Einen Tag ohne Bauchschmerzen und Durchfall?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich sehe die FODMAP-Diät kritisch. Sie ist nix halbes und nix ganzes. Und mal im Ernst: Du hörst dich nicht so an, als wäre es durch diese Diät signifikant besser geworden...

Hast du mal die Karottensuppe nach Ernst Moro ausprobiert? Ein altes "Hausmittel" gegen Durchfall. Wie man mittlerweile weiß ein extrem wirksames.

Der Wirkmechanismus ist folgender: Karotten enthalten Pektine (lösliche Ballaststoffe; lange Ketten aus Galacturonsäuremolekülen), die z.B. durch langes Kochen (bei o.g. Suppe eine Stunde) in kleinere Galacturonide zerfallen. Diese Zuckerstoffe belegen aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit dem Schleim unserer Darmschleimhaut die Rezeptoren pathogener Keime (z.B. E. Coli). Die Keime heften sich nämlich an die Darmwand - sonst wären sie schneller wieder draußen als du "Reizdarm" sagen kannst. Gibt man ihnen genug solcher Pektinbruchstücke, dann haben sie "die Hände voll" und halten sich an den Stücken fest statt an der Darmschleimhaut - und wandern somit nach draußen.

Das selbe Wirkprinzip hat auch der Zucker Mannose (gegen Harnwegsinfekte; Mannose erreicht aber logischerweise nicht den Dickdarm). Und vermutlich auch brauner, geriebener Apfel, ebenfalls Hausmittel gegen Durchfall (Äpfel enthalten ebensoviel Pektin wie Karotten, durch das Reiben und Stehenlassen könnte das Pektin ebenfalls zersetzt werden).

Äpfel sind bei FODMAP-Diät nicht erlaubt. Karotten schon, aber so süß wie die beim Kochen werden ist das vermutlich Beschiss. ;-)) Wenn sie trotzdem vertragen werden ist das m.E. ein Grund, FODMAP nicht als das Maß aller Dinge anzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der "Reizdarm - Colon irritabile" beruht auf einer übermäßigen Einschnürung der Dickdarmsegmente, in denen sich in der Folge schleimüberzogene Gasblasen festsetzen, die sich nicht mehr von alleine lösen.

Sofern Du also diese Erkrankung meinst, kannst Du das Übel durch den Verzehr von Weizenkleie beseitigen. Es ist das einzig zuverlässig wirksame Mittel. Es sind mindestens 20g pro Tag erforderlich, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Die Kleie muss grundsätzlich vor dem Verzehr gleichmäßig durchgefeuchtet werden. (Am besten geht es mit Jogurt.)

Solald die Kleie den Dickdarms erreicht hat, schleppt sie die Gasblasen mit, was an Deflatulenzien erkennbar ist. Sie setzen nach etwa 8-24 Stunden ein.

Darüber hinaus kannst Du alles essen und trinken wie sonst auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von klamotten223
07.02.2017, 01:01

Hey. Danke für deine Antwort, allerdings habe ich eine Weizenallergie und kann das nicht nehmen 

0

Ich würde einen Arzt empfehlen und vll. das Abbrechen der Diät (wenn nicht medizinisch notwendig).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von klamotten223
07.02.2017, 01:02

Der Arzt hat die Diät Fodmap empfohlen und soll sie halten. Sie ist medizinisch notwendig. Der Arzt weiß Bescheid 

0

Was möchtest Du wissen?