Einfachste Weg der Scheidung / Gütertrennung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde beim Notar eine Scheidungsvereinbarung aufsetzen lassen. Der kann das alles nach euren Wünschen eegeln und klärt euch über die Folgen auf, sodass keiner im Nachhinein schlechter steht, als er das eigentlich wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr euch beide soweit vertraut dass das so klappt sollte auch keiner plötzlich mit dem Anwalt vor der Tür stehen. Ich weiß dass das oft eine sehr unsichere Sache ist und die meisten raten in so einem Fall zu einem Anwalt ABER es geht auch anders.
Die Scheidung selbst kostet ja quasi nichts und wenn ihr die Aufteilung selbst machen könnt ohne Probleme auch gut. Würdest du jetzt plötzlich mit einem Anwalt vor der Tür stehen und sie hat darauf vertraut dass es ohne geht - könnte sie das als Vertrauensbruch sehen und auf stur schalten oder was auch immer an Problemen hervorzaubern. Verlass dich da auf dein Gefühl.
Ich sage nur bei uns hat es auch geklappt und wir hatten eine Wohnung und 2 Kinder wo es entschieden mehr zu entscheiden gibt - neben der Ehe selbst noch Unterhalt, Wohnung, Kinder. Es war möglich - aber nur weil jeder dem Anderen vertraut hat bis zur letzten Sekunde wo wir vor dem Richter standen der uns beide noch einmal ermahnte doch einen Anwalt zu nehmen. Lass dich nicht beirren - wenn du ihr vertraust und sie dir - macht es so wie ihr es euch ausmacht. Setzt euch zusammen und redet noch einmal klar über alle Punkte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kitharea
23.05.2016, 12:02

Oder ihr geht wegen der Scheidung ZUSAMMEN zum Notar.

0

Nehmt zusammen einen Anwalt und lasst die Scheidungspapiere aufsetzen. Schneller geht es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der einfachste und schnellste Weg zur Ehescheidung ist, wenn Ihr eine Trennungsvereinbarung macht und euch über eure Trennung und die Scheidung reichlich informiert, so daß das Gericht nur noch die Scheidung aussprechen muß. Ich würde sämtliche Hilfe von z.B. www.scheidung-hilfe.org , deines Familiengerichtes bzw. der Rechtsanwälte in Anspruch nehmen - auch um eine Einigung über alles (Vermögen, Unterhalt etc. usw.) zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss man verschiedenes unterscheiden: Im Scheidungsverfahren wird nur ein einziger Punkt neben der reinen Scheidung mitgeregelt, und das ist der so genannte Versorgungsausgleich (Rentenausgleich). Über alle anderen Punkte (Unterhalt, Möbel, Vermögen usw.) könnt Ihr beide Euch außergerichtich einigen. WIE Ihr Euch einigt, ist de Scheidungsrichter völlig egal.

Auf den Versorgungsausgleich kann an verzichten, dafür ist aber eine notarielle Vereinbarung erforderlich. Diese muss bis spätestens zum Ende des Scheidungsverfahrens vorliegen. Besser wäre es aber, sie gleich zu Anfang mit einzureichen.

Gütertrennung kann ebenfalls rechtswirksam nur per Notarvertrag vereinbart werden. 

Für die Übertragung des Immobilienanteils braucht Ihr ohnehin einen notariellen Vertrag. Es bietet sich an, bei dieser Gelegenheit auch gleich die Gütertrennung und den Verzicht auf den Versorgungsausgleich zu vereinbaren. Den gesamten notariellen Vertrag legt Ihr dann zusammen mit dem Scheidungsantrag dem Gericht vor. Die Scheidung kann dann in ein oder zwei Monaten (das liegt am Gericht) "durch" sein.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?