Eingeschränkte Atmung , Müdigkeit , Kopfschmerzen (und vieles mehr).

2 Antworten

Hi 951hooK,es wurde nach körperlichen Ursachen mittels Apparateuntersuchungen gefahndet.Und so die Psyche als Ursache genannt,was in Deinem Fall nicht falsch ist.Auch sogenannte psychosomatische Ursachen sind nicht ausgeschlossen.Der Besuch eines Psychiaters,der eine genaue Anamnese macht,wäre sinnvoll.LG Sto

hallo-wie alt bist denn du? in der Pubertät? wenn ja da verändert sich der körper hast du schoneinmal deine Schilddrüse checken lassen?

LG

Bin männlich und 18 Jahre alt. Schilddrüse war in Ordnung.

0

Kopfschmerzen, Kribbeln, Schwindel?

Seit ca 4 Jahren habe ich immer wieder Kopfschmerzen und sonstige Rückenprobleme. Ich hatte immer Wieder Physio, im Sommer wurde dann der Rücken geröngt, welcher eine leichte Skoliose aufweist, welche sich im Nacken weiterzeieht. Ich habe Kopfweh, Schwindel und ab und zu leichtes Kribbeln in Händen und Füssen. Was könnte das sein? Ich bin übrigens 18 Jahre alt :) Danke!

...zur Frage

Niedriger Blutdruck und starke Kopfschmerzen- was tun?

Hallo :) ich habe seit ungefähr einem Jahr täglich Kopfschmerzen. Vom Arzt wurde schon vieles diagnostiziert: Verspannungen in bestimmten Körperregionen, Migräne, psychisch bedingte Kopfschmerzen, später dann Medikamentenkopfschmerzen, nun aufgrund meines niedrigen Blutdruckes. Ich nehme fast täglich Schmerztabletten (Ibuprofen), doch seit einigen Wochen helfen auch diese nicht mehr. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Die Kopfschmerzen nehmen mir wirklich sehr viel Lebensqualität und kein Arzt kann mir helfen. EEG und auf Gehirnkrankheiten wurde ich schon überprüft- nichts. Habt ihr vielleicht Ideen? Und was kann ich machen um, nach dem aktuellen Stand, meinen Blutdruck zu erhöhen? Ich würde mich wirklich sehr über Antworten freuen, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

...zur Frage

Notwendige Krankenhausuntersuchungen nach Unfall?

Welche Untersuchungen müssen denn nach einem Motorradunfall im Krankenhaus durchgeführt werden ?
•EKG
•Röntgen
•Anamnese
Und was noch ? Wie läuft so etwas ab, wenn der Patient aufgenommen und geröntgt wurde und jetzt in seinem Zimmer liegt und auf den Arzt wartet ?
Was muss vor einer Operation durchgeführt werden ? Wie lange muss er zur Nachsorge bleiben, wenn sein Fuß- und Unterarmbruch operiert wurde ?

...zur Frage

Plötzlich einsetzende Kopfschmerzen & starke Müdigkeit + beißender Schweißgeruch

Hallo zusammen

Mein Problem ist symptomatisch folgendermaßen zu beschreiben:

Ich habe plötzlich einsetzende Kopfschmerzen, Müdigkeit und einen beißenden Schweißgeruch. Alle Symptome kommen immer gemeinsam, und zwar von jetzt auf gleich. Ich habe bereits ein EEG, EKG, und ein großes Blutbild machen lassen, jedoch war jeder Test ohne Befund. Ich wurde ebenfalls bereits auf Diabetis getestet, jedoch war was das angeht alles in Ordnung. Mein Hausarzt hat das ganze einfach belächelt und mir calciumpräparate verschrieben, hat jedoch nichts gebracht.

Angefangen hat das alles letztes Jahr im Dezember, das zog sich dann ne ziemlich lange Zeit (über Monate) bis es etwas besser wurde und nur noch sporadisch auftrat. In diesem Sommer hatte ich so gut wie garkeine Probleme, und jetzt seit kurzem fängt es wieder vermehrt an... und ich halt das echt nicht mehr aus, ich will endlich klarheit warum.

Der beißende Schweißgeruch ist in dunklen Textilien (vorallem schwarze shirts) am extremsten, in weißer Kleidung kommt der Gereuch nicht so stark durch...

Vielleicht hat ja jemand von euch dass selbe Problem und kann mir da weiterhelfen, ich bin für jede Hilfe dankbar!

LG, Alex

...zur Frage

Tochter ist ständig müde, blass, hat stechende Kopfschmerzen und Schwindel. Was kann das sein ?

ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. meine tochter ist seit 7 wochen erkrankt und davon fehlte sie 5 wochen in der schule (jetzt sind zwei wochen ferien). es fing an mit leichten symptomen wie bei einer grippe. wir gingen zum arzt, antibiotika und nach zwei wochen war es noch nicht besser. mittlerweile war es sogar schlimmer, sie sah nur noch leichenblass aus, hatte schwankschwindel und stechende kopfschmerzen sowie gelenkschmerzen und starke müdigkeit. wieder zum arzt, blutbild, blutbild großes...alles bestens. trotzdem wurde nichts besser. ich bestand auf eine einweisung in die kinderklinik. gesagt, getan. meine tochter wurde dort untersucht, an den tropf gehängt. alle untersuchungen ohne befund. untersuchungen: blutbild, ultraschall, mrt, eeg, ekg, hno, augen...alles ohne befund, keine meningitis, borreliose, leukämie, ms. ich renne zur heilpraktikerin, psychologin, weitere heilpraktikerin, zum sehtest, zum zahnarzt, dort wurde sie geröngt, kiefer und zähne alles ok, ich gehe zum osteopath, zum heiler, reiki-behandlung, zur wirbelsäulenbegradigung, es geht mal kurz besser, dann ist wieder alles da. wer hat noch einen rat oder tipp? doch krebs? bitte bitte helft mir. schule und freunde sind es auch nicht, sie ist sehr beliebt und klassenbeste.

...zur Frage

Lungenprobleme nach Windpocken

Hallo, wie der Titel schon aussagt hatte ich gerade mit 31 Jahren die Windpocken (obwohl ich sie als Kind schon hatte). Da mein Allgemeinzustand gar nicht gut war (hohes Fieber, starke Kopfschmerzen, Gehörgangsentzündung, unendlich viele Bläschen überall am Körper, Lungenschmerzen,...) wurde ich für 1 Woche stationär im KH aufgenommen und mit einer Infusionstherapie behandelt. Lungenröntgen wurde gemacht & eine Lungenentzündung ausgeschlossen. Das Ohr ist gut verheilt, die Bläschen sind großteils weg bzw. habe ich noch einige Krusten die nach und nach abfallen. Mein Problem jetzt ist, das ich speziell abends vor dem Einschlafen sehr schlecht Luft bekomme (Atemnot). Am Besten ist es noch wenn ich am Bauch liege, aber richtig gut auch nicht. Heute war ich beim Lungenfacharzt, der einen Lungenfunktionstest machte – > Ergebnis 70 % Lungenfunktion (80% sollte ich mindestens haben). Weiters machte er irgendeine Kontrolle, wo ich die Augen geschlossen hatte und er meine Hände irgendwie herumdrehte, wobei er meinte meine Vitalfunktionen seien auch nicht in Ordnung. Er gab mir einen Spray (Foster 100/6 Mikrogramm, 2x tgl. 2 Hübe) mit und meinte ich solle in 3 Wochen zur Kontrolle kommen bzw. sollte es dann wieder in Ordnung sein. Ich bin allgemein ein sehr sportlicher Typ (viel Joggen, Fussball) und bin es daher nicht gewohnt Atemnot zu haben. Hat irgendwer von euch Erfahrungswerte mit Lungenproblemen nach Windpocken? lg Roland

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?