Einem Drogensüchtigen Drogen anbieten nach dem er Clean ist würde er sie annehmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach einer gelungenen Therapie eigentlich nicht, wenn sie allerdings nicht so gut gelaufen ist und erzwungen war dann schon eher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an.

Würde ein ex-Zigaretten süchtiger auch eine Kippe annehmen? Vielleicht, vielleicht auch nicht. 

Würde ein ex-Alkoholabhängiger ein Glas Wein annehmen? Vielleicht, vielleicht auch nicht.

Das ganze ncoh auf die gewünschte Droge übertragen und schon hast du die Antwort ;) Kommt halt wirklich auf die Person, derer psychischen Zustand usw. an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er eine gute Therapie hatte, nimmt er sie nicht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei jedem neuen Drogenkonsum kann er wieder so rückfällig werden und genauso Drogen nehmen, wie er sie früher konsumiert hat.

Die Sucht ist ja nicht geheilt und deshalb stimmt dieses "war mal süchtig" nicht. Die Sucht ist nur zum Stillstand begracht worden und kann immer wieder ausbrechen.

Hier mal ein Beitrag zu Risiken für einen Rückfall

http://www.alkoholikerforum.com/rueckfallquote-bei-suchtkrankheiten/

Jeder sollte suchtkranke Menschen unterstützen und nich verleiten, wieder Drogen zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand der clean ist, ist doch kein Drogen süchtig mehr so wie du es beschreibst. Wenn einer clean ist, dann hatte er wohl den wusch von der Droge weg zu kommen. Also wird er nicht wieder in solch eine Suchtfalle tappen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von john201050
29.09.2016, 23:38

nur weil man clean ist, ist die sucht noch lange nicht weg.

das clean werden ist eigentlich gar kein problem. das ändert jedoch nichts an der sucht, diese muss man therapieren und dann wird sie über die jahre schwächer. weg geht sie jedoch nicht.

1

Was möchtest Du wissen?