Einen Hund, aber wie gehe ich am besten vor?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen Hund kann man die ersten 6 Monate nicht alleins lassen. Gar nicht.
Ab dann fängt man minuten weise an zu üben, so dass der Hund mit 12 Monaten gute 2 Stunden alleine sein kann. Dann übt man weiter bis der Hund 4 bis maximal 5 Stunden schafft und dann ist schluss.

Läng als 5 Stunden sollte ein Hund definitiv nicht alleine gelassen werden.
Und ich geh jetzt mal davon aus, dass deine Arbeitszeit länger dauert.

Also nein, ein Hund ist kein geeignetes Haustier für dich.

Zudem kommt, dass ein Hund 3-5 Stunden täglich will bespasst werden. Blos nicht am Stück.
Man geht 2 Stunden spazieren, dann lässt man den Hund wieder ruhen, dann nutzt man die nächste aktivphase um etwas zu machen, etc.
Hast du da bick drauf? 12-15 Jahre lang? Jeden Tag? Bei jedem Wetter? Ganz egal wie müde du von der Arbeit bist?

Du stellst dir das glaub ich zu einfach vor. Ein Hund ist das zeitintensivste Haustier welches du dir halten kannst. Kein anderes Haustier verlangt so viel von seinem Besitzer wie ein Hund.
Das kann man dem Hund aber nicht bieten wenn man arbeitet.

Ich arbeite auch. Aber ich kann meine Hunde täglich mitnehmen und die dort auch beschätgen.
Und wenn ich sie nicht mitnehmen kann, dann kann sie mein Partner mitnehmen. Unsere Hunde sind nie alleine.
Und das ist das was ein Rudeltier möchte. Niemals alleine sein.

Dankeschön 😊

0

Wenn deine Wohnung für eine Katze schon zu klein ist, dann ist sie erst recht für ein Hund zu klein..... Ich rate dir ab, hunde brauchen viel auslauf usw......

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mit vielen Tieren aufgewachsen

Hallo! Ein Hund braucht regelmäßigen Auslauf. Bei gutem und auch bei schlechtem Wetter. Spielen, toben, Eindrücke sammeln, Spielkameraden teffen etc. Wenn du im Moment viel zeit hast ist es ok. Aber was passiert, wenn du wieder arbeiten gehen kannst? Hast du jemanden, der in der Zeit, die Gassie Runden übernehmen kann? Ein Hund ist eine Lebensaufgabe und dein Täglicher Begleiter. Hunderassen gibt es viele, omit auch viele Charaktäre. Unteranderem die Mischlinge nicht zu vergessen. Klein, groß, er ruhiger oder temeperamentvoll.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Von Experte rotesand bestätigt

Für eine Katze ist deine Wohnung zu klein, aber für einen Hund nicht?

Ich rate dir ab..

.

Erstens wegen deiner Wohnung u zweitens wegen deinem Beruf.......

Du kannst einen Hund nicht länger als 6 Std alleine lassen.

Viell später, wenn du mal Familie/Partnerin hast u ihr euch das gut einteilen könnt.

Man kann auch zwei Doggen in einer 2-Zimmer Wohnung halten, solange diese genug, körperlich und geistig ausgelastet sind. Da ist dann, außer in der Pubertät vielleicht, eh nicht viel los.

Aber „Alleinerziehend“ in der Gastro macht’s, wie viele schon gesagt haben, wirklich keinen Sinn.

Aber ne richtig faule verschmuste Hauskatze könnte vielleicht passen. Am besten würde ich in den örtlichen Tierheimen nachfragen, ob die da nicht etwas ältere Modelle da haben. Das könnte gut passen. Tierheim heißt nicht automatisch gestört, falls du da Angst hast. Es gibt so viele Gründe, warum Tiere dort landen.

Viele Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?