Einer Bekannten ist Folgendes Passiert: Probezeit jemanden Fahren gelassen der keinen Führerschein hat. ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

hallo,

Ihr Passiert nichts,

dem Fahre blüht eine Saftige strafe, er hat nicht nur sich in Gefahr gebracht sondern auch das Mädchen das ja eigentlich Angst hatte, und wenn jemand Angst im Nebel hat dann noch mit 70 zu viel durch zu heizen, sorry, aber dafür hat niemand Verständnis, kein Mensch auf der Welt!

Das tut dem Mädel ja auch nicht gut.

Damit wurden auch alle anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet!
Der Typ ist eine Gefahr für den Straßenverkehr.

Der wird wohl eine Sperre bekommen Geldstrafe und weil er j auf Bewährung ist wohl wieder einsetzen müssen.

Grüße,

iMPerFekTioN

Kommentar von Kleckerfrau
04.02.2016, 15:02

Ihr Passiert nichts,

falsch

0

§ 21 StVG:

Zitat

1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder

als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

Kommentar von iMPerFekTioN
04.02.2016, 15:19

Sie ist nicht die Halterin?!? Der Auszug macht hier keinen Sinn!

0

Ich denke, dass ihr der FS entzogen wird, und das ist bei einer solchen Blödheit nur angemessen.

Wenn er auf Bewährung draußen war, kann es sein, dass er nun hinter schwedische Gardinen muss.

Wäre für uns alle wünschenswert denn wir sind auch auf diesen Straßen unterwegs.

Kommentar von iMPerFekTioN
04.02.2016, 15:00

Warum sollte Sie den Führerschein entzogen bekommen? Sie hat nichts verbrochen, der Typ ist alt genug um zu sagen das er Fährt oder nicht!

Auch wenn das Angebot von Ihre kommt, ist das keine Straftat!

0

Für ihn ist es in jedem Fall ein Fahren ohne Fahrerlaubnis. Was nun in diesem Fall genau auf ihn zukommt, wie sich die Bewährung auswirkt, da hat der Richter einigen Spielraum, da traue ich mir überhaupt keine Voraussage zu.

Die Freundin - sie ist zwar noch in der Probezeit, aber es ist nicht ihr Auto. Ein Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis kann man ihr also so nicht anlasten, sie wird wohl ohne alles mit einem warndenden Zeigefinger herauskommen.

Die Mutter, der das Auto gehört, könnte als Halterin wegen des Zulassens von FoF dransein, jedoch auch da kommt es auf die weiteren Umstände an.

wenn der Probefahrer sagt er/sie ist gefahren:

kopierter Text aus gutefrage.net >

Nuja, 600 € Bußgeld + 33,50 € Gebühren/Auslagen wirste wohl zahlen
müssen. Dazu noch 2 Flensburger Treuepunkte und 3 Monate ÖPNV-, Fahrrad-
oder Gehwarzenbenutzung, sprich Fahrverbot.

Aufforderung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar wird auch erfolgen - ggf. erst Monate nach dem Bußgeldbescheid. Kostet ca. 400 €.

wenn erzählt wird wie es wirklich war, wirds noch schlimmer, da kann sogar Gefängnis draus werden.

P.S.  sie hat einen Fahren Gelassen, klingt irgendwie ... naja ;-)

Kommentar von Kleckerfrau
04.02.2016, 15:06

Wenn man von einem festen Blitzer geblitzt wird, ist in der Regel der Kopf des Fahrers zu sehen. Da kann man schlecht lügen.

1

Was möchtest Du wissen?