Einfachd Erklärung Psychosomatik?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja weil ich habe große Atembeschwerden und Beklemmung durch eine Angststörung welche dann immer zu Panikattacken führt. Hab schon einen Psychiatrie Aufenthalt hinter mir, aber mir geht es jetzt wieder sehr schlecht. Wäre ein Aufenthalt in einer Psychosomatischen Station sinnvoller?
Ich bilde mir halt immer ein, dass ich lungenkrank bin und nicht mehr von alleine atmen kann (ich denke den ganzen Tag nur ans atmen). Ich denke mir, dass ich nicht mehr von alleine Luft hole.
Ich bin verzweifelt.

Die Psychosomatik umfasst alle körperlichen Symptome (z.B. Magenschmerzen, Übelkeit usw.), welche auf einer psychischen Ursache beruhen (z.B. Ängste/Phobien und Depressionen), anstatt auf einer physischen (z.B. Grippe, Verspannungen/Schmerzen durch Fehlhaltungen ect.).

Leiden, die sich körperlich auswirken, aber meist psychische Ursachen haben, zb Asthma, Luftbeklemmungen, Magengeschwüre, Magersucht, Boulimie, Bluthochdruck, Migräne, Spannungskopfschmerz und überhaupt oft chronische Schmerzpatienten; Scheinschwangerschaft usw

Was möchtest Du wissen?