Einem Freund wurde von der Polizei gesagt er soll sich von Jugendlichen fernhalten ich vermute die Polizei überschreitet hier ihre Kompetenzen/Rechte deutlich?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Komm mal wieder runter.

Natürlich darf ein Polizist einem Menschen eine Rat geben. Das darfst du oder ich doch genauso. Wenn ihn jemand beschuldigt, egal ob gerechtfertigt oder nicht, ist das sogar angebracht.

Hätte er weiter Kontakt und würde das Mädchen vielleicht noch zur Rede stellen so können solche Geschichten gern mal eskalieren. Damit wäre Keinem geholfen. Das sind Erfahrungswerte die die Polizisten, und du eben nicht, hat.

Wenn sie ein Kontaktverbot https://de.wikipedia.org/wiki/Kontaktverbot_(Zivilrecht) ausgesprochen wird dann entspricht das ebenfalls geltendem Recht und ist sogar geboten. Wenn derjenige damit nicht einverstanden ist kann er zivilrechtlich dagegen vorgehen.

Die Polizei hält sich an geltendes Recht. Was du der Polizei hier dagegen unterstellst ist dagegen an Frechheit kaum zu überbieten. Ich denke du weist nicht mal im Ansatz was Repressalien, Machtmissbrauch und Apartheit sind. 

Gewinne erst mal etwas an Lebenserfahrung, gern auch ehrenamtlich im Bereich Täter-Opfer-Ausgleich, dann erst kannst du vielleicht auch einschätzen warum die Polizisten so handeln mussten.

ManuTheMaiar 26.02.2017, 18:21

Die haben aber nicht von dem Mädchen sondern von Jugendlichen allgemein geredet, sonst würde ich mich hier ja nicht so aufregen

Am liebsten würde ich dieses Mädchen ja selbst zur Rede stellen aber ich weiß nicht wo sie wohnt

Kann die Polizei überhaupt ein Kontaktverbot gegenüber allen Jugendlichen machen ich denke nämlich mal nein ?

Und meine Frage mit den Repressalien war einfach nur, nehmen wir mal das wäre ein Kontaktverbot und wir feiern trotzdem, ob die Polizei dann meinem Bruder oder mir etwas könnte, sprich ob wir vorsorgen sollten und unsere Ausweise lieber nicht dabei haben sollten (unterscheiden kann man uns ja sonst nicht)

0
Nomex64 26.02.2017, 18:42
@ManuTheMaiar

Was haben die Polizisten den überhaupt ausgesprochen? Ein offizielles Kontaktverbot oder eine Empfehlung?

In meinem Link steht " Hierzu gehört auch das Aufsuchen von bestimmten anderen, auch öffentlich zugänglichen Orten, an denen sich das Opfer regelmäßig aufhält." 

Das Mädchen jetzt zur Rede stellen ist eine grandiose Idee. Die steht auf Grund ihrer Aussage jetzt ohnehin unter Druck und jetzt kommst du noch und übst weiteren Druck aus. Würde mich nicht wundern wenn die Situation dann vollkommen eskaliert.

Wie weit das (eventuelle) Kontaktverbot geht kann nur euer Bekannter sagen. Da ihr kein Kontaktverbot habt könnt ihr euch auch nicht strafbar machen.

Ausweis nicht mit haben ist eine tolle Idee. Die Polizei nimmt euch dann für erkennungsdienstliche Maßnahmen mit auf die Wache. Das wird ein fröhlicher Karneval.

1
ManuTheMaiar 26.02.2017, 18:41

Mit dem Apartheidsvergleich habe ich übertrieben

War in Rage tut mir Leid habe nun auch versucht es rauszubearbeiten aus der Frage

0

Rechtlich will und kann ich mich nicht kompetent äußern.

Ich gehe aber davon aus, dass Ihr beide, Dein Bruder und Du nicht eben zur "Zielgruppe"  gehören würdet. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass das für irgend einen der beteiligten Personen nachteilig ausgelegt werden könnte.

Das hat mit Apartheid überhaupt nichts zu tun und ist, genau wie die Formulierung "Machtmissbrauch" eine absolute Übertreibung.

Sie haben kein gerichtliches Kontaktverbot erteilt, sondern deinem Freund dazu geraten (wie es in solchen Fällen IMMER gemacht wird), damit er nicht in zweifelhafte Situationen gerät, die gegen ihn sprechen könnten.

Wenn er des Missbrauchs und der sexuellen Belästigung beschuldigt wird und man ihn häufiger dabei antrifft, wie er Umgang mit jungen Menschen übt, liegt nun einmal der Verdacht nahe, dass er da wohl ein gewisses Interesse hegt.
Und sich mit 16jährigen am Karneval zu betrinken, ist jetzt auch nicht unbedingt etwas, das man tun sollte, wenn man gerade wie ein mustergültiger Bürger wirken will.

Klar könnte es euch egal sein - aber dass einem sowas wichtiger vorkommt, als Verdachtmomente zu vermeiden, ist unvernünftig. Karneval ist nächstes Jahr auch wieder.

Wenn er aber wirklich so verunsichert ist, könnte er doch auch einfach bei der Polizei anrufen und nachfragen - so schwierig ist das Wählen einer Telephonnummer nun wirklich nicht.

ManuTheMaiar 26.02.2017, 18:15

Wo steht etwas von betrinken, warum nur gehen alle davon aus das wir uns betrinken würden nur weil wir Karneval feiern

Weder mein Bruder noch ich trinken Alkohol

Er hat mehrere Zeugen die gesehen haben das er ganz woanders war als das passiert ist, von daher kann er es nicht gewesen sein

0
Schattentochter 26.02.2017, 18:19
@ManuTheMaiar

Das war, von meiner Seite, eher eine stilistische Übertreibung - nicht so sehr als Unterstellung gemeint. Außerdem dürftet ihr ja trinken, also wär das jetzt kein Weltuntergang an sich.^^
Der Punkt ist einfach - ausgelassenes Feiern mit jungen Leuten, wenn man gerade so eine Klage am Hals hat, ist !nicht! ratsam.

Und passt doch - dann wird die Klage ja ohnehin fallen gelassen werden.

Ich verstehe ja den Frust und den Ärger - und klaaar ist's rein prinzipiell so, dass es saumies ist, dass er jetzt "einstecken" soll, nur weil dieses Mädel ihren Gerechtigkeitssinn scheinbar aus einer Cornflakesschachtel hat - aber man muss sich manchmal einfach zwischen der sich auf's Prinzip berufenden und der pragmatisch sinnvolleren Herangehensweise entscheiden.

Gut, vielleicht wird er jetzt im Bezug hierauf mit Alibi freigesprochen - dann kommt sie das nächste Mal mit "ja, aber da und da hat er mich auch angefasst", es wird ein neuer Fall aufgerollt und er hat womöglich mal KEIN Alibi.
Verdacht abzuschmettern sollte nicht die Pflicht des Angeklagten sein - aber wenn die Welt Utopia wäre, wäre er von Vornherein nicht in der Position.

0
ManuTheMaiar 26.02.2017, 18:28
@Schattentochter

Ich bin schon am überlegen ob ich mir dieses Mädchen mal vorknöpfen soll natürlich nur mit Worten aber mit deutlichen, leider weiß ich nicht wo sie wohnt

0
Mignon5 26.02.2017, 19:54
@ManuTheMaiar

@ ManuTheMaiar


Ich bin schon am überlegen ob ich mir dieses Mädchen mal vorknöpfen soll natürlich nur mit Worten aber mit deutlichen, leider weiß ich nicht wo sie wohnt

Das geht dich gar nichts an. Lasse das Mädchen zufrieden. Es ist nicht deine Aufgabe, in polizeiliche Ermittlungen einzugreifen. Für Straftaten ist alleine die Polizei zuständig und keine übereifrigen Jugendlichen wie du einer bist. Damit könntest du noch selbst in Schwierigkeiten wegen Beeinflussung von Zeugen geraten.

Wenn dein Freund unschuldig ist, wie du schreibst, und das bewiesen werden kann, dann gibt es schon deshalb keine Veranlassung für dich, in die polizeilichen Geschehnisse einzugreifen. Glaube mir, die Polizeil wird selbst um das Mädchen kümmern, wenn sie Märchen erzählt hat. Halte dich ganz einfach heraus!

2
Schattentochter 27.02.2017, 01:52
@Mignon5

Mignon hat Recht - damit würdest du für deinen Freund sogar alles noch schlimmer machen. Dann kann sie knallhart vor Gericht sagen "Sogar *schnief* seine Freunde hat er auf mich gehetzt..." und schon wirkt er nicht mal mehr ein bisschen unschuldig.

Den größten Gefallen tust du ihm, wenn du deine Rage in den Griff kriegst und vernünftig bleibst. Halte dich raus, vollständig.

1
ManuTheMaiar 26.02.2017, 18:41

Mit dem Apartheidsvergleich habe ich übertrieben

War in Rage tut mir Leid habe nun auch versucht es rauszubearbeiten aus der Frage

0

Ich würde das alles NICHT so sehen. Klar, der Ton macht die Musik und ich war nicht dabei.

Ziel und Aufgabe der Polizei ist in erheblichen Maße die Prävention und Deeskalation. Ich halte das für eine EMPFEHLUNG, um den Betroffenen davor zu schützen, dass er in zweifelhafte Situationen gerät, die ihn mit dieser Vorgeschichte bzw Anschuldigung in weitere Schwierigkeiten bringen.

Ein konsequentes Näherungsverbot kann, darf und wird die Polizei nicht aussprechen. Das ist eine richterliche Entscheidung und die Polizisten werden eien Teufel tun, sich da zu weit aus dem Fenster zu lehnen und ihren Job zu riskieren. Amtsanmaßung ist auch eine gewissen Übertreibung von euch.

Definitiv dürft ihr euch ohne richterlichen Beschluss treffen, mit wem ihr wollt. Bei einer Situation mit Gefahr im Verzug dürfen sie aber jeden temporär anweisen, Abstand zu halten oder das Gelände/Gebäude zu verlassen.

Ihr solltet mal die Verbissenehit und den allgemeinen Groll gegen eine Obrigkeit, von der ihr euch nicht maßregeln und limitieren lassen wollt außer Acht lassen und dem Gutgemeinten etwas Raum geben.

Gruß S.

Also ich will nichts falsch sagen aber das ist soweit ich weiß nicht richtig. Polizei darf meines Erachtens KEIN Kontaktverbot ohne Anhaltspunkte verteilen. Selbst wenn es welche GÄBE , müsste man vor Gericht Kontaktverbot beantragen. Also ich denke ihr könnt getrost feiern, zumindest würde ich das machen!;)

ManuTheMaiar 26.02.2017, 17:53

Das ist mal eine gute Antwort, also kann meinem Bruder und mir definitiv nichts an Repressalien passieren ?

0
Mignon5 26.02.2017, 18:02
@ManuTheMaiar

@ ManuTheMaier

Das ist mal eine gute Antwort, also kann meinem Bruder und mir definitiv nichts an Repressalien passieren ?

Nein, das ist keine gute Antwort. Mit Kontaktverbot hat das überhaupt nichts zu tun!

0
Sirius66 26.02.2017, 19:57
@ManuTheMaiar

Ihr dürft nicht immer als GUT bewerten, was euch in den Kram passt. Wenn man euch nach dem Munde redet, ist das noch lange keine GUTE Antwort ....

Repressalien ist ein völlig unangebrachtes Wort und gegen euch doch sowieso nicht.

Langsam glaube ich, du hast den ganzen Sachverhalt nicht verstanden.

3
magentazwei 26.02.2017, 17:56

ich will nicht “definitiv“ sagen aber ich denke wenn ÙVERHAUPT dann der 21 J.

0

Wenn ein solcher Vorwurf im Raum steht, sollte er aus EIGENEM Interesse sich von Jugendlichen erst mal fern halten.

ManuTheMaiar 26.02.2017, 17:47

Warum sollte er das ?

Hier werden alle Jugendlichen in einen Topf geworfen, insbesondere auch ich (friedlicher reifer Junge) mit diesem Mädchen (gekränkte unreifes Mädchen das zu solchen Mitteln greift), ich möchte nicht zusammen mit so einem Menschen rein aufgrund meines Alters identifiziert werden

Warum also sollte er sich von mir fernhalten, was kann ich dafür ?

0
DerHans 26.02.2017, 17:48
@ManuTheMaiar

Wenn die Polizei ihm diesen "Ratschlag" erteilt, wird das schon seinen Grund haben

1
ManuTheMaiar 26.02.2017, 18:08
@Sirius66

Wir standen daneben, nicht direkt aber haben noch gehört worum es ging, die Polizei hat gesagt er soll sich von Jugendlichen fernhalten für 10 oder 14 Tage und das hörte sich auch nicht nach Ratschlag an sondern eher nach Anordnung

Die haben ihn auch mit auf die Wache genommen

0

Was für ein "Missbrauch" soll das denn sein?? Was ist daran dreist? Das ist ein gut gemeinter Rat der Polizei, damit dein Freund in keine Schwierigkeiten kommt. Es könnte ja sein, dass sich noch andere etwas ausdenken, um deinen Freund zu beschuldigen. Dann kommt er nämlich wirklich in Schwierigkeiten. Natürlich kann er trotzdem machen, was er will. Aber so ein polizeilicher Rat ist nicht unbegründet!

Was du alles in so einen Rat hineineinterpretierst, ist abenteuerlich. Gehe mal googlen, was "Apartheit" bedeutet. Sorry, aber deine Reaktion ist völlig übertrieben.

ManuTheMaiar 26.02.2017, 18:41

Mit dem Apartheidsvergleich habe ich übertrieben

War in Rage tut mir Leid habe nun auch versucht es rauszubearbeiten aus der Frage

0

Hallo! Vielleicht wird da gerade ermittelt und das von der Polizei war wohl kein Befehl sondern ein Rat. 

Das darf die Polizei. Übrigens gibt es auch den Begriff "amtliche Wahrnehmung".

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Gruß Kami.

Dein Freund hat sicherlich was falsch verstanden. Oder durch einander gebracht. 

Er soll nochmal bei der Polizei nachfragen. 

Was möchtest Du wissen?