Eingetragenes Wegerecht durch Dritten verhindert

4 Antworten

B hat die Pflicht A die Durchfahrt zu ermöglichen. Wie er das macht ist seine Sache. Wie kann ein Dritter eigentlich am Grundstück des B etwas verändern?

4

Wie kann ein Dritter eigentlich am Grundstück des B etwas verändern?

Indem er Sperrmüll und Steine trotz Kenntnis des Wegerechts ablagert.

0
55
@Curicaca

Und das lässt B einfach so zu? Wenn jemand Sperrmüll auf meinem Grundstück ablagern würde, würde er es ziemlich schnell wieder entfernen.

0
64
@Aliha

B ist im Ausland und hat vermutlich keine Ahnung davon.

0

Nein, ist er nicht, aber du kannst den Störer abschleppen lassen. Vorher würde ich aber die Polizei rufen.

Ja weil sonst das Geh und Fahrrecht von A nicht wahrgenommen werden kann und B ja Verantwortlicher Eigentümer für sein Grundstück ist. B kann aber dann vom Dritten die Kosten für das Wiederherstellen zurück verlangen.

Wegerecht-Durchfahrt

Unser Grundstück liegt an einer Privatstraße. Wir haben im Grundbuch eingetragenes Wege -und Leitungsrecht. Die Privatstraße ist beidseitig an öffentliche Straßen angeschlossen. Jedoch hat ein Anlieger vor dem Eintragen des Wegerechtes die Privatstraße einseitig mit Toren versperrt, so dass unser Grundstück nur noch von einer Straßeneinfahrt angefahren werden kann, was bisher kein Problem darstellte. Nun wollen wir ein Eigenheim auf unserem Grundstück bauen. Die Baugenehmigung bekommen wir aber nur, wenn der Privatweg in eine Einbahnstraße umgewidmet wird, da der Weg lt. Baurecht für beidseitige Nutzung zu eng ist. Der Nachtbar, der das Tor errichtete, weigert sich aber das Tor zu beseitigen, um eine Einbahnstraße einrichten zu können. Frage: Was tun?

...zur Frage

Wegerecht - Nachbarn verweigert trotzdem Zufahrt und haben Kameras installiert etc.? Uns jetzt auch noch angezeigt?

Hi, liebe Ratgeber,

wir haben ein Problem mit unseren Nachbarn, was mittlerweile kafkaeske

Auswüchse annimmt. Unser Grundstück ist an einer Hauptstraße nach vorn gelegen.

Den hinteren Teil unseres Grundstückes erreichen wir aber nur über einen

Privatweg. An diesem rückwärtigen Grundstücksteil haben wir ein privates Tor zu

diesem Privatweg. Für diesen Weg haben wir ein im Grundbuch eingetragenes

Wegerecht für Fahrzeuge bis 4 Tonnen.

Nun fanden wir vor ein paar Wochen an unserem Tor ein fremdes

Fahrrad-Schloss vor, was wir kurzerhand entfernten mittels Durchknipsen, da es

uns massiv behinderte - wir mussten da durch und konnten nicht, wer hängt bitte

ein Schloss an ein fremdes Tor??? Woher das Schloss stammt, erfuhren wir erst

Tage später, als wir einen Brief erhielten, dass unsere Nachbarn, denen der Weg

gehört, unser grundbuchamtlich eingetragenes Wegerecht mal eben von sich aus

für nichtig erklärt haben und zudem den Ersatz ihres billigen Fahrrad-Schloss

von unserem Tor einforderten. Auch haben die Nachbarn, um unser Wegerecht zu

behindern, ein abgemeldetes Auto quer auf dem Privat-Weg abgestellt. Gestern

hing wieder ein Schloss an unserem Tor. Wir haben die kurze dünne Kette, mit

der es befestigt war, durchtrennt und das Schloss in Nachbars Garten geworfen -

sichtbar. Nun kam heute die Polizei zu uns, um wegen SACHBESCHÄDIGUNG gegen uns

zu ermitteln, die haben echt eine Anzeige gemacht wegen der Kette (das Schloss

ist ja noch funktionstüchtig) im Wert von laut Nachbar gegenüber der Polizei

2,50€. Außerdem haben die Nachbarn gegen uns schon vor ein paar Tagen eine

Anzeige wegen Hausfriedensbruch gestellt, weil wir unser Wegerecht nutzen -

dies ist eine wissentlich falsche Beschuldigung/Anzeige, weil wir den Weg ja

nutzen dürfen laut Grundbuch. Eine Videoaufzeichnung der Nachbarn, die nicht

nur den Weg filmt, sondern auch unser Grundstück, wurde heute zur Auswertung

des Durchschneidens der an unserem Tor angebrachten fremden Kette durch uns der

Polizei vorgeführt, die filmen uns also, was wir bereits wissen, und zeigen das

"Beweis"mittel der Polizei. Bald haben wir einen Termin beim Anwalt,

wollten aber zuvor gern wissen, ob es eine Straftat darstellt, unser Tor gegen

unseren Willen abzuschließen. Immerhin sperren die uns ja rückwärts ein, wir

können unser Winterholz nicht auf das Grundstück transportieren und sind auch

anderweitig massiv eingeschränkt. Auch immer noch durch das absichtlich

quergestellte Auto. Ich kann aber doch auch nicht beim Nachbarn am Tor ein

Schloss anbringen und dann, wenn er dieses entfernt, um auf sein Grundstück zu

kommen, wegen Sachbeschädigung die Polizei rufen. Das mit der Kamera ist eine

andere Geschichte, den Eingriff in die Persönlichkeitsrechte werden wir ebenso

wie die Behinderung des Wegerechts per Gericht unterbinden lassen.

Was die Nachbarn "reitet", können wir nur vermuten.

LG und Dank für die kommenden Antworten

...zur Frage

kann ich ein Durchgangsrecht verbieten?

Guten Tag, ich habe ein Mittenhaus in einer Reihenhausanlage. Da ich somit keinen eigenen Weg zur Straße habe,habe ich laut eingetragenen Grundbuch,ein Wegerecht über die Treppe des oberen Nachbars.Diesen kann er mir gesetzlich nicht verwehren. Der obere nachbar hat sein Wegerecht über seine Treppe hochwärts zu einer Straße. Mein unterer Nachbar hat sich einen "wildenWeg" zur Straße nach unten angelegt,jedoch auch ein verbrieftliches Wegerecht über meine Treppe,die ich Ihm auch nicht verwehren darf. Seit einiger Zeit jedoch,gibt es Streitigkeiten mit meinem Oberen Nachbarn. Dieser hat aber "Kein" eingetragenes Wegerecht über" Meine Treppe" zur unteren Straße. Er nutzt jedoch mein Grundstück und meine Treppe um seinen Arbeitsweg abzukürzen. Dies habe ich ihm untersagt. Nach meiner Rechtauffassung,darf ich den oberen Nachbarn jedoch nicht das Besucherrecht zum unteren Nachbarn verwehren,was ich auchnicht tue,aber DARF ich den oberen Nachbarn den Zugang über mein Grundstück und meiner Treppe als Abkürzung seines Arbeitsweges verweigern? Mir wäre lieb geholfen,wenn ich darauf eine Antwort erhalten könnte. Mit Besten Dank

...zur Frage

Wie hoch ist der Wertverlust durch Wegerecht bei Immobilienkauf? (Prozentual)?

Hallo, ich hatte vor einiger Zeit das Thema Wegerecht angefragt. Da ging es um eine Immobilie die wir, Gott sei Dank, doch nicht gekauft haben.

Neues Haus, neues Glück, neue Probleme?

Morgen, 09.10. haben wir den zweiten Besichtigungstermin einer weiteren Immobilie. Dortist die Situation ganz anders in Sachen Wegerecht. Stellt euch ein Din A4 Blatt vor, hochkant und teilt es quer in der Mitte gedanklich. Ein Grundstück, zwei Besitzer. Der besitzer des oberen Grundstückes verkauft. Das obere Grundstück ist am Straßennetz, das untere hat keinerlei Zuwegung zum Straßennetz. Nur über das obere.

Die Einfahrt/Zufahrt beinhaltet ein Wegerecht. Ich hatte bisher noch keinen Einblick ins Grundbuch was genau festgehalten ist. Darum bedarf es derzeit keinerlei Spekulationen.

Für mich ist zunächst einmal wichtig, wie sich ein Wegerecht auf den Kaufpreis auswirkt. Wie viel Prozent darf ich in meine Kalkulation einbeziehen? Ich weiß das es wohl eine Formel gibt für Sachverständige bei Ermittlung des Verkehrswertes. Eine grobe Richtung wie viel Prozent würde mir reichen.

In den nächsten Tagen, sobald ich Einsicht ins Grundbuch hatte würde ich dann gerne hier angrenzend erfragen worauf ich beim Kauf in Bezug auf das Wegerecht achten muss, was ich ändern darf (z.B. Wegerechtrente / Notwegrente) was vor dem Kauf durch den Verkäufer noch geregelt werden muss etc.

Vielen dank im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?