einhandmesser verbot

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo ilovethem,

für Deine Frage ausschlaggebend ist der nachfolgend angeführte Paragraf 42a des Waffengesetzes und zwar der von mir fett da gestellte Absatz 1, Satz 3:


§ 42a Waffengesetz - Verbot des Führens von Anscheinswaffen und bestimmten tragbaren Gegenständen

(1) Es ist verboten

  1. Anscheinswaffen,

  2. Hieb�? und Stoßwaffen nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nr. 1.1 oder

  3. Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm

zu führen.

(2) Absatz 1 gilt nicht

  1. für die Verwendung bei Foto�?, Film�? oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen,

  2. für den Transport in einem verschlossenen Behältnis,

  3. für das Führen der Gegenstände nach Absatz 1 Nr. 2 und 3, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt.

Weitergehende Regelungen bleiben unberührt.

(3) Ein berechtigtes Interesse nach Absatz 2 Nr. 3 liegt insbesondere vor, wenn das Führen der Gegenstände im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt, der Brauchtumspflege, dem Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck dient.


Der Paragraph sagt aus, dass Du zwar das Messer in der Öffentlichkeit bei Dir führen darfst, aber der Transport muss in einem geschlossenen Behältnis erfolgen. Und mit verschlossen ist nicht eine verschlossene Hosentasche oder Umhängetasche gemeint, sondern wirklich ein Behältnis, welches mit einem Schloss versehen ist. Anerkannt werden auch die Hartschalen, in denen das Messer von der Verkaufsstelle zugriffsicher verschweißt ist.

Gem. § 53 des Waffengesetzes begehst Du eine Ordnungswidrigkeit, wenn Du gegen das eben angeführte Gesetz verstößt. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit bis zu 10.000 Euro geahndet werden.

Schöne Grüße
TheGrow

meist nimmt die polizei es dir einfach weg aber du kannst auch sagen du hast es gerade gekauft nach dem gesetz darst du messer die du gerade gekauft hast mit dir tragen

  • Es kommt drauf an welches messer du hast und lies dir das durch

http://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/strafrecht/waffengesetz-erlaubte-messer-nach-dem-waffenrecht-strafrecht-taschenmesser-strafbar-rechtsanwalt-butterfly-faustmesser-wurfstern/8494/

Haglaz 31.08.2014, 21:47
nach dem gesetz darst du messer die du gerade gekauft hast mit dir tragen

Das kann man sagen, das bringt nur nichts. Führen ist generell verboten. Etwas anderes ist es, wenn sich das Messer in einen verschlossenen (also mit Schloss) Behältnis nicht zugriffsbereit transportiert wird, dann ist das kein führen mehr im Sinne des § 42a Abs. 1 Nr. 3 WaffG.

3
TheGrow 31.08.2014, 22:02
@Haglaz

Korrekte Antwort von Haglaz.

Dem zuzufügen ist nur noch, dass als verschlossenes Behältnis auch die Hartschalenverpackung gilt, in der oftmals diese Messer verkauft werden, damit sie der Kunde ohne gegen das Waffengesetz zu verstoßen zugriffssicher transportieren kann.

Aber wie gesagt, es muss sich dabei um eine Hartschalenverpackung handeln in der das Messer zugriffsicher eingeschweißt ist und dessen Verpackung sich nicht einfach so öffnen lässt. Eine dünne Plastikverpackung die man einfach aufreißen kann um an das Messer zu kommen langt jedoch nicht.

1
PatrickLassan 01.09.2014, 09:24
@TheGrow
dass als verschlossenes Behältnis auch die Hartschalenverpackung gilt, in der oftmals diese Messer verkauft werden

Die meisten Messer werden in schlichten Pappschachteln oder in Blisterverpackungen verkauft.

2

Das Führen von Messern mit einhändig feststellbarer Klinge ist nach § 42a Abs. 1 Nr. 3 WaffG verboten. Nach § 53 Abs. 1 Nr. 21a, Abs. 2 WaffG handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, auf die bis zu zehntausend Euro Geldbuße steht, es sollte also nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Auf Versammlungen kann das sogar Straftatbestand erreichen, darauf stünde eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe, vgl. § 27 Abs. 1 i.V.m § 2 Abs. 3 VersG.

oder einfach nur weil es sich gut anfühlt nicht ganz "nackt" im Notfall dazustehen.

Das ist ein recht zweischneidiges Argument. Messer sind nach Art ihrer Fertigung nur dazu geeignet, eine Person anzugreifen, die sich in unmittelbarer Nähe befinden. Auch sind sie nur geeignet, (potentiell tödliche) Schnitt- und Stichverletzungen zuzufügen. Messer werden darum meist von Menschen geführt, die damit angreifen wollen, nicht sich damit verteidigen. Dahingegen ist das Führen von Pfefferspray erlaubt (außer auf Versammlungen) und auch als Abwehrmittel besser geeignet.

PatrickLassan 01.09.2014, 09:23
Messer werden darum meist von Menschen geführt, die damit angreifen wollen,

Es soll tatsächlich Menschen geben, die Messer führen, weil sie sie als Werkzeug benutzen wollen.

3
Anton96 01.09.2014, 12:01
@PatrickLassan

Das ist völlig ausgeschlossen so ein Mordinstrument benötigt keiner. :-)

2
Haglaz 01.09.2014, 13:36
@PatrickLassan

Das eine schließt das andere ja nicht aus. In der oben genannten Kategorie, also denen, die das Werkzeug zur Verteidigung benutzen und denen, die das Werkzeug zum Angriff benutzen gehört eine dritte Gruppe jedoch nicht rein.

0

Was möchtest Du wissen?