Wäre eine Kündigung wegen Eigenbedarf in meiner Situation wirksam?

6 Antworten

Eine Kündigung wegen Eigensbedarfs ist nur wirksam, wenn ein echter Eigenbedarf besteht. Also der Vermieter oder ein Teil der Familie des Vermieters dort einzieht.

De beste Möglichkeit wäre, der Mieterin ein Jahr vorher anzukündigen, dass man die Wohnung für Eigenbedarf braucht, damit eine vernünftige Zeit besteht, um eine neue Bleibe zu finden.

Es ist jedoch möglich, dass sich dieses "Problem" wegen Geldmangels Seiten der Mieterin bald selbst erledigt.

Kündigungen wegen Eigenbedarfs werden gerne gerichtlich angefochten, weswegen der Eigenbedarf wirklich bestehen sollte.

Ich bin jedoch kein Anwalt o.Ä. weswegen ich mich vorher rechtlich absichern würde (bei einem Anwalt o.ä.)

Vielleicht war ich nicht klar. Ich möchte meine EG-Wohnung, in der ich jetzt wohne, mieten und in die OG-Wohnung einziehen, die für die Hälfte des EG-Wertes vermietet ist. Danke.

0
@Venceslau

Dementsprechend würden sie 2 Wohnungen mieten, oder?

0
De beste Möglichkeit wäre, der Mieterin ein Jahr vorher anzukündigen, dass man die Wohnung für Eigenbedarf braucht, damit eine vernünftige Zeit besteht, um eine neue Bleibe zu finden.

Und was soll das bringen? Es besteht kein Eigenbedarf. Täuscht der Vermieter ihn vor, macht er sich umfänglich schadenersatzpflichtig.

0

Da wirst Du nicht durch kommen. Jeder Widerspruch gegen den Eigenbedarf und Deine darauf folgende Klage werden dazu führen, dass Du Dein Ziel nicht erreichst. Du hättest am Ende nur eine Menge Kosten am Bein, die Du Dir in Deiner Situation nicht leisten kannst.

Da Du auch noch leicht Herzkrank bist und nicht mehr der Jüngste, wird man Dir vorhalten, dass Du vielleicht in wenigen Jahren schon gar nicht mehr die Treppe hoch kommst und damit das Wohnen nur noch im EG möglich ist. Dann wieder auf Eigenbedarf kündigen? Ich halte Deine Idee für eine Schnapsidee. Tut mir leid.

Vorschlag: Hol Dir jemand zur Untermiete in Deine Wohnung und erhöhe die Miete des OG um 15 %. Reparaturen am Haus, solange sie nicht sofort und gleich unbedingt notwendig sind, kannst Du verschieben, bis Du wieder etwas angesammelt hast.

Andere Möglichkeit: Trenne die beiden vermieteten Wohnungen ab (Teilungserklärung) und verkaufe eine davon oder beide. Am Ende, wenn Du irgendwann Pflege in einem Heim brauchst, verkaufst Du auch den Rest des Hauses und dann reicht es für Dich bequem aus.

Vielen Dank für Ihre Vorschläge. Ich habe schon über eine Teilungserklärung für alle Wohnungen nachgedacht, die teuer ist, aber gute Option. Obwohl ich immer noch gut laufen kann, ist es möglich, dass ich in Zukunft Probleme haben werde. Ich hoffe auf eine weit, weit Zukunft :)

0
@Venceslau

OK. die Kosten der Teilung schlägst Du auf den Kaufpreis jeweils drauf. Das machen doch alle so, die ein Mehrfamilienhaus bauen, um die einzelnen Wohnungen zu verkaufen. Das zahlt am Ende keiner selbst.

0

Du kannst kein Eigenbedarf anmelden aus den Gründen wad TAF1603 bereits sagte und weil kein Grund besteht da du schließlich eine Wohnung hast in dem selben Haus.

Du könntest zb 1 Haus haben mit 5 Wohnungen 4 davon belegt 1 frei. Du könntest niemanden wegen Eigenbedarf kündigen da eine freie Wohnung dir zur Verfügung stehen würde. So sieht es ja jetzt quch bei dir aus. Du wohnst in einer Wohnung und es ist kein Grund jemanden zu kündigen wegen Eigenbedarf nur weil du Gelder sparen willst. So leicht ist das nicht

Ich verstehe, vielen Danke.

0

Aber, ich möchte nicht nur Geld in NK sparen, ich möchte mein Einkommen erhöhen, damit ich einen Baukredit zurückzahlen kann, um das ganze Haus zu reparieren und zu aktualisieren.

0
@Venceslau

Da musst du dann einen anderen weg finden anstatt jemanden wegen Eigenbedarf zu kündigen. Musst dann für alle die Mieterhöhung ankündigen.

0

Kündigung auf Eigenbedarf nach nicht mal einem Jahr Mietverhältnis

Hallo,

ich habe von einem Fall gehört, wo jemand nach nur 9 Monaten eine Mietkündigung wegen Eigenbedarf bekommen hat. In dem Fall heiratete die Tochter des Vermieters und wurde kurzfristig "ungewollt" schwanger, weshalb der Vermieter auf Eigenbedarf dem Mieter kündigte.

Jedoch gilt bei bei einer Kündigung auf Eigenbedarf doch auch eine Frage der Vorhersehbarkeit des Vermieters von 3-5 Jahren. Ist eine Schwangerschaft nach einer Hochzeit vorhersehbar?

Wie ist hier die Rechtslage?

Besten Gruß,

S.

...zur Frage

Eigenbedarf im Mehrfamilienhaus, welche Wohnung?

Hallo,

meine Eltern besitzen ein Mehrfamilienhaus mit 3 vermieteten Wohnungen. Mein Vater ist bereits im Pflegeheim, nun moechte ich in eine der Wohnungen ziehen, um meine 70Jaehrige Mutter bei der Pflege meines 83Jaehrigen Onkels unterstuetzen und ihr auch so im Alltag zu helfen.

Meine Frage ist nun, gibt es eine Regelung welche Wohnung wir zwecks Eigenbedarf kuendigen koennen? Dem neusten Mieter oder dem laengsten? Oder kann ich in meine "Wunschwohnung" ziehen? (Das waere die mit der laengsten Mieterin, 20 Jahre Mietdauer)

Danke schon im voraus!

...zur Frage

Vermieter verkauft unsere Wohnung, müssen wir Ausziehen?

Unser Vermieter verkauft unsere Mietwohnung in München, in der wir über 7 Jahre bereits wohnen. Dem Vermieter ist es egal ob als Kapitalanlage oder Eigenbedarf. Was können wir gegen eine Kündigung tun, bzw. wie groß sind unsere Chancen in der Wohnung bleiben zu können? Ich lebe mit meiner Frau und 2 Kinder 8 + 11 J.

...zur Frage

Mieter wurde wegen Eigenbedarf gekündigt, will aber nicht raus

Hallo,

meine Schwiegereltern haben eine Eigentumswohnung, die im August wegen Eigenbedarf gekündigt wurde. Die Mieterin hat mir aber vor 3 Wochen gesagt, das sie noch nicht nach Wohnungen geschaut hat, somit haben wir ihr bis jetzt ca. 20 Wohnungsanzeigen geschickt. Und die Wohnungen die wir ihr angeboten haben waren vergleichbar wie mit der bisherigen Wohnung. Aber sie findet immer Ausreden, die Wohnung nicht zu nehmen. Sie hat ja auch noch Zeit bis zum 01.12 aber sie hat schon gesagt das sie keine Wohnung finden wird und will jetzt bis mitte nächsten Jahres in der Wohnung bleiben. Was können wir da jetzt machen?

P.S. Die Kündigung wurde von einem Anwalt geschrieben.

...zur Frage

Kann ich meine Schwangere Mieterin kündigen?

Habe meiner Mieterin wegen Eigenbedarf vor über 2 Monat gekündigt.Sie ist zum Anwalt gegangen.Heute erfahre ich das ich seit ein paar Wochen Schwanger ist. Kann sie was jetzt machen? Gült die Kündigung auch wenn sie nach der Kündigung schwanger geworden ist?Wenn ja kann ich ihr direkt nach der Geburt wieder kündigen? Kennt sich jemand da aus?

...zur Frage

Mietrecht Sonderregelung: Wann greift die drei Jahre Sperrfrist bei Kündigung wegen Eigenbedarf?

Bekannter wohnt in einem Haus mit 4 Wohnungen, die alle zur Miete sind. Der Inhaber möchte das Haus jetzt komplett verkaufen.

Mein Frage: Kann der neue Besitzer wegen Eigenbedarf einzelne oder alle Wohnungen gleichzeitig mit Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist, kündigen oder muss er die Sonderregelung Sperrfrist von drei Jahren abwarten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?