Einfamilienhaus Umbau

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vielen Dank für die Informationen. Wir wohnen in Brandenburg und hier ist unser Vorhaben genehmigungspflichtig. Und natürlich möchte ich mich auch rechtlich absichern, daher der Statiker. Die Baupläne liegen ihm komplett vor. Ich hatte so mit 1500-2000€ gerechnet. Ich werde ihn nochmal auf einen kleinen Rabatt ansprechen. Vielen Dank nochmal...

Der Preis ist für Planung, genehmigten Standsicherheitsnachweis und Ausführung sehr billig. Wahrscheinlich unter HOAI, deshalb vielleicht sogar rechtswidrig, zumindest sehr günstig.

Auch Statiker sind an die HOAI gebunden, lass Dir die Gebühren nach den Leistungsverzeichnissen ausrechnen. Oder rechne je Stunde 160,00 Euro, dann weißt Du, wieviel Stunden er dazu angerechnet hat.

laienhafte pauschalisierung

0

zu billig? Für einen Durchbruch...

0

Ich halte den Preis für erheblich zu hoch. Soweit ich das verstanden habe, geht es hier lediglich um einen Durchbruch. Also Grundrissplan abgeändert, Ansicht abgeändert und eine kleine Statik gemacht. Das war` s wohl. Das ist wohl einer, der so gut wie keine Kunden hat und wenn er mal einen hat, dann wird der so richtig ausgesaugt.

Gehe zu anderen Statikern. Du bekommst das Ganze für max. 1.000 € + MWSt.

Bei einem Durchbruch von 2,40 m für eine Terrassentüre, halte ich die Kosten des Statikers für entschieden zu hoch. Wahrscheinlich ist über der Terrassentüre der Einbau eines Stahlträgers zum Abfangen der Last vorgesehen. Wieso muss da bei dir eine Genehmigung für so eine Massnahme beim Bauamt vorgelegt werden ? Normalerweise sind solche Massnahmen nicht genehmigungspflichtig. Wenn ein Architekt, die Massnahme überwacht, würde das ausreichen. Dazu braucht es keinen Statiker. Das kann sogar ein Polier von einer Baufirma erledigen. Diese Kosten hättest du dir sparen können. Damit hättest du den Stahlträger und den Einbau locker bezahlen können. Habe auch schon solche Umbaumassnahmen in meinem Haus druchgeführt. Wanddurchbrüche 5 m in einer tragenden Wand. Da muss man die Wand abstützen, einen Stahlträger einziehen der an beiden Enden aussreichende Auflagen hat und der Käse ist gegessen. Was wichtig ist zu beachten, dass die Wand richtig durch Stützen gesichert wird, bis der Träger eingebaut und ausgemauert ist. Statiker haben hohe Stundenhonorare. Erstellen eine Berechnung über den notwendigen Stahlträger ( wahrscheinlich Doppel T Träger) . Dennoch erscheinen mir 2500.--€ für diese Leistung unangemessen hoch.

Diese Arbeit ist durchaus genehmigungspflichtig. Du kannst nicht so einfach irgendwo einen Durchbruch in einer Aussenwand machen lassen, wo du willst.

Und natürlich weiss jeder Maurer mit mehr als 10 Jahren Erfahrung genau wie die Arbeit ausgeführt wird.

0
@janfred1401

Da sind die Landesbauordnungen heranzuziehen, was genehmigungspflichtig ist und was nicht. Und diese Landesbauordnungen sind , wie das bei uns so üblich, von Land zu Land verschieden. Was in Bayern nicht genehmigungspflicht ist, muss z. B. in Rheinland Pfalz genehmigt werden. Dies nur als Beispiel. Ich bin seit Jahrzehnten in der Bauwirtschaft tätig und kenne die unterschiedlichen Gesetzgebungen. Man kann das nicht verallgemeinern, wie du das glaubst zu wissen.

0
@Ontario

ich komme aus Rheinland Pfalz und bin auch seit Jahrzehnten im Baugewerbe als Meister tätig. Es handel sich nicht um einen einfachen Durchbruch wenn es sich um eine tragende Wand handelt.

0
@janfred1401

Hat niemand behauptet, dass ein Durchbruch an einer tragenden Wand eine einfache Sache ist. Ob es unbedingt erforderlich ist, einen Statiker zu beauftragen, lässt sich freilich ohne Ortskenntnisse nicht feststellen. Wir haben schon mehrere Durchbrüche an tragenden Wänden ausgeführt, ohne einen Statiker zu beauftragen. Es hat immer gereicht, mit einem Architekten die Sache in Augenschein zu nehmen und entsprechend abzusichern. Die Fragestellung ging eigentlich darum, ob die Kosten des Statikers angemessen sind. Da bin ich der Meinung, dass diese für so einen Durchbruch zu hoch sind.

0

Die Kosten sind im oberen Bereich aber noch angemessen. Denn der Statiker muss sich alles erst erarbeiten um danach entsprechende Berechnungen vornehmen zu können.

Und die Nebenkosen fallen bei einem Umbau ähnlich einem Neubau an.

Das sind grob gerechnet 3 Tagessätze. Ich finde, dass ist absolut ok.

Ich weiß jetzt nicht wie komplex die restlichen Randbedingungen sind und ob nutzbare Bestandspläne vorliegen, aber die Honorarforderungen dürften für so eine kleine Maßnahme schon am oberen Limit sein.

ich finde die kosten heftig überzogen für so einen kleinkram

ein architekt bekommt so ca 10%. ganz grob über den daumen

also baut er ein haus für 250k und bekommt 25k

und dein statiker will für einen kleinen durchbruch 2600€?

ich finde es zu teuer

Laienhafte Milchmädchenrechnung.

0
@Seehausen

du bist ein wenig blond, für frauen ist das nicht schlecht

bei männern eher hinderlich

auch könntest du an deinem textverständnis arbeiten, besonders solltest du die bedeutung von deutschen wörtern erlernen

0

Das Wichtigste ist eigentlich nur, dass der Eisenträger die nötige Stärke hat
alles abzufangen.

Richtig, aber dafür kostet doch der Statiker mit allem Drum und Dran ca. 3 000 €.

0
@jockl

Einer muss ja auch die Verantwortung für alles übernehmen.
Sicher ist ein Statiker nicht zwingend vorgeschrieben. Jeder kann den
Umbau eines Hauses auf eigene Verantwortung vornehmen.
Was manchmal dabei herauskommt, kann man Tag-täglich in jeder Zeitung
lesen. Wenn man also einen Statiker hinzunimmt, dann wohl, weil man
selber keine Ahnung hat und nicht weiß welche Materialien man nehmen muss.
Dann muss man auch die Kosten tragen. Und wenn keine Zeit ist, dann ist das
eben so.

0
@Kinderbuecher

Diese Arbeit kann ein Architekt oder Polier einer Baufirma übernehmen und das kostet weit weniger als einen Statiker zu beauftragen. Wichtig ist eben, dass ein Fachkundiger sich der Sache annimmt.

0
@Kinderbuecher

also meine schwarzarbeiter erledigen mir einen durchbruch für 500-1000€, mit statikerleistungen

ich lese davon auch nicht täglich in der zeitung und wenn, ist es eh nicht so schlimm, ist nur ein mietshaus

0
@Veganophob

Es geht um ein eigenes Haus. Was Du machst, kann niemand hier als Richtlinie nehmen. Und wenn Du von "Pfusch am Bau" nichts in der Zeitung liest, liegt es vielleicht daran, dass Du keine Zeitung liest. Letzten Endes entscheidet es jeder selber, wie man eine Sache erledigen läßt.

0
@Kinderbuecher

ein durchbruch ist nicht so wild, das ist es einfach nicht

wie er schreibt, poliere können das

also auch gute schwarzarbeiter

das mit dem mietshaus war ein witz

0

Was möchtest Du wissen?