Einer Freundin helfen, die es wirklich braucht aber nicht will?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das beste was du machen kannst ist das du in den Freien zu ihr fährst und ihr dann persöhnlich beistehst.

Viele Menschen die Depri sind landen in einer Art Sog in denen sie nur noch das negative sehen du musst ihr vieleicht sagen das du sie besonders findest ,dass du offensichtlich etwas für sie empfindest.

Das würde ich dir empfehlen und ich fühl mit dir.

Sei für sie da!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeNiLsooooon
06.09.2016, 22:14

Ich tue mein bestes. Nur leider ist es für mich schwer sie zu Besuchen, da ich leider finanziell nicht sehr...flüssig...bin. Ich will es definitiv tun. Dass sie besonders ist habe ich ihr gesagt. Und dass ich für sie empfinde weiß sie sicherlich, denn sie ist sehr gut darin, Menschen zu lesen. Ich fühle mich einfach sehr nutzlos, da ich nur mit ihr schreiben oder spielen kann, und Ihr bei depressiven Episoden wie vor kurzem nicht helfen kann.

1

das einzige was du tun kannst ist weiterhin für sie da zu sein.
manchmal ist ein guter freund mehr wert als ein Therapeut vorallem wenn man selbst noch nicht dazu bereit ist mit einem zu sprechen.

ich verstehe dass dich das fertig macht, weil du nun mal kein ausgebildeter therapeut bist und vielleicht nicht weißt was du zu manchen sachen sagen sollst weil man sich bei solchen menschen immer auf dünnem eis bewegt.

Bleib in kontakt mit ihr, versuch vielleicht immer mal wieder das thema therapie anzusprechen, aber versuch sie nicht zu drängen..
und sollte es wirklich schlimm sein und der allerschlimmste fall der fälle sollte eintreffen: polizei anrufen!
oder hättest du vielleicht irgendwie die möglichkeit ihre eltern zu kontaktieren und mit ihnen darrüber zu reden, vielleiht nehmen sie es dann ernst?
ich weiß, das fühlt sich wie ein vertrauensbruch an, aber so wie ich es herauslese ist dir die sicherheit des mädchens sehr wichtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeNiLsooooon
06.09.2016, 22:16

Das hast du exakt erfasst. Sie ist mir sehr wichtig. Aber nein, Kontakt zu ihren Eltern habe ich nicht. Und ich weiß auch, dass es nicht gut ausgehen würde, wenn ich sie kontaktieren würde. Geschweige denn die Polizei rufen würde.

0

Ich habe auch einen depressiven Freund, eine depresssive Freundin und bin selbst ein depri. Das beste was du tun kannst, ist ihr zu sagen, wie sehr du sie magst und welche Nachteile es bringen wurde, wenn sie stirbt. Versuche ihr in den Kopf zu setzen, dass sie das schafft und dass sie da durchkommt und dass es viele menschen gibt, die für sie da sind. Auch wenn sie das nicht glaubt. Ich habe mit meinem Freund auch eine Fernbeziehung und kann ihn daher nicht besuchen (bin erst 13 und meine Eltern wissen nichts). Sei für sie da, tröste sie und rede es ihr aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeNiLsooooon
06.09.2016, 22:17

Da bin ich dran. Ich danke dir!

0
Kommentar von Alison1363
06.09.2016, 22:24

bitte und ich hoffe, deiner freundin geht es bald besser

1

Das klingt einfach, wie diese typischen dreizehn jährigen Mädchen, die die Pubertät mit einer Depression verwechseln.

Falls ich mich da irren sollte, solltest du versuchen sie zu einer Therapie zu bewegen. Etwas anderes wirst ihr da nicht helfen.

Im schlimmsten Fall machst du dich selbst auch noch wegen ihrer Probleme kaputt.

Vielleicht kannst du ihr raten zum Hausarzt zu gehen. Dieser wird sie untersuchen und dann an einen Fachmann überweisen.

Mit der Überweisung hat sie wirklich etwas in der Hand, das ihren Eltern zeigt, dass sie ein Problem hat.
Wenn sie dann weiterhin nicht ernst genommen fühlt, dann sollte sie sich an das Jugendamt wenden.
Wenn sie das nicht will, kann sie sich an den Caritas online Beratungsservice wenden.

Falls Sie das alles ablehnen sollte, ist es sehr wahrscheinlich, dass ich mit meiner ersten Vermutung richtig liege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeNiLsooooon
08.09.2016, 20:20

Deine erste Vermutung war nicht ganz richtig. Ich kann das alles versuchen, werde sehen was sich herausstellt. Sie hält von den ganzen "Therapien" nicht viel, bzw. Hat Angst vor ihnen, weil sie noch andere Freunde hat die bei Sowas sind und die erzählen ihr natürlich nicht viel Gutes. Danke für die Tips!

0

Geh zusamen mal mit ihr zu einem Probe gespräch bei einem Psychiater.Sie braucht hilfe bevor etwas schlimmers passiert wenn du weisst was ich meine? (selbstmord)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeNiLsooooon
06.09.2016, 22:19

Das ist nicht so einfach. Wie gesagt wohnt sie auf der anderen Seite des Landes.

0

Ich kann dich verstehen. Hatte auch schon ähnliche Probleme(Ja Plural). Es ist eine sehr schwierige Situation. Machen kannst du da nicht wirklich etwas. Das schlimmste was passieren könnte ist das sie das gar nicht mag/möchte. Sei auf jedenfall vorsichtig nicht zu überfürsorglich zu sein. Auf bestimmte Reaktionen aufpassen. Wende dich am besten an einen Psychologen wenn du nichts falsch machen willst und frage den was du machen könntest. Die sind sicher bereit mit dir zu telefonieren. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeNiLsooooon
06.09.2016, 22:22

Ich bin sehr vorsichtig, und ich glaub ich habe sie beruhigen können. Ich hab denke ich die richtigen Fragen/Antworten gefunden. Ich weiß halt nur, dass es jeder Zeit wieder losgehen kann.

0

Was möchtest Du wissen?