Einflussreichster Mensch der je lebte?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Unter der Prämisse, dass er wirklich real existiert hat als Mensch, und mit der Interpretation, dass alles, was in den letzten 2000 Jahren in seinem Namen gescah auch wirklich seinen Gedanken und seinem Tun entsprang, dann bleibt wohl Jesus uneingefochten die Nummer 1.

  1. Es dürfte wohl keinen Feldherrn oder König geben, dr mehr Kriege mit mehr Opfern (insgesamt) angezettelt hat als er.

  2. Es dürfte wohl niemanden geben, der nachhaltiger ganze Kulturen auf verschiedensten Kontinenten ausgerottet hat,

  3. Es dürfte wohl keine Person geben, die mit ihren Lehren nachhaltiger in das freiheitliche und sexuell Leben der Frauen über Jahrtausende diskriminierend eingegriffen hat.

  4. Es dürfte wohl niemanden geben, der so nachhaltig die Entwicklung und Forschung über Jahrhunderte verhinert und negiert hat.

  5. Es dürfte wohl niemanden geben, der Gewinnträchtger zu einem Leben in Bescheidenheit und Armut aufrief und gleichzeitig eine gewaltige Maschinerie zur Geldscheffelei/Anhäufung welche nach 2000 Jahren immer noch wie ein mobile perpetuum funktioniertins Leben rief.

  6. Selbst Louis XIV, dem man nachsagt der absolutischtischste aller absolutischtischen Herrscher zu sein, wird noch heute vor Neid erblassen, wenn er von Wolke 7 mitbekommt, wie der von Jesus vor 2000 Jahren mit der Nominierung von Petrus als sein direkter "päpstlicher" Nachfolger bis heute immr noch Bestand und Befehlsgewalt hat. (Gut, die Personen wurden aus Gründen der realen Lebenszeit immer wieder ausgewechselt)

Zusammenfassung:

  • Gründer eines der wirtschtlich erfolgreichsten welweit tätigen Großunternehmens mit höchster Profitrate über Jahrhunderte.
  • Initiator von zahlreichen Kriegen und krigerischen Auseinandersetzungen in der ganzen Welt
  • Initiator zum Aufbau eines ausgeklügelten Unterdrückungssystems der Hälfte der Bevölkerung
  • Vernichter von Hochkulturen
  • Gründer einer Global aktiven Glaubensgemeinschaft

Dies Auflistung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit :-))

napoloni 05.03.2014, 16:48

Jein. Es ist einerseits unklar, ob er wirklich gelebt hat. Und wenn er gewusst hätte, wie er nach Lebzeiten interpretiert werden würde... :o)

1
Merzherian 05.03.2014, 18:53
@napoloni

:-)) ja, so war die Antwort eindeutig gemeint.

Gehe noch einen Schritt weiter: Wie willst du Größe interpretieren, welche Meßlatte legst du an und bitte, woran wird die Meßlatte gelehnt? An die im Leben vollbrachten Taten oder an die Folgen, die aus realen Taten oder auch aus rhetorisch Äußerungen. As lautgemachen Gedankenspielen?...................

1
napoloni 06.03.2014, 16:05
@Merzherian

Naja, der Fragesteller meint persönliche Macht. Also nicht die Auswirkungen nach seinem Tod oder durch seine Erfindung. Jesus und Gutenberg fallen also aus. Gefragt sind Leute, die zu Lebzeiten die Macht hatten oder gehabt hätten, viel zu bewegen.

Das mächtigste Reich mag das britische Empire Mitte des 19. Jahrhunderts gewesen sein. Das war nicht nur gigantisch groß, sondern technisch/industriell weit fortgeschritten. Allerdings regiert von einem Premierminister, dessen Macht kontrollierbar und ohnedies nur temporär war. Also fallen Regenten von Demokratien eigentlich aus, obschon ich einen US-Präsidenten sehr wohl für mächtig erachte, und die USA als Demokratie akzeptiere^^.

Dschingis Khan wäre vielleicht ein guter Kandidat. Und gemessen an der Anzahl kontrollierter Individuen Mao.

1
Merzherian 06.03.2014, 17:33
@napoloni

Gut, nach der Definition persönlicher Einflußnahme, persönlicher Macht dürfte bei die genannten Person wohl nicht in der Liga der Anderen genannten mitspielen können.

Es scheint, als kristallisiere sich heraus, dass eine Machtanhäufung schwer mit demokratischen Grundzügen vereinbar ist. Theoderich fiel mir da noch als Beispiel für große persönliche Macht in einem großen Reich mit nicht nur totalitären Zügen ein.

Bei der Einschätzung über die USA stimme ich mit dir überein. . Vielleicht ist die Machtposition des amerikanischen Präsidenten ein recht gelungenes Beispiel, weil sie sich im Laufe der Jahrzehnte aufgebaut hat. Sich quasi selbst erarbeitet hat. Wobei hier anzumerken wäre, dass die Person, die den Präsidentenposten innehat, sehr wohl wechselt und auch noch durch gewisse Gremien kontrollierbar ist. In diesem Fall müßte vermutlich die Macht dem Amt zugeschrieben werden. Obgleich es im Rahmen des Inhabers liegt, diese Macht umfassend positiv auszunutzen.

Zu Lebzeiten, da möchte ich dann real noch einen anderen Herrn ins Rennen werfen. Louis XIV, den SOnnenkönig. Abgeehen von einer langen Lebensspanne hatte er eine verdammt lange Herrschaftszeit, in der er Kraft seines Willens und seiner Machtstellung so iemlich alle Veränderungen in Frankreich durchsetzte, die er vorhatte. In der europäischen Kriegsführung war er unter dem Strich nicht so begünstigt. Die Überseekolonien, die er in Kanada und am Golf von Mexico mit initierte gingen bald wieder verloren.

Doch Macht, ja die hat er perfekt auf sich vereinigt. Wer schaffte es schon, sich in den Köpfen der Untergebenen als "Sonne " zu zementieren um die sich alles andere, allegorisch gesehen, zu kreisen hatte :-))

0

Einfluss haben und Macht besitzen, wie Du sie definierst, bedeutet nicht zwangsläufig das gleiche. Um Dir mal eine positive Denkrichtung zu geben, überleg Dir doch, welche Personen die Welt zu einem besseren Ort gemacht haben, z.B. Nelson Mandela, Gorbatschow, Mutter Theresa.

Und hey, vielleicht ist es ganz gut, dass es schwer ist, jemanden in der Geschichte zu finden, der die ultimative Macht hatte, weil es zeigt, dass wir Menschen verschieden und sehr facettenreich sind bzw. Diktatoren immer ihr sterbliches Ende finden.

der einflussreichste Mensch der jemals lebte ist m.E. der (Unbekannte) Erfinder des Faustkeils. Der Faustkeil ist die Urform aller Werkzeuge und damit unterschied der Mensch sich vom Tier, nämlich sich durch Werkzeuge weiterzuhelfen. Nur deshalb sind wir, was wir heute sind.

ALs Alternative biete ich dir Johannes Gutenberg an, der Erfinder des Buchdruckes. Damit verbreitete sich das wissen rasend schnell und beendete spätestens das MIttelalter.

Man kann heute generell die Machtverhältnisse nicht mehr auf eine Person beziehen.. Die größte Macht haben die Wirtschaft, die großen Konzerne und vor allen Dingen die Medien. Diese Struktur breitet sich immer weiter aus..

Heute ist der Einflussreichte Mann Putin und Justin Bieber.

Ich würde sagen wichtigsten sind Präsidenten und Politiker stehen an der Spitze eines Landes.

Früher waren Wichtigsten meiner Meinung Imperatoren Papst Ron Kirche

Napoleon Bonaparte, Johannes Gutenberg... Mich wundert auch, dass Jesus noch nicht genannt wurde (Obwohl ich nicht gläubig bin).

Adam, Eva, Abraham, Noah, Jesus, Mohammed, Buddha, Hitler, Stalin, Marx, Karl V., Napoleon, Karl Benz, Henry Ford, Bill Gates, Bush, Obama, Merkel, Einstein. Alle haben / hatten auf ihre Weise großen Einfluss auf die Geschichte der Menschheit.

Ich tippe auf albert Einstein

rickm1988 04.03.2014, 23:32

Nein seine Theorien waren zwar große Fortschritte für die Physik aber damit konnte die Menschheit keinen praktischen Bezug finden. Er behandelte Themen wie Lichtgeschwindigkeit, Verzerrung von Raum und Zeit etc.

1

AAAAAAAAAAAAAAAUUUUUUUUUUUUUUUUUGGGGGGGGGGGGGUUUUUUUUSSSSSSSSSSSSSSSSTTTTTTTTTTTTTUUUUUUUUUUSSSSSSSSSSS!

Was möchtest Du wissen?