Einen seltsamer Nebenjob...?

3 Antworten

Nein natürlich kann kann man nicht einfach so als Prostituierte arbeiten. Wenn diese Bekannte sich mit einem Wohnwagen an die Straße stellt und da irgendwann mal Kontrolle ist und Polizei die befragt und sich dann raus stellt dass sie das einfach so macht und das ganze Geld für sich kassiert dann ist das Schwarzarbeit und VERBOTEN.

Wenn sie ein Gewerbe angemeldet hat und den Tagessatz von 15,-€ pro Arbeitstag ordnungsgemäß beim Finanzamt angibt und abrechnet ist es keine Schwarzarbeit sondern ein legales Gewerbe. Siehe Prostitutionsgesetz.

Die Ausübung des Gewerbes ist lediglich auf bestimmte Gebiete beschränkt bzw. in bestimmten Gebieten verboten. Z.B. Nähe von Schulen, Kindergärten, Altenheimen.

In Großstädten gibt es auch von der Stadtverwaltung ausgewiesene Straßenstrichs. Mit regelmäßiger Polizeikontrolle zwecks Menschenhandel, illegaler Einwanderung und eben Schwarzarbeit.

0

Man kann das schon einfach so als Nebenjob betreiben. Damit es legal ist müsste sie halt ein Gewerbe angemeldet haben und je nach Verdienst Steuern zahlen. Und es gibt Städte in denen es in einigen Gebieten verboten ist.

Was möchtest Du wissen?