Einen absolut zerstörerischen Beschwerdebrief per Post oder E-Mail verschicken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Brief, ja. Wenn du einen Beleg brauchst, dass die Beschwerde am Tag x abgeschickt wurde, dann mach es per Einschreiben Rückschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Butzelbaer
14.10.2011, 14:16

siehe heidi

nicht in 100 jahren, tät ich das

er meint ne beschwerde, keine mängelrüge oder so was denke ich

0

Macht eigentlich kein Unterschied. Wenn das Unternehmen die Beschwerden ernst nimmt, dann reicht auch E-Mail. Wenn die Beschwerden dem Unternehmen egal sind, dann hilft auch kein Brief.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich als Brief und falls notwendig per (Einwurf-)Einschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Butzelbaer
14.10.2011, 14:14

ja sicher, natürlich, dafür auch noch geld bezahlen

du überschätzt deine bedeutung enorm, liebe heidi

0
Kommentar von konstanze85
14.10.2011, 17:15

DH heide2012

0

kommt darauf an was du dir erwartest? willst du nur dampf ablassen? oder hast du ein konkretes ziel? wenn du irgendetwas an reaktion erhoffst dann rufe genau bei der firma an und frage nach welche abteilung( name ansprechpartner) für die beschwerde zuständig ist..sonst landet dein papier, bei großen unternehmen,egal ob per mail oder post unbeachtet im müll..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst du einen direkt ankacken, der nicht der geschäftführer persönlich ist?

sonst wird es keinen besonders interessieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spielt die Seriosität bei einer Beschwerde ne Rolle? Für mich würde es da eher auf FAKTEN und eine einigermaßen vernünftige Formulierung ankommen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?