Eingewachsener Zehnagel oder nur Lüge vom Chirurgen?

3 Antworten

Eingewachsene Zehennägel gibt es leider wirklich. Die krümmen sich dann mitunter sehr schmerzhaft ins Nagelbett und es kann unliebsame Wucherungen des Fleisches geben. Die Diagnose des aktuellen Arztes darfst Du aber gerne bei anderen Spezialisten gegenchecken ( Hinsichtlich richtiger Diagnose , Ursache für den Schaden am Nagel und Heilplan)

also bei mir war es so, dass der Chirurg mir ein paar Spritzen in das Nagelbett gegeben hat (das tat weh!) und nach kurzer Zeit hat er den Nagel in der Mitte zerschnitten und dann die beiden Hälften rausgezogen - alles völlig Schmerzlos!!. Einige Tage kann man nur mit einer Sandale gehen wegen dem Verband, dann bildet sich nach einiger Zeit der neue Nagel. Er ist genau wie der alte, also es ist überhaupt kein Unterschied zu sehen und die ganze Zeit nach der OP hatte ich überhaupt KEINE Schmerzen!!!!!!

Wenn der Chirurg gut ist, dann macht er den Zehnagel etwas schmäler, so dass es später gar nicht auffällt und der Zehnagel genausogut wie der andere ist.

Nach Deiner Beschreibung klingt das nach einem eingewachsenen Zehnagel.

Erstmal vielen dank für das schnelle Antworten. Seitdem mir der Arzt diese Jod-Salbe verschrieben hat sieht der Zeh viel besser aus und die Entzündung ist auch ein bisschen besser geworden. Und sieht das wirklich nicht so schrecklich aus weil es wird ja schon ordentlich was vom Zeh weggeschnitten..

0

Was möchtest Du wissen?