Eingebrochen worden Hund hat nichts gemacht was tun!?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Staffs sind keine Wachhunde, sie sind familienhunde. sei doch froh, das du so einen klugen hund hast, sonst hättest du jetzt nen haufen ärger am hals, weil du nen "kampfhund" hast, der wohlmöglich einen einbrecher angefallen hat. und glaub mir, dann ist der einbruch ganz schnell das kleinere delikt.
hättest du dich mal vorher informiert, welche hunde sich zum schutzhund ausbilden lassen.

warum brauchst du nen hund als wache? kannst du dich nicht selber verteidigen? alle erwarten immer, das der hund gehorcht und sich unterordnet, und dann tut er das mal, und benimmt sich 1A und dann wird überlegt, ihn wegzugeben.... unfassbar. armer hund. wenn jemand einbricht ist es deine aufgabe als rudelführer, deinen hund zu beschützen... das mal so zum nachdenken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja da können dir Hundehalter ein Lied von singen, wenn der Hund sich einringelt auf seinem Platz, in den unmöglichsten Positionen in einen komatösen Tiefschlaf fallen und schnarchend von dem letzten jagdabenteuer träumen... 

Ein Hund ist keine Alarmanlage sondern ein Tier, welches sich bei seinem Rudel wohl und geborgen fühlen möchte. 

Gib den Hund ab an jemanden, der den Hund beschützt und niemals anders herum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
11.08.2016, 01:07

haha, ja, die aller- unmöglichsten schlafpositionen😂

1

Du holst dir einen Hund der für solche Wachaufgaben vollkommen ungeeignet ist und wirfst ihr jetzt vor nach ihrer Natur zu handeln? Ich erwarte von meiner Weißen Schäferhündin auch nicht das sie Einbrecher aufhält, sie ist eher der Typ der ihnen die Tür öffnet und die Tüten trägt wenn sie dafür gekrault wird ;) Unsere Nachbarn dagegen haben einen Hovawart, da sieht die Sache ganz anders aus. Sie haben ihm mit viel Mühe beibringen müssen *nur* das Haus zu bewachen und nicht die ganze Straße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dir definitive aus denn falschen beweg gründen einen Hund gekauft. Und wenn du einen Wachhund unbedingt willst ( ist ja nicht so als gäbe es Alarmanlagen ) dann musst du dir einen dazu ausgebildeten Hund kaufen. Finde sowas persönlich aber nicht in Ordnung.. Nun gut, ist ja deine Sache :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst doch nicht von jedem x-belibigen Hund verlangen dass er das Verhalten eines Wachhundes an den Tag legt?
Manche Rassen sind besser geeignet als andere und wenn du deinen Hund nicht dazu erziehst, kannst du von ihm auch nicht verlangen das zutun was du willst.
Wenn man sich einen Hund aus einem bestimmten Grund zulegen möchte, dann informiert man sich davor weitreichend, was du offensichtlich nich getan hast.
Und die Tierheime haben jetzt schon kein Geld und kein Platz, also kümmer dich gefälligst um dein Tier und arbeite an ihm, das sind deine Pflichten als Tierhalter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanHund
09.08.2016, 00:01

Du hast recht !

0

Und wenn du dir zusätzlich einen Hund holst?
Zur not musst deinen wohl wirklich abgeben wenn du einen Wachhund möchtest und dein wauzi das nicht erfüllt würde ich schon überlegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanHund
08.08.2016, 23:49

hatte ich mir auch überlegt danke für deine antwort erstmal :) meine dame regaiert agressiv gegen über welpen und meine zweite angst ist das der welpen es abguckt nett gegen über anderen leute zu sein 

0
Kommentar von DungeonBreaker
08.08.2016, 23:51

das mit den Welpen ist sehr doof das mit nett zu anderen sein glaube ich weniger kommt auf den Charaktere an ;)

1

Hallöchen :)

Also zunächst muss ich vielen hier zustimmen damit, dass man den Hund wegen sowas nicht weggeben sollte.

Desweiteren sind Staffs Familienhunde die sehr viel Liebe und Geduld mit sich bringen :) wir haben selbst einen reinen und einen Staff Argentino.

Anders als einige andere hier, denke ich aber das Hunde irgendwo immer noch Nutztiere sind und einige sehen es sogar als ihre Aufgabe, zu bewachen. Wie mein Dobermann zum Beispiel. Dafür würde er gezüchtet und dafür setze ich ihn zwischendurch auch ein. Im Garten ist es allerdings so, dass ich auch immer im Haus bin. In der Wohnung macht er das allein wenn ich mal weg sein sollte also sehe ich es als völlig normal an, dass Hunde nunmal auch WACHhunde sein können.

Wenn du doch einen so lieben Hund hast, ist das doch auch klasse. Und wenn er anschlagen soll bei fremden dann kannst du das, zusammen mit Trainern am besten, üben. Alleine würde ich das nicht machen, das kann auch nach hinten los gehen.

Ich denke mal du liebst deinen Hund und solltest ihm wegen sowas nicht sein liebevolles hundeherz brechen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
09.08.2016, 20:47

Sehe ich auch so,es ist auch komplett übertrieben dass manche glauben dass jeder Wachhund draußen im Zwinger sitzt und nie im Leben ins Haus oder gassi darf und dass die Hunde total unerzogen sind und dass sie nur dafür da sind um zu bewachen.

Wir haben auch einen Dobi Rüden,der liebend gerne den Wachhund raushängen lässt ;) ,schließlich ist diese Rasse ja zum Wachen da,genauso wie Huskys zum ziehen.

0
Kommentar von SalvaBustamante
11.08.2016, 21:44

ganz genau :) ebenfalls nen dobi rüden und oft ist es so, dass wenn man vorallem in den schutudienst geht IPO und sowas, dass der Hund dann viel gehorsam ist als so mancher "nur kuschel Hund" :) wie du gesagt hast, sie sind dafür gezüchtet und arbeiten gerne

0

Vielleicht hast du ihn liebevoll erzogen.
Oder du hast dich einfach nicht über die Eigenschaften des Hundes erkundigt.
Überlege dir, dass wen du ihn abgibst, du den Hund fast das Leben versaust!
Ich habe mal lange Zeit im Tierheim ausgeholfen, und diese armen Tiere dort sind nur sehr schwer zu vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanHund
08.08.2016, 23:49

Es tut mir im herzen leid wirklich ich will es ja eigendlich nicht aber das eizigste was ich vom hund möchte ist im notfall mich zu schützen und mein heim zu schützen 

deswegen werde ich sehr auf passen wem ich den hund geben aus so welchen gründen 

0
Kommentar von Nico0363
09.08.2016, 00:09

Schon mal darüber nachgedacht, dass ein Bekannter des Hundes (also auch von dir) dort eingebrochen ist ?
Vielleicht installierst du ja (parallel, nicht stattdessen zum Hund) Kameras.

2
Kommentar von Viowow
09.08.2016, 00:19

warum soll sie bellen, wenn du nicht anwesend bist? du hättest sie doch eh nicht gehört. dein hund scheint schlauer zu sein, als du es bist

4

Ich hoffe mal, daß Du nur trollst.

Andernfalls gib den Hund in gute Hände ab und hol Dir eine Alarmanlage. Wer sich einen Hund nur zu diesem Zweck anschafft und an seiner Existenzberechtigung zweifelt, weil er seinen "Zweck" nicht erfüllt, ist es nicht wert, einen Hund zu haben und von diesem geliebt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal schlafen Hunde so fest, dass sie einen Einbruch nicht merken.

Du solltest nicht so streng mit deinem Hund sein. Er hat vielleicht auch andere Seiten, die gut sind. Vielleicht schmust er gerne. Das ist doch auch was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll denn der Hund machen wenn er nicht weiß was los ist? Das muss auch trainiert werden, wie Befehle auch. Dafür gibt es Hundtrainier und/oder gute Anleitungen in Büchern oder Internet. Das ist alles Übungssache für den Hund, z.b. muss man ihm beibringen das er bellen soll oder was auch immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanHund
08.08.2016, 23:52

ich habe sehr viel gelesen über hunde und sie bellt auch sie knurrt wenn sich was vor der tür passiert aber irgend wie wo ich halt nicht zuhause was hat sie nichts gemacht :( nicht mal gebellt wurde mir erzählt 

0

Nur deshalb kannst du einen Hund ja nicht einfach hergeben. Hast du ihn denn nie geliebt? Wenn dir das so wichtig ist, kannst du dir ja noch einen zweiten Hund kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanHund
08.08.2016, 23:57

Ich liebe sie sehr es tut mir ja selber weh deswegen bin ich so entäuscht von ihr sie hat einfach nichts gemacht das geht garnicht 

0
Kommentar von Viowow
09.08.2016, 00:16

du bist enttäuscht von ihr???frag mal deinen hund. sie war in gefahr und du warst nicht da! was meinst du erst wie enttäuscht sie von dir ist?!

3
Kommentar von SalvaBustamante
09.08.2016, 02:20

staffys gehören soweit nicht zu den Wachhunderassen. Wir haben selbst einen rednose und einen Staff /Argentino. Der reine Staff würde niemanden rein oder danach wieder raus lassen. Dem Argentino ist sowas egal. Und unser Dobermann ist der geborene Wachhund. Du kannst dir wie empfohlen entweder einen zweihund anlegen oder den jetzigen trainieren. Vielleicht mal zum schutudienst gehen etc

0
Kommentar von Berni74
09.08.2016, 07:39


Wenn dir das so wichtig ist, kannst du dir ja noch einen zweiten Hund kaufen.

Bitte nicht - es reicht schon, daß solche Leute einen Hund haben... :-/

4

Informier dich vorher, welcher Hund zu dir und deinen Erwartungen passt. Nicht jeder Hund bellt, wenn jemand ins Haus kommt. Mein Jack Russell bellt immer, mein Labrador hingegen nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber Hallooo?

Willst du einen Wachhund in der Wohnung und jetzt hat die Hündin nichts gemacht wegen dem Einbrecher?

Dann kaufe dir eine Alarmanlage, man schafft sich keinen Hund als Wachhund an und wenn der nicht anschlägt wenn Einbrecher kommen, dann wieder weg mit ihm?

Da hast du wohl bei deiner Erziehung was falsch gemacht, dann kann der Hund nichts dafür! Muss man dich jetzt auch weggeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veronicapaco
08.08.2016, 23:54

Du sprichst mir aus der Seele!!

3
Kommentar von StephanHund
08.08.2016, 23:54

genau der muss dan weg aber ich werde sie nicht irgend einem geben ;)

0

Du spinnst doch!!!
Hätte der Hund gebissen hättest den Einschläfern müssen.
Wenn du willst das die Hunde was Sinnvolles Unternehmem beschäftige dich mit nem Schutzhundetraining in dem der Hund zwar den Fremden verbellt aber nicht ohne Befehl angreift. Was verbellen ist recherschier bitte selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanHund
09.08.2016, 00:27

Der hätte den töten sollen ;) 

0
Kommentar von SalvaBustamante
09.08.2016, 02:18

der Hund wird in so einem Fall nicht eingeschläfert. Mein Dobermann schiebt an Wochenenden wache auf unserem Garten (nicht allein). Und den ganzen Zaun entlang steht a) bissiger Hund und b) betreten auf eigene Gefahr. Wenn an deiner Haustür steht, dass ein Hund drinnen ist (was ebenfalls nicht sein muss) ist die Person die sich das Recht nimmt einzudringen leider selbst schuld. meinst du, mein Hund macht nichts, wenn mich zb jemand überfällt oder schlägt? Da wird das Tier auch nicht eingeschläfert. Der Hund soll nicht scharf sein, aber wenn so was mal passiert, ist das kein Grund den Hund gleich einzuschläfern.

0
Kommentar von melinaschneid
09.08.2016, 03:43

Falsch. Wenn der Hund einen Einbrecher beißt ist der Halter schuld. Theoretisch hätte der Einbrecher sogar Schmerzensgeld Anspruch. 😉 Ein Hund gilt rechtlich als gefährlicher Gegenstand welchen man sicher verwahren muss. Daher geht immer und und ohne Ausnahme eine Tiergefahr vom Hund aus die dem Besitzer eine Teilschuld Zuspricht. Der Hund darf den Einbrecher stellen aber nicht beißen. Auch Schilder bringen nichts weil ich keine Haftung ausschließen kann wenn ich haftbar wäre.

3

Ich hoffe das ist ein Troll, denn du kannst deinen Hund nicht lieben, wenn du ihn deswegen abgeben willst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?