Eingeschriebener Brief bei der Poststelle abholen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gilt die erste verschlossene Tür bei Postzustellungen. Bis dorthin muss der Briefzusteller und weil die immer mehr unter Zeitdruck gesetzt werden, macht er es jetzt eben so mit diesen Benachrichtigungskarten.

Waseliwas 19.10.2011, 14:50

Ist aber eigentlich nicht korrekt, da derjenige der den Brief schickt ja bezahlt für diese Dienstleistung oder?

0
wolfgang001 19.10.2011, 15:31
@Waseliwas

Manchmal ist es schwer, hinter diese Regelungen und Gesetze zu sehen. Theoretisch gilt für die Briefzusteller: Dort, wo der Briefkasten des Emfängers ist, muss er nach der nächsten verschlossenen Tür sehen. Hinter ihr beginnt der private Bereich des Empfängers, egal, wieviel Leute da sonst noch wohnen, und bis zu dieser Tür muss er die Briefe liefern.

Ihr könntet theoretisch den Briefkasten verschliessen, so dass keine Briefe mehr eingeworfen werden könnten, dann müsste der Postzusteller weiter in Euer Haus gehen.

0

Eigentlich muß der Postbote zumindest mal klingeln.

Der Chef muß aber den Brief nicht selbst abholen: er kann auf der Benachrichtigungskarte eine Vollmacht ausstellen.

Noch einfacher wäre es, wenn Ihr den Kunden beibringt, Einwurfeinschreiben zu schicken. Dann protokolliert der Postbote das Einwerfen in den Briefkasten. Und wenn Euer Briefkasten sicher ist, dann kann eigentlich gar nichts passieren.

Ich würde bei der Post mal vorsprechen und ihnen mitteilen was für eine Arbeitsauffassung der Pöstler hat. Hier werden die Kunden vorsätzlich betrogen.

also, die post MUSS es versuchen abzugeben

Was möchtest Du wissen?