einfaches haustier, was tolles.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Hamster in einem großen, verhaltensgerecht ausgetatteten Gehege.

Hamster muffeln bei artgerechter Haltung so gut wie gar nicht (Goldhamsterweibchen haben allerdings während der Paarungsbereitschaft so alle 4 bis 6 Tage einen typischen Geruch, mich persönlich stört der aber nicht).

Wenn das Gehege vielseitig und verhaltesngerecht eingerichtet ist, wird ein Hamster auch nicht langweilig, da gibt's immer was zu beobachten.

Infos über Hamster findest Du hier:

diebrain.de/hi-index1.html

Tolle Gehegebeispiele hier:

hamstergehege.blogspot. de

Einen Hamster kann man aber nicht zum Kuscheln rausnehmen und auf`m Tisch "krabbeln" lassen, wie der FS schreibt, das würde ihn in Todesangst versetzen. Das sind eben reine Beobachtungstiere.

1
@bigsur

Im allgemeinen hast Du Recht (von mir ein "Daumen hoch" für Deinen Kommentar), u. a. deshalb auch meine Empfehlung, sich auf diebrain.de zu informieren.

Jedoch gibt es, besonders unter Mittelhamstern, durchaus einige sehr handzahme, neugierige Exemplare die sich gerne in ihren Auslauf setzen lassen ("auf'm Tisch krabbeln lassen" ist da natürlich nicht das Richtige).

Einer der Hamster von einer Bekannten läuft auf die Hand, wenn man sie in sein Gehege legt, und klettert den Arm hoch wenn er in seinen Auslauf möchte.

Sich darauf verlassen, oder gar von einem Hamster "verlangen", dass er zahm wird, darf man selbstverständlich nicht.

Ich selbst habe solche zahmen Hamster nicht.

Meine Hamster stammen alle aus "Hamsterhöllen" (meine Goldhamsterin z. B. aus einem 43x26x21cm "großen" Gitterkäfig in dem sie acht(!) Monate ihres Lebens vor sich hin vegitiert ist).

Die sollen bei mir ihr restliches Leben so verhaltensgerecht, wie es in Heimtierhaltung möglich ist, verbringen und für mich ist es einfach eine riesen Freude, sie bei ihrem Verhalten zu beobachten.

1
@Margotier

kann ich bestätigen, hatte vor etlichen jahren einen dschungare, der is auch bereitwillig auf die hand oder den arm gehüpft, wenn man sie in den käfig gehalten hat

1

Ein Haustier, egal welches,ist ein lebendiges Lebewesen. Es braucht Ansprache, Spiele etc.. Das heißt, du musst Zeit investieren, ob Hund, Katze Meerschweinchen, Hase oder Wellensittiche. Wenn du weißt, dass du nicht viel Zeit für ein Tier hast, dann solltest du deine Idee überdenken.

Alles was im Käfig lebt, müffelt nach ner Weile, wenn man ihn nicht säubert.

Ein Haustier bedeutet Verantwortung, egal welches es ist. Du suchst was einfaches, was du mal zum Streicheln rausnehmen willst, aber ansonsten nicht viel Arbeit macht.

Man sollte genug Zeit haben, um sich ausgiebig mit dem Tier beschäftigen zu können, aber ehrlich, beim Studium bleibt für sowas kaum Zeit. Ein Haustier braucht Beschäftigung, auch wenn du keine Lust hast.

Mein Rat: Leg dir kein Haustier zu, bevor du nicht weißt, dass du dich ausgiebig um es kümmern kannst und auch mit dem richtigen Herzblut dabei bist.

hat i wer nen einsiedlerkrebs oder so? sind die cool?

Ratten sind voll toll. Die sind richtig zutraulich und man kann es denen sogar abgewöhnen nachtaktiv zu sein . Meine Cousine hat welche die sind echt Klasse .

Sonst vlt Hamster / Zwerghamster oder ne Maus

Was möchtest Du wissen?