Eingliederungshilfe und "Einkommen"?

1 Antwort

Was meinst du denn mit Eingliederungshilfe,den Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU ?

Mit Bafög - kannst du dauerhaft pro Monat derzeit 400 € Brutto wie Netto verdienen,dass wird dir aber dann nach Abzug deiner Freibeträge auf deinen Mietzuschuss der ungedeckten KDU - angerechnet.

Zuerst würde dir mal dein volles Kindergeld auf deinen Bedarf angerechnet,was bis jetzt noch nicht der Fall ist weil du noch kein Erwerbseinkommen erzielst.

Ich gehe mal davon aus das du min. 18 Jahre alt bist,denn dann wird dir derzeit von deinem Kindergeld nur 158 € zu deinem anrechenbaren Bafög - addiert,weil dir deine 30 € Versicherungspauschale theoretisch abgezogen werden.

Wenn du jetzt eine Beschäftigung aufnehmen würdest,dann fallen diese 30 € Versicherungspauschale weg und dafür hast du dann Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll.

Das würden dann zunächst mal deine 100 € Grundfreibetrag sein und von den übersteigenden 300 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) hast du noch mal 20 % Freibetrag und 80 % werden angerechnet,also hier dann bei 400 € Brutto wie Netto 160 € Freibetrag und 240 € wäre dein anrechenbares Einkommen.

Dann noch einmal von 1000 € - 1200 € Brutto,dann 10 % Freibetrag und 90 % würden angerechnet.

Du hättest dann also erst mal nach Abzug der 30 € Versicherungspauschale von deinen 244,80 € Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - nur noch einen Anspruch von 214,80 €,weil ja dann dein Kindergeld voll angerechnet wird.

Wenn du dann 240 € anrechenbares Einkommen von deinen 400 € Brutto wie Netto hast,dann liegst du über deinem Bedarf und würdest keinen Mietzuschuss mehr bekommen.

Bis 100 € kannst du ohne Anrechnung dazu verdienen,dass ist dein Grundfreibetrag.

Ich würde auf jeden Fall nicht so viel verdienen,dass du dann keinen Anspruch mehr auf deinen Mietzuschuss haben würdest,denn dann müsstest du eine evtl. Nachzahlung aus einer Jahresendabrechnung die sich auf deine Miete bezieht selber zahlen.

Hartz4 - Auskunftpflicht der Haushaltsgemeinschaft?

hallo,

meine Eltern sind Hartz4-EMpfänger. Ich, ü25 und Masterstudent, nebenjob, bin als Haushaltsmitglied vermerkt. Im Antrag meiner Eltern wird auch Auskunft über meine Einkünfte verlangt, die ich bisher nicht angegeben habe. Kann das Folgen haben, auch wenn ich schon über 25 bin? Mein Anteil an den KdU wird ja schon von den Eltern abgezogen. Kann ich die Auskunft nicht auch verweigern unabhängig davon, ob ich ein Einkommen habe oder werde ich erst davon befreit, wenn ich die Vermutung der Haushaltsgemeinschaft widerlege?

...zur Frage

schuldnerberatung will das einkommen meiner lebenspartnerin wissen. warum?

ich habe mir hilfe bei der schuldnerberatung gesucht. nun habe ich die unterlagen zum ausfüllen zugeschickt bekommen u.a. einen haushaltsplan indem eingetragen werden muss wieviel miete, strom etc. bezahlt werden muss. miete , strom etc. bezahlt aber meine partnerin und ich bezahle lebensmittel benzin für auto etc. warum muss ich trotzdem angeben wieviel miete usw ich zahlen muss obwohl nur meine partnerin diese dinge bezahlt ? ich habe bei der schuldnerberatung nachgefragt ob ich die miete etc. nur zu meinem anteil eintragen soll. man hat mir gesagt das alle ausgaben auch wenn meine parternin alleine die miete usw bezahlt eingetragen werden muss. warum ?

es geht hier nur um meine schulden die ich in einer damaligen beziehung gemacht habe. dafür kann doch nicht das einkommen und die ausgaben meiner jetzigen partnerin mit einbezogen werden.

sie hat doch mit meinen schulden nichts zu tun !?

ich bekomme alg 1, muss davon versuchen alle meine schulden zu bezahlen was aber nicht möglich ist, darum habe ich die schuldnerberatung aufgesucht. wenn die jetzt aber das einkommen meiner partnerin mit einbeziehen brauch ich wohl nicht mehr auf hilfe hoffen da meine partnerin nicht schlecht verdient.

aber sie kann doch nicht meine alten schulden von ihrem geld bezahlen !? oder sehe ich das alles falsch ?

bitte klärt mich auf. wenn ihr keine erfahrung habt , bitte verschont mich mit spekulationen.

...zur Frage

Wieviel Hartz 4 steht mir ergänzend zu?

Ich beziehe Bafög und BAB und für meinen Sohn Kindergeld, Unterhaltsvorschuss und einen Zuschlag für die Miete vom Jobcenter. Jetzt fällt ab diesem Monat der Kinderbetreuungszuschuss vom Bafög in Höhe von 113 Euro monatlich weg. Nachdem ich ein wenig im Internet gelesen habe, habe ich bemerkt, das der eigentlich anrechnungsfreie Kinderbetreuungszuschlag wohl die ganze Zeit mit angerechnet wurde. In meinen Leistungsbescheiden kann ich allerdings nichts finden, welches Einkommen angerechnet wurde.

Unsere bisherigen Einnahmen waren:

651 Bafög (inkl. Kinderbetreuungszuschlag), 188 Kindergeld, 190 Unterhaltsvorschuss, 360 BAB inkl. Alleinerziehendenzuschag und Sozialgeld

Die anrechenbaren Kosten:

Miete inkl. Nebenkosten 459, Heizkosten 130, Krankenkasse 83

Die aktuellen Einnahmen

Bafög 538, Kindergeld 188, Unterhaltsvorschuss 190, BAB inkl. Alleinerziehendenzuschlag und Sozialgeld 360

die Kosten für Miete etc. sind gleich geblieben

Da ich die Berechnung absolut nicht verstehe, hoffe ich hier jemanden zu finden der mir sagen kann ob der Kinderbetreuungszuschuss bisher anrechnungsfrei war, oder nicht, und ob die Berechnung vom Jobcenter das uns 360 Euro ergänzend zustehen so richtig ist.

...zur Frage

Muss ich die schulden meiner Eltern zurückzahlen?

Hallo ich bin Im April 2015 18 geworden. meine Eltern haben vom 01.01.14-31.01.15 kdU - Unterkunft/Heizung vom jobcenter bezogen. dies stand ihnen allerdings nicht zu. die arge hatte sich da verrechnet. seid ich 18 geworden bin wird von mir verlangt das ich die schulden in höhe von 525€ zurückzahle. Dürfen die das überhaupt? ich befinde mich in schulischer ausbildung und beziehe Bafög, Kindergeld und Halbwaisenrente. habe ein monatliches einkommen von 783€ und zahle miete, schulgeld etc. (ich wohne seid juli 2015 alleine) in dem schreiben droht man mir mit kontopfändung. allerdings ist laut der aktuellen Pfändungsliste mein einkommen nicht pfändbar. muss ich die schulden meiner Eltern trotzdem zahlen?

...zur Frage

Bafög und Kindergeld reichen nicht, oder doch?

Guten Abend,

ich fange bald eine schulische Ausbildung an und würde 465€ Bafög und 184€ Kindergeld bekommen.

Folgendes Problem habe ich aber nun.

Wie kann ich damit meine Schulkosten und Miete denken?

Beide Elternteile sind ohne Einkommen und können mich leider nicht unterstützen. Wohngeld bekomme ich nicht, weil ich ja bei meiner Mutter lebe.

Wie soll man das finanziell schaffen? Berechne ich etwas falsch?

Freue mich über jeden Ratschlag!

Schönen Abend :)

...zur Frage

Hartz 4, wenn man mit Freundin zusammenwohnt, die in der Ausbildung ist?

Folgende Situation, ich habe vor wenigen Monaten meinen Job gekündigt.
Ich bin kurz danach bei meiner Freundin in die Wohnung eingezogen und wir teilen uns seitdem die Miete, indem ich ihr jeden Monat die Hälfte überweise.
Sie macht aktuell eine Ausbildung und hat ebenfalls kein Einkommen, da sie die Ausbildung selbst bezahlen muss.

Werde ich dann auch Zuschuss zur Miete bekommen oder wie verhält sich das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?