Einfacherer abschluss in anderen Bundesländern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das liegt daran, dass Bildung in Deutschland Ländersache ist. Sprich, während viele Gesetze Bundesweit (also für alle 16 Bundesländer) geregelt sind, darf jedes Bundesland seine Standards in Sachen Bildung selbst festlegen. Es wird bereits seit Jahren versucht dort durch Reformen mehr Vergleichbarkeit zu schaffen. Das ist allerdings enorm aufwendig und auch nicht von jedem Bundesland gewünscht.

Du hast aber schon etwas vom Zentralabitur gehört?
Mecklenburg Vorpommern und Sachsen gehören ebenso dazu wie Bayern.
Also was laberst du?
Und ich war vor nicht allzu langer Zeit eine Weile in München...da rennen auch nicht nur die hellsten Leuchten rum.
Und nein...was im Norden das Abitur ist, ist ganz sicher nicht mit dem Realschulabschluss in Bayern gleichzusetzen.
Das Abi ist die Vorbereitung zum Studium...EGAL WO...also bitte, fahre dein Ego mal wieder ein paar Stockwerke runter.

Jaa das Zentralabitur: ein paar Länder stellen in manchen Fächern die gleichen Aufgaben, naja...

Richtig vergleichbar wäre es nur, wenn wirklich ALLE Länder das komplett gleiche Abitur schreiben würden, aber so ist das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

0

Du hast aber schon was davon gehört, dass Zentralabitur nur für das  jeweilige Bundesland zentral ist?

1

Ja, diese Mär hält sich hartnäckig.

Nach direktem Vergleich der Inhalte und Klausuren, die die Söhne meiner Freundin in Bayern und meine in NRW am Gymnasium haben, kann ich das nicht so sagen.

Tja, warum ist das so.

Der Sinn dahinter, warum Bildung Ländersache ist und es somit 16 verschiedene Schulsysteme in Deutschland gibt, also kaum Vergleichbarkeit, hat sich mir auch nie erschlossen...

Das kann außer den Leuten im Kultusministerium glaub ich auch keiner verstehen^^

Was möchtest Du wissen?