Einen ruhigen Ort in Berlin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Frage nach meinem Geschmack! :-)

Ich kenn mich am besten im Süden aus.

Ich bin früher zum Nachdenken radgefahren und habe Pausen in irgendwelchen kleinen Parks gemacht, wie dem Messelpark, dem schwarzen Grund oder dem Erlenbusch oder hab mich am Wannsee hingesetzt. (Da ist man irgendwie auch alleine, obwohl viele Menschen da sind).

Oder ich bin an dem Feld am U Dahlem Dorf rumspaziert. Am Griebnitzsee, direkt am S-Bahnhof, ist es auch sehr schön. Streng genommen ist das aber schon nicht mehr Berlin (man braucht ein C-Ticket für die letzte Station).

Wenn man von oben runtergucken mag, würde ich den Teufelsberg empfehlen. 

Dachterrassen machen mich persönlich nicht so glücklich, auch wenn man eine zeitlang meint, über den Dingen zu stehen, fehlt einfach das Tröstliche, die Natur drumrum. 

Wo man auch in Ruhe und umsonst abhängen kann, sind Bibliotheken. Da dürfen die Leute auch nicht laut quatschen.

ich sitze gerne mal am Tempelhofer Hafen , dort sind so große Stufen aus Holz wo man gut sitzen kann .... man kann auf das Wasser schauen , meist sind Schwäne oder Enten da , ab und zu kommt ein Kahn vorbei auf dem Teltow Kanal ,  das beruhigt irgendwie .............. ist zwar nicht komplett ruhig aber doch irgendwie weitab vom Trubel ......

Fenerli19007 01.03.2017, 20:52

Ja ich bin ift dirt doch immer wenn ich da bin sehe ich leute die ich kenne und das wollte ich ja nicht😅

0

In Neukölln Arcaden gibt es eine Dachterasse, wo man sich hinsetzen kann und chillen kann

(bin auch fenerli amk xD)

Fenerli19007 27.02.2017, 22:14

😂😂😂😂👌 feeneeeeerrr

1
Fenerli19007 01.03.2017, 20:53

Sind da oft viele Menschen?

0

Was möchtest Du wissen?