Einen Freund haben als Muslima?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, erst einmal will ich dir sagen, dass dein deutsch besser ist als von vielen Muttersprachlern in diesem Forum!

Mit deiner Religion kenne ich mich so gut wie nicht aus (weiß aber, dass viele sie sehr unterschiedlich auslegen und ausleben). Dahingehend kann ich dir also nicht helfen.
Was ich dir aber sagen möchte ist, dass du entweder ganz oder gar nicht in dieser Beziehung sein solltest. Deine Schuldgefühle machen dir die schönste Zeit, die erste Liebe, kaputt. Das hast du nicht verdient und er auch nicht.

So wichtig einem Religion auch ist, sie sollte sich nicht anfühlen wie ein Zwang. Das ist meine Meinung. Grundsätzlich tut ihr keinem weh und es ist nur natürlich sich zu verlieben. Klar okay, er ist anderer Nationalität und anderen Glaubens, aber, mein Gott, wir haben 2017. Jahrhundertelang gab es Kriege und Terror im Namen des Glaubens. Das ist doch nicht Sinn und Zweck von Religion! Wenn er gut zu dir ist und du tief in dir drin (in deinem Herz und deinem Bauch, nicht deinem Kopf ;) ) glücklich bist, ist das wichtiger als alles.

An etwas musste ich bei deiner Geschichte noch denken, was ich dir zeigen möchte:

http://www.wz.de/home/politik/die-liebe-eines-ehepaares-was-aber-gott-verbunden-hat-1.2318168

Berührend, oder?
Vielleicht höre ich ja wie es bei euch weiterging. Würde mich freuen!

Hallo xoanah, dein Deutsch ist hervorragend, alle Achtung!

Dir ist die Tragweite eurer Freundschaft mehr als bewusst, das spürt man. Sobald gegenseitige Gefühle ins Spiel kommen, gleicht eure Geschichte einem Tanz auf dem Vulkan. Wäre er ein Moslem, gäbe es kein Problem. Die Realität ist jedoch, dass ihr euch und eure Familien schützt, indem ihr verantwortlich handelt und euch im Frieden trennt. Auch wenn es hart klingt, so ist das eure Pflicht, um euch selbst und eure Verwandtschaft vor viel Schmerz, Konflikten und Unfrieden zu bewahren. Haram ist, der Wahrheit ins Auge zu sehen, und danach zu handeln, denn dann bleibt der Frieden erhalten. Trennt euch, auch wenn es schmerzt. Alles Gute für euch beide! VG jayjay22

lalemana 05.06.2017, 09:54

Kannst du belegen was du sagst, also dass sie verboten handelt? Oder ist das deine persönliche Meinung?

Darf ich nach deiner Konfession fragen?

0
jayjay22 05.06.2017, 10:05
@lalemana

Ich sagte nicht, dass es verboten ist. Sofern ihre Familie tiefreligiös- und im Islam verwurzelt ist, bringt eine gemischtkonfessionelle Beziehung gewaltige Probleme, Streit und Unfrieden mit sich. Es sei denn, er würde zum Islam konvertieren. Ich bin Christ und glaubenstolerant erzogen. Für mich und meine Familie wäre es kein Problem. Wir würden eine Muslima jederzeit anerkennen & achten.

0
lalemana 05.06.2017, 10:12
@jayjay22

Ich habe auch nur gefragt, weil es klang, als würdest du die strenge Auslegung des Korans absolut unterstützen, indem du ihr abgeraten hast ihren Gefühlen nachzugeben.
Hatte also eher die Vermutung, dass du Konvertit bist. Die sind ja oft etwas krasser...

0
jayjay22 05.06.2017, 10:17
@lalemana

Kann das nachvollziehen, wollte bloß nicht um den Brei reden ;) Was mir allerdings fehlt, ist deine eigene Meinung zu diesem Thema. Die würde mich nämlich interessieren. Folgt sie noch oder wie?

0

Aus der Sicht deiner Religion ist ein Freund zu haben, eine Sünde, ja. Dann auch noch jemand der nicht Moslem ist. Aber aus menschlicher Sicht ist nichts schlimmes und verwerfliches an der Geschichte.

Alles was schön ist, ist im Islam Haram. Sehr schade! Vor allem weil, wie man es hier sehen kann, es wirkt....... Moslems haben wegen natürliche Empfindungen, Gefühle, Wünsche usw, ein schlechtes Gewissen. Und verpassen es, wie wunderschön das Leben ist, wenn man es unbefangen und frei von Religionen leben darf.....

Nichtsdestotrotz rate ich dir, Schluss zu machen. Aber auch nur, weil du darunter leidest.

lalemana 05.06.2017, 09:59

Ist das fundiertes Wissen über den Islam oder nur, was du mal gehört hast?
Mir ist nämlich schon oft unterschiedliches zu Ohren gekommen, sodass sich bei mir der Eindruck verfestigt hat, dass viele Moslems selbst nicht einmal genau wissen, was für sie wirklich verboten ist und was ihnen nur "eingeimpft" wurde, was verboten ist.

0
FrauXX 05.06.2017, 10:06

Ich komme aus einem islamischen Land. Diese Antwort sollte ausreichen

0

Für mich war von Anfang an klar(dachte ich zumindest), dass da niemals mehr als Freundschaft laufen würde, wegen meiner Religion.

""Merkste was , Umdenken 😎👍

Was möchtest Du wissen?