Einen wunderschönen Mittwochmorgen allesamt.Wie sieht es bei euch mit euren Finanzen aus.Habt ihr Ein - und Ausgaben im Griff?

 - (Geld, Finanzen, Lebensmittel)

41 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen, Chazzy und einen lieben Gruß in die liqide oder klamme Gemeinde.

Haushalten habe ich von meiner Mutter gelernt, ohne Wenn und Aber. Eine sechsköpfige Familie in den Sechzigerjahren vom Lohn eines einfachen Arbeiters durchzubringen, erforderte schon einiges an finanziellem Management, das mein Vater der Mutter wohlweislich überließ.

Sie bekam also kein Haushaltsgeld zugeteilt, wie das in den meisten Familien üblich war, sondern konnte über das gesamte Einkommen verfügen, während mein Vater sich sein Taschengeld durch einen Nebenjob verdiente. Ich habe ihn auch nie klagen hören, denn er war ein sehr vernünftiger Mann, der genau wusste, wer welche Kompetenzen hat.

Ob das die Vorratsliste für den Keller war, die Einkaufsliste, das Haushaltsbüchlein, die Kontoauszüge. Meine Mutter war wohl immer bestens informiert, wieviel Geld sich im Portemonnaie befand und wofür es noch ausreichen musste.

Schulden wären für meine Eltern nie in Frage gekommen. Nie in Frage gekommen ist auch, dass alle satt werden und die Kinder aufs Gymnasium gehen können, trotz der Opfer, die das abverlangt hat. Zur Erinnerung: zu dieser Zeit gab es satte 25 Mark Kindergeld - ab dem zweiten Kind.

Wozu ich das schreibe? Diese Lehre war eine gründliche und ich beherzige sie bis heute, auch wenn ich mittlerweile keine finanzielle Not mehr leide. Aber als junge Familie war bei uns die Kohle auch verdammt knapp und wir mussten uns gelegentlich entscheiden, ob wir die Decke nun über die Schultern oder über die Füße ziehen.

Ja, ich führe ein Haushaltsbuch und ich führe sogar eine Datei über alle Ausgaben für Kfz, die bis weit in die Achtzigerjahre zurückreicht. Das ist schon fast ein historisches Dokument. Wer weiß schon noch, was damals Autoreifen gekostet haben?

Hier verbinden sich aber meine erlernte Sparsamkeit mit meinem Faible für Statistiken und Auswertungen. Und natürlich wird beständig gespart und größere Anschaffungen sorgfältig geplant. Bei alldem fühle ich mich aber nicht jeglicher Spontaneität beraubt, aber ich überlege vor dem Geldausgeben meistens schon ziemlich genau, ob ich das jetzt gerade brauche. Denn ich möchte nicht nur mit meinen Ausgaben, sondern auch mit meinem ökologischen Fußabdruck sparsam sein.

Kassenzettel überprüfe ich zwar nur selten, weil im Hintergrund immer mein bestens trainierter Kopfrechner mitläuft, der in Jugendzeiten schon auf Überschlagsrechnung programmiert worden ist.

Das schönste an der Sparsamkeit ist ein bisschen Überfluss, von dem man einfach auch mal was herschenken kann. Ich lebe ja nicht allein auf der Welt.

Das letzte hast Du schön gesagt.:))

7

Hallo Altersweise..

Dankeschön für deine Antwort...

Da muss man sich ja bei Dir keine Sorgen machen, da Du ja Statistiken über Einnahmen und Ausgaben führst.

Und Dankeschön für den Einblick in die Vergangenheit (60er Jahre) und wie deine Eltern den Umgang mit Geld gehändelt haben.

VG vom chazzy13

6

Wenn du es nicht schon wärst, spätestens jetzt wärst du mir sehr sympathisch.

Eine weise gute Antwort, vor Allem das mit dem ökologischen Fußabdruck hat mir sehr gefallen und dass du offensichtlich die Kunst des Wu Wei beherrschst.

Dir einen heute schon schönen Donnerstag, LG. :)

3
@PicaPica

Wu wei? Hau ruck? Zumindest meine Elten hatten davon keine Ahnung, aber sie waren lebenstüchtig und unverdrossen und wollten ihrer Lebtage eigentlich nur eines: keinen Hunger mehr haben. Mit einem sehr bescheidenen Wohlstand ließen sich in den letzten Lebensjahrzehnten noch einige Wünsche verwirklichen, wobei mein Vater schon fast beängstigend bedürfnislos war.

Ich genieße auch meinen relativen Wohlstand, versuche aber nicht zu vergessen, dass Eigentum oder Besitz auch verpflichten.. Steht sogar im Grundgesetz.

Trotz alldem, liebe Pica, passen in meinen ökologischen Fußabdruck wahrscheinlich immer noch zwei Chinesen oder acht Nigerianer rein. Diesen Widerspruch werde ich wahrscheinlich zeitlebens nicht mehr auflösen können.

2
@Altersweise

Wu wei ist die hohe Kunst des Unterlassens, sich zu fragen, brauche ich das wirklich, oder geht es auch ohne Dies oder Das und ich bin dennoch zufrieden.

Dann hast du was den Fußabdruck angeht, ja noch Potenzial nach oben, aber dass sich Jemand überhaupt Gedanken darüber macht finde ich gut, LG. :)

2

Guten Morgen, Chazzy und die anderen,

Genau, warum nicht auch mal nach den Finanzverhältnissen fragen! Außerhalb Deutschlands spricht man sehr wohl über Einkommen - nur hier gilt Geld als eher heikles Thema, wohl aus Tradition!

Ich kann von mir sagen: meine Finanzen haben sich mit mir arrangiert :-). Das war nicht immer so, denn Geld gab ich immer sehr gern aus. Auch für Sachen, die auf Impulskäufen beruhten und die meine Mutter als 'Kinkerlitzchen' bezeichnete: sie stehen jetzt z.T. herum und harren einer weiteren Verwendung ;.)

In einem Gespräch über Geld verriet mir mein Vater einmal in einem guten Gespräch, dass er sich sehr wohl dieses oder jenes (Auto oder etwas Größeres) hätte kaufen können, dass dann aber das Geld für etwas anderes nicht mehr zur Verfügung gestanden hätte: eins ging nur! Eigentlich trivial - aber das gab mir zu denken.

Ohne den Kaufimpuls - das 'um jeden Preis haben wollen - steht einfach mehr Geld für wirklich Notwendiges zur Verfügung. So lassen sich auch Zeiten bewältigen, in denen es etwas eng hergeht. Die hatte ich auch, habe sie aber ganz gut überstanden, denn ich lebe im eigenen Haus mit einem größeren Garten, und das macht alles gleich nicht mehr so dramatisch.

  • Führt ihr ein Haushaltsbuch: Nein.
  • Überprüft ihr eure Kontoauszüge/Bons an der Kasse: ja - das ist gut gegen falsch programmierte Kassensysteme!
  • überlegt ihr größere Ausgaben für irgendwas usw.? Ja, das muss ich gut vorplanen.
  • oder es bleibt am Ende des Monats genug übrig um es zu sparen/anzulegen: eher selten - dann lasse ich es einfach auf dem Konto, denn in anderen Monaten kommen wieder höhere Abbuchungen, die es eng werden lassen.

An dieser Stelle könnten meine persönlichen Tricks folgen, wie ich auf esoterische Weise mein Geld zusammenhalte, so dass es immer irgendwie reicht. Das tue ich gern, wenn es euch interessiert - aber jetzt muss ich los!

Viele Grüße und einen schönen Tag noch!

Hallo, liebe Spielwiesen.

Danke für deine Antwort.

Da kennste Dich ja aus und weißt mit dem Geld, mal weniger mal etwas mehr davon umzugehen und setzt es da ein wo Bedarf ist oder es nötig ist.

LG vom chazzy13(-:

8
@chazzy13

Ich versuche es zumindest, das ist richtig. Solange ich es nicht so eng sehe, klappt alles auch ganz gut. LG von mir!

7
@Spielwiesen

Bei Dir bin ich mir so ziemlich sicher, dass Du da nicht in eine große Bedrängnis kommst, da Du eher die Lösung parat hast, bevor das/ein Problem diesbezüglich auftritt oder auftreten kann.

LG vom chazzy13(-:

7
@Spielwiesen

Da hoffe ich dann sehr stark mit...Manchmal ist Irren nicht nur menschlich, sondern auch männlich...LG vom chazzy13(-:

2
@chazzy13

Mach dich nicht schlecht! Das hast du nun auch nicht verdient! :-)

2
@Spielwiesen

Danke

Das tut gut....Der Tag ist gerettet....und jetzt geht´s ran an die Buletten. sonst werden die noch kalt. Mahlzeit und habe Du einen schönen Tag.

GLG vom chazzy13(-:

2

Liebe Freundin,-eine tolle Frau mit einem kühlen Kopf,-was Finanzen angeht

Die persönlichen Tricks auf esoterische Weise das Geld zusammen halten ,klingt sehr interessant,und macht mich neugierig

Liebe Grüsse vom Engelchen(S)

7

Liebe Spielwiesen ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. GLG Dieter

7
@Amorette

Lieber Dieter, danke, das wünsche ich Dir ebenfalls! Herzliche Grüße

5

Hallo, liebe Spielwiesen,

erst einmal nachträglich meinen herzlichsten Glückwunsch - zu Deiner Community Experten - Steigerung *Hausmittel und Psychologie*

Ganz sicher habe ich das die vorherigen Male einfach übersehen - oder - Asche auf mein Haupt. Ich kann immer wieder nur bekräftigen, das mir Deine Antworten eine ganze Menge an NEUEM und WISSENSWERTEM geben und das ich sehr oft sogar bestimmte Begriffe, die mir völlig fremd sind , gerne ERGOOGLE , weil mich verschiedenes einfach interessiert und ich nicht dooof sterben möchte. *FRECHGRINS*

Noch viele liebe Grüße an Dich, kommen zu Dir liebe A- auch wenn unsere UMLAUFBAHN noch viel zu früh ist von Deiner Plawo

8
@iQPlawopf

Danke, liebe Plawo,
du machst so nette Komplimente - mach mich böoß nicht eitel! Zu den Titeln komme ich, nur weil ich da ein paar Fragen beantwortet habe, und oft werde ich überrumpelt. Ich muss auch oft Wörter und vor allem Abkürzungen googeln, denn hier wird einem ja so einiges geboten! Aber mit Internet ist es ja nicht schwer. -
Natürlich gebe ich mir Mühe, immer wieder etwas Neues in meine Antworten einzuschleusen, damit mein liebes Umlaufbahntandem (!) sich nicht gelangweilt gähnend abwenden muss :-)))
Einen schönen Abend dir & Co. und viele liebe Grüße von mir!

7

Liebste Freundin, bei deinem unfangreichen Wissen könntest du sicher mehr als ein Buch schreiben.

Gut, dass deine Methoden so bei dir funktionieren und ich wünsche dir, dass sie dich auch weiterhin nicht im Stich lassen werden, GLG. :))

3
@PicaPica

Danke für deinen Zuspruch, meine liebe Pica! Ich hoffe natürlich auch, dass die genannten Methoden auch Dir helfen! Herzliche Grüße!

2

Ich grüße dich, liebe A.,

du hast die Erkenntnis deines Vaters zu der deinen werden lassen, sie verstanden und konntest deren Anwendung für dich in Erfolg wandeln. Was gibt es Besseres, wenn einer aus den Erfahrungen anderer profitieren kann und den oftmals langen Weg zur eigenen Erkenntnis abkürzt? So hat sich das Gespräch mit deinem Vater gut für dich ausgezahlt und als äußerst wichtig erwiesen.

Ähnliches habe ich auch schon erlebt und nenne das »Präge Erkenntnisse«. Offiziell gibt es diesen Ausdruck gar nicht. Doch für mich sind es Erkenntnisse, die mein Leben bestimmen und einen prägenden Einfluss auf mich haben.

Einen schönen Tag noch, auch wenn verspätet, und herzliche Grüße von W.

4
@Lazarius

'Präge-Erkenntnisse' - das finde ich einen guten Namen dafür. Ja, aber so schön das auch alles ist: ich hatte leider meine eigenen finanziellen Fehltritte, von denen mein Vater mir mit Sicherheit abgeraten hätte. Aber so ist es mit Erfahrungen: man muss sie selbst machen, wenn man nicht von denen anderer lernt!

Danke für deinen Kommentar, lieber W. - und spät: das ist für mich kein Kriterium. Weißt du doch! Herzliche Grüße!

3
@Spielwiesen

Na ja, man soll ja nicht nur von den Erfahrungen der Alten lernen. Das kürzt zwar den Weg von Erfahrungen ab aber nichts geht über eigene Erfahrungen, im positiven wie auch im negativen Sinn.

Was dir einmal guttat, tut dir auch wieder gut. Oder ein gebranntes Kind scheut das Feuer, so heißt es doch oft.

Einen schönen Abend und herzliche Grüße.

2

Guten Morgen chazzy13 und @ allen Gugomanten,

mit meinem Geld, früher bedeutend weniger als zum heutigen Tag, konnte ich eigentlich schon immer sehr gut umgehen und aus dem Grund habe ich auch nie ein Haushaltsbuch geführt, da ich generell und immer meine Ein- bzw. Ausgaben im Blick hatte.

Ich überprüfe jeden Tag mein Konto aber nur aus dem einen Grund..ich habe mein Konto online und dass mir da niemand ins Handwerk pfuscht, ist die tägliche Kontrolle für mich angesagt! Man weiß ja nie..Verbrecher lauern immer und überall!

Meine Ein- sowie auch Ausgaben sind übersichtlich und ich habe sie auch im Blick, kenne meinen Überschuss der zum größten Teil gespart wird, somit habe ich keine Sorgen mal den Kitt aus dem Fenster kratzen zu müssen.

In diesem Sinn meine Lieben, Euch allen einen sorgenfreien und angenehmen ..sonnigen (?) Tag von...mir!

Hall amdros..

Danke für deine Antwort..

Ja Kontrolle ist da schon wichtig beim Überprüfen eines Onlinekontos...

Machste gut und vorausschauend, von gestern bis heute.

VG vom chazzy13(-:

6
@chazzy13

Danke..das ist die Beruhigung, die ich mir morgens einfach antun muss :)))

7
@amdros

Bitteschön, gerne....

Kontrolle ist da schon von Vorteil, um bei etwaigen Unstimmigkeiten/Fremdabbuchungen usw, rechtzeitig entgegenzuwirken.

VG chazzy13(-:

6

Hallo, liebe amdros,

es wird wirklich Zeit,dass ich mich wieder einmal bei Dir melde. 'schmunzel'

Mi Freuden habe ich gelesen wie gut Du mit dem Geld umgehst und dass Du es auch so gut unter Kontrolle hast. Das ist ein solch wichtiger Faktor, denn Vertrauen ist zwar gut wenn es ums Geld geht, aber Kontrolle ist zehnmal besser.

Ich habe zwar des öfteren immer wieder einmal - eine leichte Hand - wenn es ums Kaufen geht, doch ich habe auch gelernt, wie wichtig es ist das Geld zusammenzuhalten.

Noch einen schönen Abend für Dich und liebe Grüße kommen vom Plawöpfchen

7
@iQPlawopf

Das tu ich.. aber Geiz ist absolut nicht mein Begleiter..ich gönne mir schon das eine oder andere ohne die Grenze zu überschreiten.

Schön, mal wieder was von Dir gehört zu haben. Hab noch ein paar schöne Stunden für heute..GLG D.

7
@iQPlawopf

Ist Dir etwas entgangen?

Schau mal bitte in Deine Mitteilungen :))

6

Und noch Gutes zu bewirken, das ist wahre Größe liebe Freundin, GLG. :))

6
@PicaPica

Du weißt doch..es kommt von Herzen :))) GLG

5
@amdros

DAS ist noch viieel schöner. Nach der Saison werde ich dir ein Bild schicken, GLG. :)))

4

Moin / Mahlzeit oder "Good afternoon", wie der Engländer sagen würde!

Mal wieder nicht rechtzeitig geschafft ....

Finanzen:

Ach, eigentlich schon.

Klar, dass es Monate gibt, wo Du den ganzen Keller absuchst, ob sich der Goldesel nicht irgendwo versteckt hat, damit er nochmal gemolken werden kann. Wenn die Waschmaschine den Geist aufgibt, parallel die Frau Geburtstag hat oder Weihnachten vor der Tür steht und natürlich zeitgleich das Auto komische Geräusche macht, der Staubsauger nicht mehr will und der Nachwuchs ein Glas Eistee über den Laptop geschossen hat .... DANN ist eine solche Phase, wo Einkommen und Auskommen bis auf den letzten Teil des Wortes nicht viel gemeinsam haben.

Sonst: Es reicht.

Das soll jetzt nicht nach "dicke Hose" klingen, wer kann schon von sich sagen, dass er genug Geld hat...?

Ist aber durch eine Relativierung der Wünsche gar kein Problem, auch mal mir weniger hinzukommen.

Außerdem mag ich dieses Rumgejammer nicht, Leute die dauernd klagen, sie können sich nur 2 Wochen Teneriffa leisten statt 3 , und der Jura studierende Sohn muss einer WG beitreten! Hach, geht´s uns schlecht .... ja ja.

Bücher über Ausgaben führe ich nicht, soviel Zeit habe ich nicht.

Kontoauszüge sehe ich so 2 x im Jahr durch und Kassenbons überfliege ich hin und wieder, wenn ich das Gefühl habe, mit der Endsumme stimmt was nicht.

Sparen : ja, habe ein Sparkonto, wo jeden Monat per Gewinnsparen was draufgeht. Keine Reichtümer, so etwa 30 Euro. Das Sparkonto wird eigentlich nicht berührt, es sei denn, es tritt ein Sonderfall (siehe ganz oben) ein und am Ende des Geldes ist noch ganz viel Monat übrig.

Ich kann meinen Kindern nicht jeden Wunsch erfüllen - aber das ist auch gut so. Erstens wäre es traurig, wenn man überhaupt keine Wünsche mehr offen hat und zweitens sollen sie auch ein Gefühl für Geld entwickeln.

Wer meint, er hätte zu wenig oder gar arm, dem empfehle ich

"Die Asche meiner Mutter" von Frank McCourt.

Kann man aber auch so mal lesen^^

so, muss weiter ackern!

LG

Hallo PoisonArrow..

Danke für deine Antwort.

Ich kann meinen Kindern nicht jeden Wunsch erfüllen - aber das ist auch gut so. Erstens wäre es traurig, wenn man überhaupt keine Wünsche mehr offen hat und zweitens sollen sie auch ein Gefühl für Geld entwickeln.

Toller Satz, und hoffentlich lehrreich, nicht nur für deine Kinder.

Und vielleicht haste mal das Glück mit dem Auffinden eines Gold-/Geldesels.

LG vom chazzy13(-:

7
@chazzy13

Danke chazzy! ... obwohl, wir haben nicht mal einen Keller .... -.-

^^

6
@PoisonArrow

Bitteschön...Vielleicht kann man einen Keller zur Not kurzfristig mieten, nur für den Zeitraum um den Goldesel seiner Hinterlassenschaft zu entledigen.

VG chazzy13(-:

5
@chazzy13

Wäre eine Möglichkeit...!

Ich könnte auch den Kindern einen Gegenstand wie z.B. eine Spitzhacke in die Hände drücken und sagen: "Passt bloß auf, dass ihr damit keinen Kratzer in den Fußboden macht!" - Ich denke ca. 2 Stunden später ist schon mal der Fundament-Durchbruch perfekt...^^

6

Lieber Poison....das klingt nach einer gesunden Einstellung zum Thema Geld ,und wie Du es mit Finanzen handhabst...

Und mir gefällt der Satz besonders gut

Ich kann meinen Kindern nicht jeden Wunsch erfüllen - aber das ist auch gut so. Erstens wäre es traurig, wenn man überhaupt keine Wünsche mehr offen hat und zweitens sollen sie auch ein Gefühl für Geld entwickeln.

Denn genau mit diesen Werten bin ich auch erzogen worden

Klasse!!

Herzliche Grüsse vom Engelchen

6

Lieber Poison,

nicht nur, das ich auch sonst immer hier Deine Antworten in gutefrage sehr gern lese, so bin ich doch auch gerade jetzt sehr begeistert von Deiner ' FINANZIELLEN EINSTELLUNG und möchte Dir mein Lob für diese Antwort aussprechen.

Noch viele Grüße an Dich, vom Plawöpfchen

7
@iQPlawopf

freut mich, vielen Dank!

bin ebenfalls äußerst begeistert von Deinen lieben Kommentaren!

ganz liebe Grüße zurück!

6

PoisonArrow Mein Sohn musste auch als Kind lernen, dass wir ihm damals nicht jeden Wunsch erfüllen konnten! Das ist gar nicht so verkehrt! Damals hatten wir nur wenig Geld! Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute! LG Birgitmarion

2

Einen wunderschönen guten Morgen chazzy, auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Für mich ist das Geld nur insofern wichtig, damit es mir Essen, Kleidung und Wohnen sichert und vielleicht noch einige Kleinigkeiten. Ich habe mir zur Philosophie gemacht, für was das Geld nicht reicht, das brauche ich nicht und gut ist es. Um die Übersicht kümmert sich meine Frau, wie bei so vielen anderen Ehepaaren auch. Wer dem Geld hinterherrennt, der verliert sein Leben, so sagte mal ein kluger Kopf.

Ich wünsche allen noch einen schönen Tag und sende herzliche Grüße von Lazarius.

Guten Morgen lieber Waldi und einen schönen Mittwoch. GLG Dieter

6
@Amorette

Guten Morgen, lieber Dieter, vielen Dank für deine lieben Grüße, die ich mit Freude an dir zurückgeben kann.

Einen schönen Tag noch und GLG, Waldi.

5

Das ist mal eine Philosophie!

7

Hallo Lazarius...

Danke für deine Antwort.

Gute Einstellung im Umgang mit dem Geld.

Wer dem Geld hinterherrennt, der verliert sein Leben,

so sagte mal ein kluger Kopf.

Wahre Worte!

LG vom chazzy13(-:

6
@chazzy13

Bitteschön und sehr gerne, vielen Dank für deinen Kommentar. GLG Lazarius.

5
@Lazarius

Immer wieder gerne...Einen schönen Tag noch für euch.

GLG vom chazzy13(-:

5

So hast du einen entspannten Weg gefunden, lieber Waldi, und es reicht trotzdem!
Genauso mache ich es: bloß nicht verkrampfen und mehr wollen, als möglich ist. Liebe Grüße!

5
@Spielwiesen

Natürlich reicht es, es muss reichen. Man muss in der Lage dein, die richtigen Prioritäten für sich zu setzen. Der Rest ist eine Einstellungs- u. Kopfsache.

Herzliche Grüße.

5

Sehr gutes Miteinander bei Euch 2

Da kann ja nichts schief gehen

Liebe Grüsse Deine Engelsfreundin und Anhang

Und einen tollen Tag Euch Beiden....

5
@Angel1112

Liebe Freundin, ich grüße dich, vielen Dank für deinen Kommentar.

In der Tat klappt das bei uns sehr gut.

Euch noch einen schönen Abend und viele herzliche Grüße von eurem W.

4
@Lazarius

Hier bei uns geht auch wie bei Euch 2,- alles Hand in Hand....himmlische Träume nachher....Dein Engelchen

3
@Angel1112

Guten Morgen, liebe Freundin,

Hand in Hand und gemeinsam geht immer alles besser und auch leichter.

Euch einen schönen Tag und viele herzliche Grüße von W.

0

Guten Tag, lieber Lazarius,

hab Dank für Deine so mal etwas andere Ansicht, über das Verhalten wie man auch zum Geld, bzw ganz allgemein den Finanzen, stehen kann.

Du hast natürlich ganz recht, und ich versuche Deine Worte so ungefähr wiederzugeben wie Du sie in Deiner Antwort ausgedrückt hast - Geld ist nur bis zu einem bestimmten Wichtigkeitsgrad notwendig und alles was darüber hinaus nicht reicht, das braucht man auch nicht.

Ich habe es zwar noch nicht aus dieser Sicht so betrachtet, doch finde ich es sehr gut, wie ruhig und gelassen Du das GANZE bedenken kannst.

Ich kenne Deinen Ausspruch - wer dem Geld hinterherrent usw.. . . - fast so ähnlich.

Er lautet ; *Dem Geld darf man nicht nachlaufen, man muss ihm entgegengehen, und ist von Onassis*

Ich wünsche Dir mein lieber Freund Lazarius noch eine gute Nacht weiterhin von Deinem Plawöpfchen

6
@iQPlawopf

Guten Morgen, liebes Plawöpfchen,

Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Und diesen Spruch von Onassis kannte ich wieder nicht. Aber das ist auch egal, denn für mich ist er nicht zutreffend. Ich lebe wie bisher ruhiger.

Ich wünsche dir noch einen schönen und erholsamen Tag und sende herzliche Grüße an dich von deinem W.

2

Gute Einstellung lieber Freund und ich denke mit dieser Haltung bist du zufriedener als manch Reicher. Der Spruch ist auch sehr gut und wahr, GLG. :))

5
@PicaPica

Guten Morgen, liebe Freundin, vielen Dank für deinen netten Kommentar.

Über die Zufriedenheit kann ich momentan nicht klagen.

Dir einen schönen Tag und herzliche Grüße von deinem W.

2
@Lazarius

Das gefällt mir gut und ebenso herzliche Grüße von mir zu dir. :))

2

Was möchtest Du wissen?