Einen Benziner richtig Anfahren

11 Antworten

prinzipiell sind benziner etwas sensibler, per se funktioniert das anfahren aber auch nicht anders! wenn du schwierigkeiten hast und dir das auto gerne abstirbt gib einfach schon ein bissl gas, bevor die kupplung kommt! aber nicht zusehr, sonst dreht der motor hoch! wenn du aber bissl mehr drehzahl hast (durch das gasgeben) stirbt der wagen nicht so leicht ab! übung macht den meister, das is einfach bei jedem auto anders, aber du wirst dich schon daran gewöhnen! per se ist die beschleunigung bei nem benziner zumeist viel besser! und im normalfall musst du später schalten, also den ein bissl hochdrehen/ausdrehen bevor du in den nächsthöheren gang wechselst! also nicht zu früh schalten!

Das ganze theorie Geschwafel über das Anfahren mit Benziner oder Diesel bring nichts. Da hilft einzig und alleine Erfahrung, die kann dir keiner geben. Egal ob du einen Diesel oder Benziner kaufst, du wirst dich an beides gewöhnen, wenn du tägllich damit fährst.

In der Regel sind Dieselmotoren "gutmütiger",d.h. du kannst schon vor dem Schleifpunkt Gas geben, oder auch die Kupplung mal schneller kommen lassen und trotzdem wird das Auto ganz normal anfahren.

Benziner sind da häufig empfindlicher. Aber auch hier gibts riesige Unterschiede. Bei manchen kommt der Schleifpunkt sehr früh, dann musst du recht schnell nach dem Kommenlassen der Kupplung Gas dazu geben. Bei meinem Auto ist der Schleifpunkt sehr spät, da darf ich keinesfalls zu früh Gasgeben, sonst heult der Motor auf.

Jedes Auto fährt sich anders. Benziner sind natürlich anders als die, die du bislang gewöhnt warst. Aber nach ein paar Fahrten wird es besser und nach ein paar Wochen denkst du längst nicht mehr darüber nacht.

Was möchtest Du wissen?