Einer meiner Hunde erbricht oft, wenn Gemüse im Futter ist. Woran kann das liegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1.) Rohes Gemüse können Hunde nicht verdauen. Gemüse im richtgen Mass ist sehr gesund und wichtig für Hunde, darf aber eben nicht roh gefüttert werden.

2.) Kann es verschiedene Ursachen haben - gerade im (herkömmlichen) Fertigfutter landen meist die Dinge, die für den menschlichen Verzehr nicht verwendet werden dürften, weil sie entweder mit zu vielen Schadstoffen belastet, oder von Minderwertiger Qualität sind.

3.) Auch Medikamentenrückstände im Fleisch verschiedener Fertigfutter können Ursache für Magenprobleme sein. Konservierungsmittel, Farb- und Lockstoffe kommen ebenfalls als Problembverursacher in Betracht.

Mein Hund hatte früher oft Magenprobleme. Erbrechen, Durchfall usw. Inzwischen koche ich selbst für ihn (mit Bio-Zutaten) oder verwende Fertigfutter, das aus Bio-Zutaten besteht. Seitdem ist er total aufgeblüht und hatte nicht ein einziges Mal mehr Magenprobleme. Egal ob fertiges Bio-Futter oder selbstgekocht, er verträgt jetzt restlos alles ohne Probleme.

Auf den ersten Blick mag das Bio-Futter teuer wirken, aber wegen des wesentlich höheren Nährstoffinhalts und der besseren Verdaulichkeit benötigt man deutlich weniger, sodass man nach einiger Zeit feststellt, dass es kaum teuerer ist. (Wenn man die Tierarztkosten auch noch berücksichtigt, ist es unter Umständen sogar günstiger.)

Mehr dazu findest du auch hier: http://alexdogblog.blogspot.com/2007/11/hundeftterung-mit-guten-gewissen.html

Ich hoffe, ich konnte damit weiterhelfen. Liebe Grüße, AlexB.

Wie verfütterst Du den das Gemüse? Große Stücke? Die kann ein Hund nicht so gut verwerten. Ich würde mal, per ausschluß-Verfahren, als erstes eine Allergie ausschließen. Und ansonsten das Gemüse pürieren. (Babynahrungsmäßig) Muss ich bei meiner Hündin machen weil ansonsten das Gemüse fein säuberlich abgelutscht und wieder ausgespückt wird.

Da gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Eine Katze würde das nicht mehr fressen, ein Hund frisst trotzdem, auch wenn er Vegetarier ist. Also - denke für den Hund und nimm anderes Futter.

auf alle fälle verträgt er wohl kein gemüse. kann durchaus eine allergie sein.

wieso erbricht er dann oft? gibst du ihm etwa trotzdem gemüse, obwohl du das weißt? grübel

Es dauert ein Weilchen, bis man den Zusammenhang erfasst hat. Liebe Grüße.

0

Ein Hund ist schliesslich kein Pflanzenfresser!

Vielleicht will er damit nur zart andeuten, dass ihm das Zeugs nicht schmeckt, so wie ja auch Kinder etwa Spinat in hohem Bogen auf den Tisch "spucken".

Ein Hund ist schliesslich kein Pflanzenfresser!

Das ist nicht ganz korrekt, demosthenes.

Ein Wolf frisst seine Beutetiere ganz - das heiss mit Mageninhalt usw. Da diese Beutetiere meist Vegetarier sind, frisst er indirekt Gruenzeug. Unser Wolf/Hund frisst auch Grass wenn ihm etwas "schwer im Magen liegt" um zu erbrechen.

Sinalina, du solltest mal ueberlegen, wann er erbricht. Immer bei dem gleichen Gemuese? Dann mag er es entweder nicht oder kann es nicht vertragen.

0

Was möchtest Du wissen?