Einer unserer kleinen Kater ist gestorben......sollen wir einen neuen Freund für den übrig gebliebenen Bruder holen?

10 Antworten

Du hast schon oft genug gehört, dass du die Tiger zu früh bekommen hast, deshalb gehe ich darauf nicht ein. 

Erstmal: Mein Beileid, es ist nicht einfach, ein nahestehendes Tier zu verlieren. 

Eine neue Katze wird keine keine verstorbene Katze ersetzen können, aber du kannst durchaus, wenn ihr euch bereit und sicher genug fühlt, eine neue Katze holen und ihr ein schönes Zuhause bieten. 

Ein neues Jungtier (Unter 5 Monaten) empfehle ich euch nicht, statt eines Kätzchens lieber ein etwas älteres Tier, am besten auch in der Alterskategorie eures jetzigen Tiers. Solche Tiere werden auch seltener aus Tierheimen vermittelt, eben, weil alle ein Kätzchen wollen. 

Da ihr schon ein Tier habt, dass nicht die Möglichkeit hatte, vernünftig zu sozialisieren, ist es unter Umständen einen gute Idee, sich nach einem unkompliziertem Tier umzuschauen, eben nach einem, welches genug Zeit bei anderen Katzen hatte, das würde auch eurem jetzigen Kater gut tun.

Eigentlich ist es auch trotz Freigang empfehlenswert, mindestens 2 Katzen zu halten.

 Viel Glück, ich hoffe, ihr habt noch mindestens an eurem jetzigen Kater lange Freunde. 

super antwort  DH

0

Wieder einen Artgenossen für deinen Kater anzuschaffen ist die richtige Entscheidung, nicht weil er ewig trauern würde, sondern weil er einen Artgenossen braucht.

Achte nur darauf, daß das neue Kätzchen dieses mal mindestens 12 Wochen bei der Mutter war, wenn du dich für ein Katzenkind entscheidest.

Um ein gesundes, sozialverträgliches Tier zu bekommen ist das die erste Voraussetzung.

L. G. Lilly

Ist dein junger Kater viel allein? Wenn ja, solltet ihr unabhängig vom Alter eine zweite Katze/Kater dazu holen. Zu zweit fühlen sie sich Erfahrungsgemäß wohler.

Respekt, dass ihr es geschafft habt zwei Katzen von einem Alter von 4 Wochen aufzuziehen, war sicher nicht immer ganz einfach. Um so trauriger, dass der eine so bald gehen musste.

Alles Gute

Freund meiner Mutter behandelt sie wie Dreck!

Hallo! Ich weiß langsam nicht mehr weiter, deswegen möchte ich hier eure Meinungen wissen!

Meine Mutter hat seit ca. 2 Jahren einen neuen Freund, er ist Grieche (ich bin nicht ausländerfeindlich, aber diese Leute haben irgendwie ihre Eigenart deswegen finde ich es wichtig, es zu erwähnen). Am Anfang war alles harmonisch, mein Bruder (13) und ich (23, wohne auch nicht mehr zu Hause) haben uns ganz gut mit ihm verstanden.

Er ist schon nach 3 Wochen bei ihr eingezogen und hatte komischerweise keinen eigenen Hausstand, und das mit 48 Jahren!! Aber irgendwann fing er an, seine schlechte Laune an meinem Bruder oder meiner Mutter auszulassen. Mein Bruder hat mich teilweise heulend angerufen, dass ich ihn bitte abholen soll. Meine Mutter hat beruflich sehr viel Stress, auch durch Mobbing und hatte nicht die Kraft was dagegen zu sagen (laut ihrer Aussage). Er hat ihr nicht mehr zugehört. wenn sie Probleme hatte hat er sie einfach ignoriert und ist weggefahren. Sie sollte kein Kontakt zu anderen Männern haben und auch teilweise nichts mit Freunden unternehmen wenn er daheim ist. Wenn wir essen gegangen sind, hat er angefangen vor meiner Mutter mit anderen Frauen auf ziemlich penetrante Weise zu flirten, auch hier hat meine Mum nichts gesagt. Wenn ich sie gefragt hab, wie sie das aushält und warum sie das mitmacht, habe ich als Antwort "er ist halt so" bekommen.

Die Krönung war jetzt vor 2 Tagen, da rief sie mich völlig aufgelöst und heulend an, dass sie sich jetzt umbringen wird und dass alles vorbei ist. Bin dann sofort zu ihr gefahren, sie hatte schon ihre ganzen Sachen gepackt und wollte ins Krankenhaus. Dort wurde festgestellt dass sie einen extremen Nervenzusammenbruch hat und jetzt erstmal 4 Wochen in der Psychiatrie bleiben soll. Ich bin völlig überfordert mit der Situation. Habe auch dort mit den Psychologen geredet, aber die haben gesagt, dass nur meine Mutter was ändern kann.

Und man glaubt es nicht, aber sie nimmt diesen Mistkerl immernoch in Schutz, weil sie ihn liebt..da fehlen mir die Worte, er macht sie psychisch so fertig, dass sie dorthin muss und trotzdem verlässt sie ihn nicht? sie macht total zu wenn ich mit ihr darüber reden will und sagt ich soll ihr zuliebe akzeptieren...ich kann das aber nicht, ich hasse diesen mann so abgrundtief....

Warum ist sie so? Droht er ihr? Hat sie angst wieder allein zu sein? Oder soll ich sie einfach ins offene Messer rennen lassen? Ich kann diesem Kerl nicht mehr begegnen und wenn, weiß ich nicht was passiert...Bitte helft mir :(

...zur Frage

Mein Kater hört nicht auf zu miauen. Was ist los?

"Gute Nacht" ihr Lieben. Ich liege schon wieder wegen meinen Tieren wach. Beziehungsweise wegen einem besonderem. Ich bin seit Oktober letzten Jahres stolze Besitzerin von zwei wunderbaren Katern. Und ich muss zugeben, dass ich bei jedem kleinsten Auffallenden Merkmal sofort die "Übermama" raus hängen lasse. Aber ich weiß nicht weiter. Mein kleinerer (bloß von der Statur) Kater miaut seit heute Abend konstant. Er tigert rum und weiß nichts mit sich anzufangen. In allen Foren steht, dass die Kater kastriert werden sollen und einen Spielpartner haben sollen. Somit würde es aufhören. Jedoch hat er seinen Bruder (den das alles kalt lässt) und beide sind auch schon länger kastriert. Er hat eine Behinderung. Aber vorher war nie etwas derartiges, was mich so verwundert.

Hat jemand eine Idee, was das Problem sein könnte? Hunger kann er nicht haben. Genug Wasser ist auch da. Er hat einen Kratzbaum, sein Bettchen und auch Spielzeug. Die Toiletten sind auch sauber.

Er und sein Bruder sind in etwa ein Jahr und sieben Monate alt.

...zur Frage

Mutter will nicht das beste für meine Katze bezüglich Futter und Gesundheit.Was machen?

Hallo.Ich habe seit längeren eine Katze die 3 Monate alt ist.Meine Mutter meint das whiskas und der ganze Müll reicht,und das meine Katze auch ohne einen bescheuerten Trinkbrunnen und Riesenkratzbaum und 2.Katze auskommt.Ich finde sie braucht das alles DAMIT sie nicht krank wird.Sie darf ja auch auf gar keinen Fall in die Wohnung kotzen.Ganz ehrlich dann hätten wir uns gar keine Katze holen brauchen

...zur Frage

18-jähriger: Psychische Krankheit. Depressiv, Süchtig, Was ist los mit ihm?

Mein Bruder ist jetzt seit dem Sommer mit dem Abi fertig, wohnt noch bei unserer Mutter mit ihrem neuen Freund und wird ab Oktober in eine neue Stadt zum Studieren ziehen. Seit den Monaten nach dem Abi ist er irgendwie abgerutscht und wir haben schon oft mit ihm geredet. Allerdings bringt das dann immer nur einen kurzen "Aufschwung" und danach ist alles wieder beim Alten. Mittlerweile ist er total unsozial geworden, redet mit niemandem aus der Familie so wirklich, sagt nicht "hallo" und erzählt auch nie von seinem Tag. Er bleibt meistens den ganzen Tag in seinem Zimmer, spielt dort entweder mit seinem Handy oder Computer. Das Internet auszuschalten oder so bringt aber auch nichts, da er dann trotzdem nicht redet. Er spricht eigentlich auch nie über seine Gefühle, Wünsche, Träume... Er geht nicht mit ins Fitnessstudio, für seinen Nebenjob im Cafe meldet er sich auch nicht mehr für die Schichten an. Er vernachlässigt seinen Freundeskreis, ist zwar manchmal mit ihnen nachts unterwegs, aber wenn dann kommt er nur total besoffen nach Hause. Es scheint so als wären das nur gelegentliche Saufkumples. Ein Freund von ihm hat mir auch bestätigt, dass sie keinen wirklichen intensiven Kontakt haben. Man kommt echt null an ihn ran. Und das schlimmste ist, dass er auch alle wichtigen Termine verschläft. Er ist so oft nicht zu seinem Kieferorthopäden gegangen, dass sie ihm schon oft angedroht haben die Behandlung abzubrechen. Letztens haben wir ihn wieder etwas motiviert, und auch beschlossen, dass er jetzt im September noch den Theorieteil der Fahrschule machen soll. Doch er hat jetzt ein paar Tage so gespielt, als wäre er dort hin gegangen, aber er hat sich eigentlich gar nicht angemeldet, obwohl meine Mutter alle Formulare ausgefüllt und vorbereitet hat. Er ist also richtig zu einem chronischen Lügner geworden.

Meine Eltern haben sich vor etwa 4 Jahren getrennt. Seit dem hat er auch kaum Kontakt zu unserem Vater.

Wir wissen einfach nicht mehr was wir machen sollen. Er ist ja erwachsen und kann nicht zu jedem Termin persönlich begleitet werden. Er hat ja total viel Freizeit und könnte eigentlich so alles regeln. Doch er bekommt das scheinbar nicht auf die Reihe. Wir wissen nicht mehr weiter. Ist er depressiv, ein chronischer Lügner, spielsüchtig oder was könnte er nur für ein Problem haben?

Ich bin sehr dankbar für alle, die eine Idee oder einen Lösungsansatz haben! Wir haben sonst Angst, dass er in der neuen Stadt total abrutscht, vorallem weil er vor hat dort Informatik zu studieren. Was ihn weiter vor dem Computer hält...

...zur Frage

Habt ihr Tipps zur Katzenzusammenführung? Vertragen sich Kater und Kater?

Hallo :-) ich habe eine Frage & zwar geht es um das Thema Katzenzusammenführung. Wir haben bereits einen Kater namens Carlo , 2 Jahre alt, kastriert, Britisch Langhaar , Wohnungskatze. Er ist wirklich der liebste Kater auf der Welt, aber er macht uns Nachts wirklich fertig. Er rennt wie ein Irrer durch die Wohnung, kriecht hinter den Fernseher, will in Schubladen, schmeißt sämtliche Dinge runter und springt die Wände hoch. Er raubt uns damit jede Nacht kostbare Stunden Schlaf. Am Tag ist er wirklich super lieb. Wir sind nun am überlegen ob wir ihm einen kleinen Spielgefährten kaufen sollen. Im Blick hätten wir einen 8 Wochen alten Kater. Meine Fragen lauten nun:

Kater & Kater verträgt sich das? Was müssen wir beachten? Was haltet ihr allgemein davon, sich einen 2. Kater anzuschaffen?

Vielen lieben Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Kater gestorben, Katze nun allein..was tun?

Hallo.

Leider musste ich gestern meinen 10-jährigen Kater über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Er hatte FIP und nach seiner Zahn-OP ist anscheinend das Virus durch den Stress ausgebrochen und man musste ihn gestern einschläfern lassen. Natürlich ist es für uns alle schwer..auch für unsre zurückgebliene Katze die 5 Jahre mit ihm aufgewachsen ist. Und jetzt meine Frage, ist es ratsam wieder eine 2. Katze für sie zu holen? Sie ist eine Wohnungskatze und sonst ganz allein wenn wir arbeiten sind. Man merkt ihr jetzt schon an, nach einem Tag, dass sie traurig ist, was ja auch normal ist. Soll man sie vorerst trauern lassen und abwarten oder schnell wieder einen neuen Freund für sie holen? Hab schon einige Artikel gelesen aber es gibt immer 2 Meinungen und jetzt weiß ich einfach nicht was ich tun soll..

Ich hoffe ihr könnt mich vl ein bisschen beraten! Ich will die Kleine nicht leiden lassen obwohl es für mich auch schwer sein wird ihn wieder zu "ersetzen"..obwohl das nie passieren wird :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?