Eingliederungszuschuss (Wartezeit, Chancen)?

2 Antworten

Also meine Erfahrung ist, dass es gegen Ende des Jahres immer schwieriger ist, etwas zu bekommen, weil die Budgets schon weit überschritten wurden. Anfang des Jahres ist dann alles immer viel einfacher. Eventuell kannst du noch bis Anfang nächsten Jahres warten ? Viel ERfolg!

Wurde der Antrag für dich damals abgelehnt? Wenn ja, in welchem Monat war das? Wie lange hast du auf eine Mitteilung gewartet ab Antragsstellung?

0
@hurz4

bei mir hat es ewig lange gedauert, insgesamt über 2 Jahre ... . Habe dann auch einfach das neue Jahr abgewartet, weil ich schon wusste, dass die dann wieder volle Budgets haben ...

0
@SalamAleikumx

Wie? Du hast 2 Jahre nach Antragsstellung auf eine Antwort gewartet? Dann kam die Ablehnung. Hast du dann das Unternehmen gebeten gleich am Anfang des neuen Jahres den Antrag noch einmal zu stellen?

0

Der Fragesteller:

Wichtig ist mir besonders wie lange ich warten muss bis eine Entscheidung mitgeteilt wird. Darf ich mich beim Amt auch erkundigen nach dem aktuellen Sachstand? Vor einer Woche ging der Antrag bei der Arge ein.

Vielen Dank im voraus.

Vorstellungsgespräch als persönlich angekündigt und dann doch nicht?

Ich war heute bei einem Vorstellungsgespräch. In der Einladung wurde es als persönliches Gespräch angekündigt. Als ich dann dort war, waren 10 andere Leute mit mir anwesend. Dann das übliche Programm: Bisschen was über die Stelle erzählt, dann Fragebogen ausgefüllt. Der persönliche Teil der Vorstellungsveranstaltung ging nicht mal 5 Minuten. Warum schreiben die nicht gleich hin, dass es nur eine erste Massenvorstellung ist?

...zur Frage

Hartz 4, wer kennt sich ein bisschen aus?

Hallo

Ich habe am 22.05.17 einen Antrag auf Arbeitslosen II gestellt. Es hat sich mit der Bürokratie wieder mal sehr lange hingezogen und somit wurde dieser Antrag erst gegen Ende Juli bewilligt.

Es kam aber nicht ganz so wie ich dachte es erwarten zu dürfen, den Informationen gemäß die ich bezüglich dieser Angelegenheit bekommen habe.

Der Antrag wurde erst ab dem 01.06 bewilligt, und zudem wurde für diesen Monat nur ein Bruchteil des sonstigen Leistungsumfangs ausgezahlt. Nur ab dem Juli und dem kürzlich begonnenen August, habe ich den vollen Regelsatz der Grundsicherung ausgezahlt bekommen.

Mir wurde das im Vorfeld von alten Kollegen anders geschildert.

Hier kommt meine Frage:

Hat die MaßArbeit bzw. das Jobcenter hier rechtmäßig gehandelt, oder habe ich persönlich das Pech und bin zu kurz gekommen weil ein Sachbearbeiter mich evtl. nicht ausstehen kann, oder meint das würde bei mir ohne weiteres durchgehen?

Kennt sich jemand gut damit aus, oder hat bereits genügend Erfahrung damit gemacht der mir eine hilfreiche Antwort darauf geben könnte?

Im Vorfeld sag ich schon mal Danke!

...zur Frage

Kann man einen noch nicht bearbeiteten ALG 1 Antrag ohne Konsequenzen für ALG 2 (bereits bewilligt) zurückziehen?

...zur Frage

Soll/kann man mit 60 noch einen neuen Job finden?

Ich bin jetzt 6 Jahre arbeitslos und werde nächsten Monat 60. Ich habe früher erfolgreich als kaufm. Sachbearbeiterin gearbeitet. Als ich arbeitslos wurde, schickte ich euphorisch jede Woche zig Bewerbungen weg. Ich erhielt kaum Resonanz darauf. Nach 2 Jahren ging ich frustriert für einige Zeit zu einem Verwandten nach Spanien und jobbte dort. Ich wollte nicht untätig zu Hause rumsitzen. Dann erhielt ich wider Erwarten eine Halbtagsstelle in einer Anwaltskanzlei. Die Sache ging leider schief. Zeitgleich verstarb mein Vater, um den ich sehr trauerte. Außerdem kam ich mit der alt eingesessenen Kollegin nicht zurecht. Nun bin ich zurück in meiner Heimatstadt. Ich möchte loslegen, habe jedoch kaum noch den Mut dazu. Kann ich wirklich nochmal im Büro anfangen? Oder ist das nicht zum Scheitern verurteilt? Aber irgendwie muss ich doch noch Geld verdienen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?