Einfachste Methode zum Fahrradtransport gesucht!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich empfehle Fahrräder innen zu transportieren (soweit das Auto groß genug ist). Kommt natürlich darauf an, wieviel Fahrgäste, wieviel Gepäck noch mit muss und wie groß das Rad ist. In einem Ford Fiesta kann man allein ein Rad liegend ohne weiteres mitnehmen, ggf. Lenker umdrehen, Sattel einschieben oder herausnehmen, schlimmstenfalls das Vorderrad herausnehmen (egal ob mit Schnellspanner oder Muttern ist das i.d.R. keine Sache von 2 Minuten).

So spart man maximal Kraftstoff, das Rad wird nicht beschädigt/nass (Ledersattel!) und es oder Teile davon können nicht herunterfallen (was leider immer wieder zu schweren Unfällen und Staus führt). Kostengünstigste Lösung (evtl. Plastikplane drunterlegen).

Wenn man ein Rad nur kurz von A nach B bringen will, empfielt sich ein Auto mit Heckklappe: Rad "reinwerfen", Heckklappe zu (evtl. mit Schaumstoff oder Textil Lack schützen, mit Gummiband oder besser mit einem speziellen Gurt die Klappe zuhalten. Und los geht es. Lüftung anmachen, damit möglichst wenig Abgase von hinten ins Innere dringen.

Hab ein "Paulchen"-System für das Fahrzeugheck. Die Fahrräder sind ähnlich tief wie mit einem AHK-Träger, man benötigt jedoch keine AHK. Das spart Sprit. Außerdem sind die Fahrräder extrem sicher, da die Halterung 2 Fixpunkte hat (nicht dur einen wie beim AHK-träger).

Ich würd sie lieber am Kofferraum befästigen...da sparst auch gleich ein wenig Benzin/Diesel ;)

Was möchtest Du wissen?