Einen Mops ab wann und wie lange alleine lassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich habe mich dazu entschieden, mir einen Mops Welpen anzuschaffen

Warum? Das sind Qualzuchten. :( Diese Hunde leiden durch ihre verkürzten Nasen sehr, sie bekommen total schlecht Luft. Selbst wenn das Gaumensegel dann operiert wird, sie grunzen und keuchen trotzdem noch. Auch diese "Retromöpse" haben´s nicht leichter, falls damit jemand argumentieren sollte. Bitte unterstütze sowas doch nicht!

Ab welchem Alter des Hundes kann ich ihn bei 4 Stunden, ohne schlechten Gewissens, alleine lassen ?

Und zugleich zum Titel der Frage: Ganz unabhängig der Rasse darf ein Hund erst ab dem 6 Lebensmonat alleine gelassen werden. Jedoch muss man ihn erst daran im Sekunden-bis später Minutentakt gewöhnen. Das ist dann ein Prozess von Wochen. Wie schnell der Hund lernt ist individuell.

Kann ich ihn auch länger als 4 Stunden alleine lassen, falls ich Vollberufstätig werden sollte?

Ein erwachsener Hund sollte nie länger als 4h alleine sein. Also nein.

Ich habe noch 2 Hauskatzen, also wäre er theoretisch dann nicht ganz alleine, falls die drei sich verstehen sollten.

Die ersetzen ihm keinesfalls Artgenossen oder dich. Zudem sich Katzen und Hunde oft anhand der Kommunikation durch Körperhaltung missverstehen.

genau so ist es und nicht anders. wie oben beschrieben spriht leider eher alles gegen einen hund. du kannst dem nicht gerecht werden.

4

Ich schreibe hier jetzt noch ein kleines Statement meinerseits dazu, da ich das Gefühl habe, dass mich einige Leute missverstehen. Ich würde mir KEINEN Welpen holen, der nicht in der Lage ist, ein paar Stunden alleine gelassen zu werden, deswegen war meine Frage auch, AB WANN ein Hund für ein paar Stunden alleine gelassen werden kann! Und so wie ich das jetzt gelesen habe, ist es theoretisch kein Problem, einen Hund ab 6 Monaten für ein paar Stunden alleine zu lassen. Mehr wollte ich doch garnicht Wissen, liebe Leute :) Und demnach kann ich einem Hund sehr wohl gerecht werden! Ich werde mich natürlich noch weiter erkundigen und nehme mir hier auch einige sehr gute Antworten zu Herzen! Dafür bedanke ich mich jetzt nochmal.

Lg, bellinizi

@bellinizi,

mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wirst Du ohnehin machen, was Du willst, ungeachtet dessen, was Dir hier geraten wird.

Und so wie ich das jetzt gelesen habe, ist es theoretisch kein Problem, einen Hund ab 6 Monaten für ein paar Stunden alleine zu lassen.

Doch, das ist sogar ein Riesenproblem. Ein Hund mit einem Lebensalter von 6 Monaten ist fast noch ein Welpe, auf jeden Fall aber ein Junghund. Ein solcher Hund ist viel zu jung, um allein gelassen zu werden.

Es gibt manche Möglichkeiten, dafür zu sorgen, dass ein Hund nicht allein sein muss. Es gibt Möglichkeiten, die kosten Geld. Wenn Du bereit bist, Geld dafür auszugeben, dass der Hund nicht allein sein muss, dann stellt das Ganze kein Problem mehr dar.

Freundliche Grüße

Delveng

Es ist vllt deine Meinung, dass man einen Hund nicht ein paar Stunden alleine lassen sollte, aber es ist schlicht und einfach total übertrieben, aufgrund dessen, zu behaupten, dass ich mir keinen Hund holen soll, da ich ihm nicht gerecht werde. Das ist meiner Meinung nach schwachsinn! Ich hab noch woanders nachgefragt, da hier nicht wirklich was gescheites bei rumgekommen ist und es haben mir sehr viele, nette Menschen geantwortet, die wirklich lange schon Erfahrungen mit Hunden haben, dass wenn man einen Hund langsam aber sicher darauf trainiert, ihn erst mit 15 Minuten, dann mit 30 Minuten usw. alleine zu lassen, es überhaupt kein Problem darstellt. Und genau so eine Antwort hätte ich mir gerne gewünscht ! Ich denke, es spalten sich da einfach zu sehr die Meinungen und jeder sollte im Endeffekt das tun, was er für sein Tier am besten hält und ohne gleich auf den anderen loszugehen.

Lg, bellinizi

0

@bellinizi,

Eine Begründung, wieso, wäre sehr freundlich

Du fragst und bekommst Antworten und Ratschläge.

In Deiner Lebenssituation und da Du durch Deine Arbeit gezwungen sein wirst, einen Hund allein lassen zu müssen, solltest Du eigentlich im Interesse des Wohles eines Hundes auf die Hundehaltung verzichten.

Man kauft keinen Hund, um ihn dann allein zu lassen.

Wenn Du eine Familie hast, wenn Du einen eigenen Haushalt führst, wenn sicher gestellt werden kann, dass möglichst immer jemand für den Hund da sein kann, dann, ja dann kann man sein Leben um einen Hund bereichern.

Natürlich ist es über einen sehr langen Zeitraum möglich, mit Geduld, mit Liebe, einen Hund darauf zu trainieren, allein bleiben zu können. Aber das ist doch nicht der Sinn des Lebens eines Hundes.

Freundliche Grüße

Delveng

Danke, für deine Antwort !

Wie ich schon geschrieben habe, ich habe kaum Erfahrung mit Hunden, deswegen habe ich nachgefragt, weil ich auch möchte, dass es dem Tier gut geht :) Ich würde mir niemals ein Tier halbherzig anschaffen, ohne mich vorher gut und sorgfältig zu erkundigen. Und ich möchte mir auch keinen Hund zulegen, um ihn dann alleine zu lassen. Wenn es ein Problem darstellt, den Hund 4 Stunden alleine Zuhause zu lassen, dann werde ich dafür bestimmt eine Lösung finden, um dem Tier gerecht zu werden. Das mit der Vollzeitarbeit war nur eine Frage der Interesse. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wirklich alle Hundebesitzer rund um die Uhr Zuhause sind und den Hund keine Sekunde aus den Augen lassen. Bitte nicht falsch verstehen, aber wieso wäre das bei mir zu 100% nicht möglich?

Lg!

0
@bellinizi

Ja, selbst bei "nur" 4 Stunden. Einen Hund 4 Stunden allein zu lassen empfinde ich als ausdrücklich zu lange.

0

Ein Welpe darf bis zur Pubertät NIE alleine sein - genau wie ein Menschenbaby. Er würde Todesängste ausstehen, das ist sein Instinkt. Allein sein bedeutet sterben, so ist das bei Rudeltierbabys. Er würde schwerst traumatisiert werden. Ab der Pubertät bringt man ihm dann achtsam über viele viele Wochen das Alleinsein in Minutenschritten bei. Länger als 4 Stunden sollte auch ein erwachsener Hund nicht alleine sein. Verhaltesstörungen und Depressionen blieben auch da nicht aus.

Ich empfehle Dir, auf die Haltung eines Hundes zu verzichten.

Eine Begründung, wieso, wäre sehr freundlich ;)

0

Was möchtest Du wissen?