Einfluss Kutschfahren auf Pferde?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. viele kutschpferde sind gelassener. ist ja logisch, dass ein kutschpferd nervenstark sein muss, schließlich darf es nicht bei jedem blätterrascheln durchgehen, da eine durchgehende kutsche viel gefährlicher und schwerer zu händeln ist als ein durchgehendes pferd.
  2. kutschen wirkt sich, richtig gemacht, sehr gut aufs reiten aus. wer kutsche fähr arbeitet meistens auch am langzügel. sowohl an kutsch als auch am langzügel kann man sehr schön stellung und biegung erarbeiten.
  3. kutsche ziehen trainiert auch die muskeln, vor allem im brustbereich.

Reiten, besonders Dressur, hat sehr positive Auswirkungen auf das Fahren, denn beim Reiten kann man eher an Stellung und Biegung arbeiten. Fahren schadet dem Reitpferd nicht, im Gegenteil, viele Fahrpferde sind deutlich gelassener als ihre "nur" gerittenen Kollegen.

Danke schön für die flotte Antwort :-) Okay das hat mich interessiert da ich mich mit Fahren so gar nicht auskenne!

0

wenn das pferd gut ausgebildet ist und sinnvoll gymnastiziert wird, ergänzt sich beides.

der vorteil ist, dass das pferd seine ganze muskulatur trainiert.

pferde, die sowohl geritten, als auch gefahren werden, wirken von der körperstruktur her meist kompakter - grosse pferde auch wuchtiger - als pferde, die "nur" geritten werden.

mein pony war reit- und fahrpony - und es hat die abwechslung genossen und genauso gerne gezogen, wie reitübungen gemacht. als fahrpony war er übrigens viel zuverlässiger und hat die ganzen marotten, die er sonst drauf hatte, ad acta gelegt...

pferde, die auch gefahren werden, gehen gewöhnlich sehr gut auf stimme.

@ Wolpertinger: Hier ist ein Foto von den beiden (im Kommentar geht das ja leider nicht)

Felix und Sven ziehen die Blumenkinder - (reiten, Kutsche)

Gute Frage.

Fürs ziehen von Kutschen wird eine deutlich andere Muskulatur und Haltung gebraucht als fürs reiten.

Inwieweit dies sich gegenseitig negativ beeinträchtigt, weiß ich nicht.

Aber vom Gefühl und der Logik her würde ich sagen, dass die Muskeln die das Pferd beim ziehen der Kutsche benötigt bei der Dressur stören.

Das Fahrpferd zieht mit der Brustmuskulatur, aber wenn die Last nicht schwer ist (nicht mehr als das eigene Gewicht), kommt der Schwung genau wie in der Dressur aus der Hinterhand. Wenn Pferde regelmäßig geritten und gefahren werden, ist die Muskulatur des Pferdes normal ausgeprägt und stört nicht. Meine zwei sind zu klein, um vernünftig geritten zu werden (sie sind 1,15 und 1,20 und werden von 11jährigen Mädels geritten, ich kann mich da nicht draufsetzen), trotzdem sehen sie von der Muskulatur her gut aus, Felix hatte früher den Spitznamen Arnold, weil er wie ein Minipainthorse aussieht, wenn er voll im Training ist.

0

Was möchtest Du wissen?