten gehen die in den Besitz des Vermieters über (wie die Armaturen des Vormieters in diesem Fall, denn alles, was der Mieter beim Auszug zurücklässt und bei der abschließenden Wohnungsbesichtigung akzeptiert wurde, gehört dann dem Vermieter), sind dann aber nicht Standard für die gesamte Siedlung.

Meines Wissens werden aber fast nur noch Einhebelarmaturen eingebaut, jedenfalls bei unserer Wohnungsbaugesellschaft. Man könnte aber einfach mal seine Wünsche äußern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann auf vieles bestehen, doch ob das Wirklichkeit wird? Was der VM einbaut ist alleine seine Entscheidung. Sprech mit Ihm und lege den Mehrpreis drauf, dann wird er sicher auch einen Einhebel-Garnitur kaufen "können".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal was albatros meint, der die rechtlichen Vorgaben des § 535 I 2 BGB geflissentlich ignorierte, deine Freundin kann genau wie du "einen Mangel, der die Tauglichkeit der Mietsache zum vertragsgemäßen Gebrauch aufhebt", meint hier, eine funktionsuntüchtige Armatur, nur in die vorhandene Installation repariert oder ggf. ersetzt verlangen oder, sofern der Vermieter das anbietet, was er keinesfalls muss, gegen Kostendifferenzübernahme eine höherwertige Armatur einbauen lassen.

Was ist daran nur so schwer zu kapieren? Wenn du das betagte Vertragshandy deiner Freundin beschädigst, kann sie zwar auch ein komfortableres smartphone auf deine Kosten verlangen, du zahlst aber auch nur das, was zu ersetzen ist, oder?

Der Vermieter schuldet Entnahmemöglichkeit von Warm- und Klatwasser, wie er die bewerkstelligt, unterliegt nicht dem Weisungsrecht seines Mieters :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
oxBellaox 07.12.2015, 10:13

... bei meiner vorigen Frage lagst du ja auch nicht richtig

0
imager761 07.12.2015, 10:33
@oxBellaox

Sagt wer? Albatros? Nur weil du seine rechtsirrge Meinung als "hilfreichst" bewertet hast, wird sie das nicht :-O

Ob ihr beiden das kapiert oder nicht: Der VM schuldete dir n. § 535 I 2 BGB Bereitstellung von einer funktionstüchtigen Entnahmemöglichkeit von Kalt- und Warmwasser, aber keinen Einhebelmischer, nur weil dein Vormieter den auf Anfrage und gegen Kostenbeteiligung hin vom Vermieter eingebaut bekam, als die ihm  vermietete Standard-Armatur den Geist aufgab. Das hat der VM dir ausdrücklich auch so erklärt, das die derzeitige Armatur mieterseitiger Sonderwunsch war, den der Mieter (!) bezahlt und nur dehalb erfüllt bekam.

Hat deine Freundin immer noch eine alte Armatur, bekommt sie die repariert oder eben so ersetzt, je nachdem, was für den VM wirtschaftlich sinnvoller ist.

0
oxBellaox 07.12.2015, 10:46
@imager761

du hast bei meiner 1. Frage auch etwas behauptet, was sich glücklicherweise am Ende für mich dann doch nämlich genauso wie Albatros geschrieben hat ergeben hat.

... und sorry - mein Vermieter hat mir nichts, absolut nichts erklärt. Er hat eine Firma beauftragt, die mir den Einhebelmischer ohne großes wenn und aber ausgetauscht hat.

Lies bitte Fragen UND Kommentare aufmerksam durch, bevor du antwortest. Man könnte ja meinen du führst einen persönlichen Krieg gegen mich, weil ich wage, zu fragen, ob mir ein Einhebelmischer "zusteht". Der heute übrigens überall zum Standard gehört.

0
imager761 07.12.2015, 11:29
@oxBellaox

Er hat eine Firma beauftragt, die mir den Einhebelmischer ohne großes wenn und aber ausgetauscht hat.

Nett von ihm. Nur gibt das eben weder der von dir geschilderte Sachverhalt her ("in meiner Wohnung sind überall Einhebelmischbatterien. Der Vormieter hat sie eingebaut, In den Häusern sind ursprünglich 2-Griff-Armaturen, wer wollte konnte sich etwas anderes einbauen.") noch beantwortet es deine Frage "Kann die Verwaltung auf eine 2-Griff-Armatur zurückgreifen?".

Und du irrst, wenn du aus dem Entgegenkommen oder tatsächlichem Austausch ableitest, gar für deine Freundin ableiten willst, ihr oder dir steht etwas zu, was "heute übrigens überall zum Standard gehört". Dem ist nicht so. Punkt.

Und nun lasse ich dir deine Rechthaberei, denn du bist offenbar nicht an zielführenden, gar belastbaren Antworten über gesetzl. beanspruchbare Instandsetzungspflichten eines Vermieters interessiert, sondern suchst Zustimmung deiner Meinung, dich bei notwendigen Instantsetzungen auf den Stand der Technik upgraden zu dürfen.

Dafür stehen ich und weitere Mietrechtsexperten aber nicht zur Verfügung: Dies ist ein Ratgeberforum, das auch denjenigen usern Orientierung geben soll, die in einer vergleichbaren Situation belastbaren Rat erwarten :-)

Man kann mit seinem Vermieter über vieles reden, verhandeln, Vereinbarungen treffen. Nur eben nichts fordern, wofür es keinen Rechtsgrund gibt.

afk

1
albatros 07.12.2015, 17:04
@oxBellaox

Lass dich nur nicht von imager wuschig machen, Recht bleibt Recht, ob ihm das passt oder nicht.

1
oxBellaox 07.12.2015, 17:35
@albatros

nein, musste nur wieder über seine Verbissenheit schmunzeln ...

0

Nein, Deine Kollegin hat die Wohnung mit einer 2 Griff Armatur angemietet. Folglich hat sie auch keinen Anspruch auf einen Einhebelmischer, sondern auf gleichwertigen Ersatz. Falls es sich um den gleichen Vermieter handelt, ist dieser auch nicht verpflichtet seine Mieter gleich zu behandeln.

  ob mir ein Einhebelmischer "zusteht". Der heute übrigens überall zum Standard gehört.

Der Vermieter schuldet den "Standard" des Baujahrs des Hauses - nicht mehr und nicht weniger - ebenso wie die Funktionsfähigkeit der Mietsache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
oxBellaox 08.12.2015, 15:10

Baujahr ist 1936. Wird schwer, da was passendes zu bekommen ;)

0

Die Freundin hat Anspruch auf gleichwertigen Ersatz.

Was andere Mieter für Armaturen haben ist völlig irrelevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Verweis auf Installationen in gleichartigen Wohnungen eines Vermieters muss nicht zur Entscheidungsfindung des Vermieters beitragen. Wenn du Einhebelmischer am Waschbecken willst, dann kaufe ihn selbst und lass den Vermieter die Installation bezahlen. Wenn der Vermieter das aus Gewährleistungsgründen ablehnt, kannst du nichts machen und solltest dich der Entscheidung des Vermieters beugen oder selbst die Installation insgesamt übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?